Das läuft im Februar 2015 im Kino!

Passion of Arts stellt 4 Filme vor:

Kinovorschau Februar

Action- und Science-Fiction- Fans dürfen sich auf den 05.02.2015 freuen, denn da kommt der neue Film der Geschwister Wachowski (Matrix) in die Kinos: „Jupiter Ascending„.
Der Film erzählt die Geschichte von Jupiter Jones (gespielt von Mila Kunis – „Black Swan„), deren Geburt unter einem Nachthimmel und alle Zeichen darauf hinweisen, dass sie für große Dinge bestimmt ist. Endlos vom Pech verfolgt und Toiletten schrubbend gibt Jupiter niemals ihre Träume von den Sternen auf. Noch ahnt sie nichts von ihrem Schicksal, bis eines Tages Caine (Channing Tatum – „Magic Mike„), ein gentechnisch modifizierter Ex-Militärjäger, auf die Erde kommt, um sie aufzuspüren. Dieser erzählt ihr, dass ihre genetische Signatur kennzeichnet, dass sie als die nächste für ein außergewöhnliches Erbe, das die Balance des Kosmos verändern könnte, sei.

©Warner Bros.

Eddie Redmayne, der in „The Theory of Everything“ gerade eine Glanzleistung hingelegt hatte, wird hier in seiner ersten Bösewicht-Rolle zu sehen sein. Seien wir gespannt, wie er auch die meistert.


Dir war Joaquin Phoenix (Her) bisher noch nicht skurril genug? Du hast „Walk the Line“ geliebt und sehnst dich wieder nach einem Film mit Phoenix („Gladiator„)  und Reese Witherspoon („Wild„)? Dann schau dir ab dem 12.02.2015Inherent Vice“ an.

Los Angeles der 70er Jahre: Privatdetektiv Larry „Doc“ Sportello (Joaquin Phoenix) ist süchtig nach Marihuana und lebt sein Leben ohne große Vorkommnisse vor sich hin. Bis seine Ex-Freundin Shasta Fay Hepworth (Katherine Waterston – „Taking Woodstock„), die gerade eine Affäre mit dem Immobilienhai Mickey Wolfmann (Eric Roberts – „The Expendables„) hat, ihm einen Besuch abstattet. Shasta braucht Larrys Hilfe, da Mickeys Ehefrau Sloane (Serena Scott Thomas – „Hostage„) und ihr Liebhaber ihn kidnappen und in eine Nervenheilanstalt abschieben wollen. Doc soll  eine Intrige gegen Mickey vereiteln, doch ehe der Privatdetektiv es sich versieht, ist Mickey verschwunden und so steht ihm eine abenteuerliche Jagd durch L.A. bevor, bei der er auf Surfer, Gauner, Kredithaie und LAPD Detectives trifft.

©Warner Bros.

Inherent Vice“ basiert auf dem gleichnamigen Roman von Thomas Pynchon, der 2009 seine Veröffentlichung feierte. Pynchon hatte damals schon dem Regisseur Paul Thomas Anderson (Magnolia) seinen Segen für die Verfilmung seines Buches gegeben.


Märchen- und Musicalfans aufgepasst, denn am 19.02.2015 dürfen wir Rob Marshalls (Pirates of the Caribbean: On Stranger Tides) neuen Film „Into the Woods“ in den deutschen Kinos bewundern.

Into the Woods“ ist die Adaption des gleichnamigen Tony-Prämierten Broadway-Stücks, das verschiedene Märchen zu einer Geschichte vereint. Zum einen gibt es die Geschichte eines Bäckers (James Corden – „The Three Musketeers„) und seine Frau (Emily Blunt – Edge of Tomorrow). Die beiden wünschen sich sehnlichst ein Kind, müssen dafür aber erst einen Fluch der bösen Hexe (Meryl Streep – „Mamma Mia„), die damit ihre Schönheit zurückerhalten will, brechen. Damit das gelingt, muss das Paar in den dunklen Wald und dort die Zutaten für ein Gegenmittel zusammenfinden. Dort machen sie die wildesten Bekanntschaften verschiedenster Märchenfiguren. Aschenputtel (Anna Kendrick – „Scott Pilgrim vs. The World„) befindet sich gerade auf der Suche nach sich selbst, während der schöne Prinz (Chris Pine – „Jack Ryan: Shadow Recruit„) versucht, sie zu finden. Der Böse Wolf (Johnny Depp – „Mortdecai„) hat es auf Rotkäppchen (Lilla Crawford) abgesehen. Jack (Daniel Huttlestone – „Les Misérables„) wird von seiner Mutter (Tracey Ullman – „Corpse Bride„) gescholten, weil er eine Kuh gegen Bohnen eintauschte. Und natürlich wartet auch Rapunzel (MacKenzie Mauzy) in ihrem Turm auf ihren Prinzen (Billy Magnussen – „Twelve„).

