John Wick

John Wick“ .. und wie man ihn wick macht .. ich meine weg macht .. ähem …

John Wick

REGIE: Chad Stahelski und David Leitch
DARSTELLER: KEANU REEVES, Michael Nyqvist, Alfie Allen und Willem Dafoe
GENRE: Thriller, Actionfilm

„Es ist nicht wichtig WAS du getan hast, sondern WEM du es angetan hast!“

Joa, soweit so gut. Da ist also ein Exkiller, der für russische Gangster – wohl die Mafia – gearbeitet hat. John Wick (Keanu ReevesThe Gift) heißt der Gute und ist sozusagen jetzt im Ruhestand. Die Frau stirbt an einer nicht erklärten Krankheit (vermutlich Krebs) und alles was sie ihrem geliebten Mann John zurück lässt ist ein Hund. Süß! Wirklich, das meine ich ernst. Also hat er diesen knuffigen Hund, bis ein paar Gangster kommen und den armen kleinen Hund tot machen. Ist kein Spoiler, sieht man im Trailer! Also der Hund muss dran glauben und das alles nur wegen einem Auto. Zugegeben ist das ein heißes Gerät, trotzdem muss man keinen Hund dafür töten. Schweine!

©Thunder Road Pictures

Dann ist die Kacke am Dampfen, denn John Wick ist sauer und wenn John Wick sauer ist, dann gleicht das wohl einer Apokalypse. Also dieser Mr. Wick ist ein Vollprofi, wenn der tötet, bleibt kein Pflaster trocken, keiner verschont, keiner am Leben.
In der ersten Hälfte des Filmes läuft das auch wirklich gut. Schön platzierte Action, ein Keanu Reeves in Hochform und somit scheint „John Wick“ wirklich ein Hochgenuss an Actionthriller zu werden. Yeah … not.

„Gebt ihm eine Waffe und er mäht alles schön nieder,
nimmt man sie ihm weg, ist er verloren …“

Wieso, frage ich mich! Wie zum Geier kommt man auf diese dumme Idee, einen Keanu Reeves für so einen Film zu casten und ihn in diversen Kampfszenen wie der letzte Schlaffie aussehen zu lassen? Hallo? KEANU REEVES! Was bitte ist denn geiler als Keanu Reeves total in Action im super genialen Kong-Fu-Fight? Nein, da kriegt der Gute von so einer ollen Trulla noch die Visage poliert und nach der Hälfte des Filmes kann Mr. Wick auch überhaupt nichts mehr. Gut, dass es da noch Willem Dafoe (The Grand Budapest Hotel) gibt, mein reinster Lichtblick in diesem Film, wenn auch völlig verschenkt. Hinzu kommt, dass manche Handlungen einfach nur dumm sind. Wenn John Wick so gut ist, müsste er auch intelligenter handeln und komischerweise waren bis auf die paar Leutchen am Anfang, alle anderen besser.
Man kann keinen Superman anpreisen und dann einen Robin schicken. Also bitte, was für ein Drehbuch, da stellen sich mir ja die Fußnägel auf.

4 Punkte für … 

  • den Einstieg
  • das Auto
  • die „gute“ Action am Anfang
  • Willem Dafoe 

©Thunder Road Pictures via Deutsch Trailer


10 Gedanken zu “John Wick

schreib was, ich beiße nicht ;)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s