Constantine

Constantine„, hervorragender Horrorthriller, der sich vor allem durch seine markante Optik auszeichnet.

Constantine

REGIE: Francis Lawrence
DARSTELLER: KEANU REEVES, Rachel Weisz, Shia LaBeouF, Tilda Swinton und Peter Stormare
GENRE: ACTIONFILM, Horrorfilm, THRILLER

Constantine“ ist das Kinodebüt des Musikvideoregisseurs Francis Lawrence (Water for Elephants), der unter anderem Musikvideos für Avril Lavigne, Lady Gaga und Britney Spears drehte. Dieser setzt hier ganz klar auf Spezialeffekte, deren Großteil vom australischen VFX-Studio ESC kreiert wurden. Das Studio arbeitete bereits bei den beiden Fortsetzungen der Matrix-Trilogie eng mit Keanu Reeves (Speed) zusammen, der die Hauptrolle in „Constantine“ ergattern konnte. Ihr Hauptaugenmerk lag auf der Animation der Engelsflügel, den Dämon als Krabbeltier „Vermin Man“ und das Erscheinen Satans. Für die weiteren Animationen und Effekte waren unter anderem das Tippett Studio, und die Firmen Hydraulx, CIS Hollywood, FuriousFX & HatchFX verantwortlich.
Zugegeben sind diese das Herzstück des Filmes, faszinieren den Zuschauer und bilden beeindruckende Szenenbilder, wie das, als der Engel Gabriel (gespielt von Tilda Swinton) im Scherbenmeer steht, John Constantine durch die Hölle geht oder das Wasser in Zeitlupe um Angela (gespielt von Rachel Weisz) spritzt.
Dennoch ist das nicht alles, was „Constantine“ zu bieten hat, denn auch die Story ist interessant und spannend zugleich. Der Zuseher verfolgt die Geschichte jedes Mal erneut mit Erstaunen und stockendem Atem, denn auch wenn man diesen Horrorthriller schon mehrmals gesehen hatte, verliert der Inhalt niemals die Faszination.
Fans der Vorlage halten Keanu Reeves (Matrix) als John Constantine für fehlbesetzt, ich fand ihn passend, zumindest wenn man nur von dem Film hier spricht. Leider ist mir die Vorlage nicht bekannt, daher muss ich den Film als einzelnes Werk erkunden und betrachten. Reeves mimt den kettenrauchenden, zynischen „Antihelden“ hervorragend und auch Rachel Weisz (The Constant Gardener) ist eine grandiose Partnerin an seiner Seite. Von ihr sind wir ja herausragende Leistungen gewöhnt, was man von Shia LaBeouf (Nymphomaniac), der hin und wieder mal gar nicht schlecht ist, nicht gerade behaupten kann und der hier auch gar nicht weiter erwähnenswert ist.
Der Soundtrack trifft die richtige, düstere Pointe und die Kameraperspektiven sind ein Hochgenuss für das Auge.

Woran der Film ein wenig schwächelt ist vor allem das unüberlegte und typische Handeln von Angela, die bei jeder Gefahr gleich ihre Waffe zieht, obwohl John ihr schon ganz zu Anfang sagt, dass ihr diese nichts nützen würde. Somit presst man ihren Charakter wieder ein wenig in das typische Polizisten-Verhalten, das unlogisch ist, da sie doch nun „weis„.

Nach mehreren Sichtungen weis ich seit gestern fest, dass „Constantine“ einer meiner Lieblingsfilme ist. In keinem Film gefiel mir Keanu Reeves besser und kein anderer Horrorfilm macht mir immer wieder solche Lust darauf ihn immer und immer wieder zu sehen. Nebenbei bemerkt habe ich danach, trotz der grausigen Gestalten, auch nie Alpträume, außerdem habe ich anschließend immer das dringende Bedürfnis ein Computerspiel mit Keanu als Constantine spielen zu wollen. Gibt es eins? Ich will es!

Angela: „Ich denke Gott hat für jedem von uns etwas vorgesehen.“
John: „Gott ist ein Kind mit einem Ameisenhaufen. Er plant gar nichts.“

©Warner Bros.


DVD
Bluray
Soundtrack 

11 Gedanken zu “Constantine

schreib was, ich beiße nicht ;)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s