©Lucamar Productions

Das Musical „Into the Woods“ stammt aus der Feder des legendären Stephen Sondheim (Sweeney Todd: The Demon Barber of Fleet Street) und James Lapine (Verliebt in Chopin). Es gewann mehrere Tony Awards, darunter auch den, für die Beste Musik. Bei den Oscars 2015 ist der Film in 3 Kategorien nominiert.

Into the Woods“ ist nicht die erste Musical-Adaption des Regisseurs Rob Marshall. Unter anderem ist er bekannt für seine Musical-Adaptionen „Nine“ und mit seiner Kinoversion von Bob Fosses „Chicago“ konnte er sogar schon den Oscar gewinnen. Seine letzte Arbeit war der vierte Teil der Piraten-Abenteuerreihe „Pirates of the Caribbean„.
Für Disney ist „Into the Woods“ die erste Kinoadaption eines Broadwaymusicals, nachdem Rob Marshall für das Studio bereits im Jahre 1999 „Annie“ für das Fernsehen adaptierte.


Am 26.02.2015 läuft ein wohl sehr außergewöhnlicher Film in unseren Kinos an. „Samba“ von Eric Toledano (Intouchables) und Olivier Nakache (Just Friends) erzählt die Geschichte des aus dem Senegal stammenden Samba (Omar Sy – „X-Men: Days Of Future Past„), der seit zehn Jahren Frankreich sein zu Hause nennt. Sein Geld erarbeitet er mühsam mit Aushilfsjobs, da er sich illegal in Paris aufhält und jederzeit bereit sein muss, zu fliehen, sollte die Polizei oder eine Behörde aufkreuzen. So wechselt er ständig den Beruf und schlägt sich entweder als Bauarbeiter, als Sicherheitsmann oder, obwohl er an Höhenangst leidet, auch mal als Fensterputzer durch. Glücklicherweise begleitet ihn während dieser Arbeit sein algerischen Freund Wilson (Tahar Rahim – „The Cut„), der sich als Brasilianer ausgibt, um bei den Damen besser anzukommen.

Samba träumt von einer Karriere als Restaurant-Koch und dass dieser Traum in Erfüllung geht, liegt schon bald zum Greifen nah. Doch die Aufenthaltsgenehmigung wird ihm trotz gesicherter Arbeitsstelle verwehrt  und so landet Samba in Abschiebehaft.
Dort trifft er zum ersten Mal Alice (Charlotte Gainsbourg – „Melancholia„), die gerade ein Burn-Out hinter sich hat und sich nun als ehrenamtliche Sozialarbeiterin engagiert. Sambas Fall ist der Erste, der ihr anvertraut wird und trotz einiger Hilfe ihrer Kollegin Manu (Izïa Higelin) macht Alice so einiges falsch. So kommt es dazu, dass ein Gerichtsverfahren gegen Samba eingeleitet wird und er innerhalb von 72 Stunden Frankreich verlassen muss.

©Quad Films

Samba ist die fünfte gemeinsame Zusammenarbeit zwischen Olivier Nakache und Eric Toledano. Nach ihrem durchschlagenden Erfolg mit „Intouchables“ wurde ihr neuer Film voller Spannung erwartet. Da die beiden Filmemacher eng mit Omar Sy befreundet sind, ist es nicht verwunderlich, dass sie ihn auch in ihrem neuen Werk „Samba“ für die Hauptrolle engagierten.

Um das Thema von illegalen Schwarzarbeitern und Abschiebung möglichst authentisch anzugehen, absolvierten Nakache und Toledano extra Praktika in Hilfsorganisationen und recherchierten intensiv.

Was sonst noch läuft könnt ihr hier nachlesen. 
Welche sind eure Favoriten und was schaut ihr euch so im Februar im Kino an? 

Ein Gedanke zu “Das läuft im Februar 2015 im Kino!

schreib was, ich beiße nicht ;)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s