Das läuft im Januar 2015 im Kino!

Passion of Arts stellt 4 Filme vor:

Kinovorschau

Bilder und Trailer
©microwave.filmlondon.org.uk – blackbearpictures.com – foxsearchlight.com –
indianaproduction.com

Am 01.01.2015 lief „Lilting„, ein romantisches Drama aus Großbritannien bei uns in den Kinos an. Der Film handelt von dem homosexuellen Richard (gespielt von Ben WishawDas Parfüm), der bei einem Unfall seinen Lebenspartner Kar (Andrew Leung) verliert. Der Verlust setzt ihm schwer zu und so besucht er die Mutter seines Freundes, die bereits im Altersheim lebt. Die seit 40 Jahren in Großbritannien lebende Kambodschanierin Junn (Pei-pei ChengTiger & Dragon) spricht jedoch kein Wort Englisch und wusste auch nicht von der Homosexualität ihres Sohnes. Ohne diesen und ohne Möglichkeiten zu kommunizieren, ist sie verloren, doch Richard nimmt sich schnell ihrer an. Dies erweist sich anfangs als schwierig, da die beiden kaum etwas gemeinsam haben und sich daher oft in Missverständnisse versticken. Erst die Übersetzerin Vann (Naomie Christie) kann Licht in die Sache bringen und dadurch merken Junn und Richard, dass man für Gefühle wie Liebe, Trauer und Freundschaft keine Worte braucht, sondern sich auch ohne verständigen kann.

Hong Khaou führte bei diesem bewegenden Drama Regie und schrieb auch das Drehbuch.


Seit dem 08.01.2015 kann man das französisch-italienische Drama „Die süße Gier“ im Kino bewundern. Die Romanverfilmung von Stephen Amidon erzählt von einem dramatischen Ereignis, das zwei Familien völlig aus der Bahn wirft. Am Heilig Abend wird ein Radfahrer von einem SUV angefahren und von der Straße gedrängt. Die Bernaschis führen ein luxuriöses Leben, das sie der Finanzspekulation zu verdanken haben, wogegen Dino Ossola (Fabrizio Bentivoglio – Die Ewigkeit und ein Tag), ein erfolgloser Immobilienmakler, zusammen mit seiner Familie gegen den Bankrott kämpfen muss. Er träumt schon lange davon, sich in die Hedge-Fonds der Bernaschis einzukaufen. Der Unfall scheint nun alles zu verändern und wird wohl die eine Familie aus dem Ruin retten, dagegen die andere aber ruinieren. Wir werden es sehen.

Variety meint jetzt schon, es sei „ein cleveres, elegantes Drama, im Gewand eines Thrillers“ und kino-zeit.de nennt es „einen Glücksfall für das Kino.“


Reese Witherspoon-Fans können sich auf den 15.01.2015 freuen, denn da läuft ihr neuer Streifen „Wild“ an, der die Geschichte von Cheryl Strayed erzählt, die Mitte der 90er Jahre nach einer langen Heroinsucht und dem Ende ihrer Ehe einen Trip der Extreme auf sich nahm. Sie erwanderte ohne große Wander- oder Trekkingerfahrungen den Pacific Crest Trail und berichtete anschließend über ihre Reise, die vor allem in ihr Innerstes führte.

Reese fungierte bei diesem Film selbst als Produzentin und brachte sich als Hauptdarstellerin selbst ins Spiel. Gerüchte darüber, dass sie in dem Film „echten“ Sex gehabt haben sollte, wurden entkräftet, kurbelten dennoch aber gut die Werbetrommel an. Bestseller-Autor Nick Hornby (About A Boy) schrieb das Drehbuch für die Adaption des New-York-Times-Bestsellers „Wild: From Lost to Found on the Pacific Crest Trail„, so der Originaltitel des Buches. Außerdem konnte man den für den Oscar nominierten Jean-Marc Vallée (Dallas Buyers Club) als Regiesseur mit an Bord holen. Lassen wir uns überraschen!


Am 22.01.2015 läuft nun endlich auch der Film an, auf den ICH mich ganz pesönlich freue! „The Imitation Game„, mit Benedict Cumberbatch (Inside Wikileaks) und Keira Knightley (Anna Karenina).
Dieser dramatische Thriller erzählt die Geschichte von Alan Turing (Benedict Cumberbatch), dem der Durchbruch gelingt, die verschlüsselten Funksprüche der deutschen Wehrmacht zu entschlüsseln. So wird er zum gefeierten Star, doch er selbst hütet ebenfalls ein Geheimnis, das nicht an falsche Ohren gelangen darf. Er ist homosexuell, ein „Vergehen„, das damals in Großbritannien mit Haftstrafen und chemischen Kastrationen bestraft wurde.
Die Gesichte über das Kodiergerät „Enigma“ wurde schon öfter verfilmt, nur liegt hierbei nicht der Fokus auf der Kriegsgeschichte oder dem spannenden entschlüsseln der Codes, sondern auf Alan Turing selbst.

Basierend auf einer wahren Begebenheit, gilt „The Imitation Game“ jetzt schon als heißer Oscar-Anwärter.

Was sonst noch läuft könnt ihr hier nachlesen. 
Welche sind eure Favoriten und was schaut ihr euch so im Januar im Kino an? 

Ein Gedanke zu “Das läuft im Januar 2015 im Kino!

schreib was, ich beiße nicht ;)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s