5 Dinge, die Sie noch nicht wussten über … Audrey Hepburn

5 Dinge die Sie noch nicht wussten Audrey Hepburn

1: Audrey Hepburn ist die Stilikone, die sich selbst nicht hübsch fand
Audrey Hepburn war und ist noch immer eine Stilikone. Sie selbst fand sich nie sonderlich hübsch. Laut Aussage ihres Sohnes Luca Dotti meinte Audrey immer, ihre Nase und vor allem ihre großen Füße seien nicht schön. Außerdem hielt sie sich für zu dünn, mit zu wenig Busen. Dennoch erlag sie niemals dem Schönheits- und Jugendwahn Hollywoods, sondern war glücklich über das Älterwerden. Sie hat lieber mehr Zeit in ihre Familie investiert, statt sich solchem Irrsinn hinzugeben. (Bild.de)

2: Audrey Hepburn war Sonderbeauftragte der UNICEF
1988 wurde Audrey zur Sonderbotschafterin des Kinderhilfswerkes der Vereinten Nationen UNICEF und widmete sich einen Großteil ihrer Freizeit dieser caritativen Einrichtung. Sie reiste in die Hunger- und Katastrophengebiete, um um Hilfe für die leidenden Kinder dieser Welt zu bitten. Diese Aufgabe gab ihr eine neue Form der Selbstbestätigung und des Lebenssinns, da sie mit ihrer Popularität etwas Positives bewirken konnte. Bis zum Schluß blieb sie dieser Arbeit treu. 1992 erhielt sie dafür posthum den Jean Hersholt Humanitarian Award. (audrey-biographie.de)

3: Audrey Hepburn ist eine Gewinnerin!
Sie gewann als beste Hauptdarstellerin den Oscar für „Roman Holiday„, den Tony Award für Ondine als beste Hauptdarstellerin in einem Theaterstück, für die Folge „Flower Gardens“ aus „Gardens of the World with Audrey Hepburn“ den Emmy, und den Grammy Award für „Audrey Hepburn’s Enchanted Tales“ als bestes Kinderhörbuch. Somit ist sie eine der wenigen Unterhaltungskünstler, die die vier wichtigsten Preise der Unterhaltungsbranche gewann. (lomography.de/Wikipedia)

4: Audrey Hepburn duftet ganz eigen
Hubert de Givenchy von The House of Givenchy kreierte das Parfum L’Interdit eigens für Audrey Hepburns privaten Gebrauch. Für einige Jahre war sie die einzige Person, die dieses Parfum benutzte, bis es in den 1960ern schließlich auch für die Öffentlichkeit herausgegeben wurde. (lomography.de)

5: Audrey Hepburn schuf ein unbeabsichtigtes Mode-Statement
Das Kopftuch war nicht nur ihr Markenzeichen und Mode-Statement, nein, es diente ihr auch perfekt, um incognito zu sein. Mit Kopftuch und Sonnenbrille schaffte sie es oft, unbemerkt shoppen zu gehen. Sie besaß 30 bis 40 Stück!

18 Gedanken zu “5 Dinge, die Sie noch nicht wussten über … Audrey Hepburn

  1. suzy schreibt:

    Danke für die tolle Zusammenfassung, ja Audrey Hepburn war auch menschlich eine der ganz Großen, sympathisch, glaubwürdig, kein Star mit Allüren. Und von einer Natürlichkeit und Herzlichkeit die den Zuschauer immer gefangen nahm 😉

    Gefällt 1 Person

    • ginadieuarmstark schreibt:

      Das ist die Uschi aus „The Vampire Diaries“ 😀
      Ich mag die Knightley ja sehr, wenn die lacht, geht bei mir die Sonne auf, das ist richtig ansteckend. Finde sie auch sehr sympathisch, dennoch muss sie noch einiges lernen, begeistern konnte sie mich bisher nur in „Eine Dunkle Begierde“, „Domino“ und „Die Herzogin“. Sie macht sich …

      Gefällt mir

schreib was, ich beiße nicht ;)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s