The Gift

– KANN EVENTUELL SPOILER ENTHALTEN –

The Gift„, kurzweiliger Thriller mit einem Hauch Mystery.

The Gift

REGIE: Sam Raimi
DARSTELLER: Cate Blanchett, Greg Kinnear, HILARY SWANK, Keanu Reeves, Gary Cole, Giovanni Ribisi, Katie Holmes und J.K. Simmons
GENRE: Drama, Thriller

The Gift„, ist nettes Mystery-Kino für zwischendurch, leider aber auch nicht. Mit der alleinerziehenden Mutter, die ihre Kinder gerade so durch bringt, in der Nachbarschaft scharf beäugt, von manchen allerdings auch geherzt wird, bietet die Geschichte an sich nichts neues. Einziges Detail, das anders ist, ist die Tatsache, dass Annie (Cate BlanchettThe Curious Case of Benjamin Button) eine Art Medium zu sein scheint. Ihren Nachbarn legt sie die Karten, doch hat sie auch intensive Warnehmungen von Unfällen oder Toten. Alsbald wird sie daher auch hinzugezogen, als eine junge Frau spurlos verschwindet und diese nach Annies Alpträumen sogar in einem See tot aufgefunden wird.
Da die Sache nun zu einfach wäre, den auf dem Silbertablett aufgetischten Täter als auch den wahren Täter anzuerkennen, ist nun die Frage, wer war es wirklich? Oder war er es doch und die Sache liegt doch ganz klar auf der Hand?
Mit diesem hin und her der Protagonistin, die offenbar noch immer unterbewusst an der Sache hängt, schaffen es Tom Epperson und Billy Bob Thornton die Spannung ein wenig aufrecht zu erhalten. Sonst dümpelt „The Gift“ leider ein wenig zu sehr dahin und fischt ein bisschen im Trüben. Wett macht das Ganze jedoch die hervorragende Leistung von Cate Blanchett (The Aviator), die dem Zuschauer wirklich eine gelungene Darbietung liefert. Keanu Reeves (John Wick) war unsympatisch, also hat auch er alles richtig gemacht, Hilary Swank (Million Dollar Baby) füllt auch die Rolle der armen Hausfrau, die von ihrem Ehemann verprügelt wird hervorragend aus und da ist noch Katie Holmes (Thank You for Smoking), die nicht einmal eine Leiche sonderlich gut spielen kann. Nachdem ich das Gesicht von Greg Kinnear (Little Miss Sunshine) sah, überlegte ich pausenlos, woher ich den kenne und ach, das ist der Typ aus diesem miesen Miley Cyrus-Schrottfilm „The Last Song„, der zu allem Überfluss auch noch eine Nicholas Sparks-Buchverfilmung ist.
Wo ich ihn dort aber noch irgendwie mochte, überzeugte er in „The Gift“ einfach gar nicht, vor allem funktioniert er auch nicht mit Katie Holmes zusammen. Die Chemie stimmt einfach nicht. Hinzu kommt, dass das Ende ziemlich konstruiert wirkt und im Grunde leider auch gar nicht wirklich überrascht.

The Gift„, ist okay. Beim ersten Mal fand ich ihn besser, ich hätte mir einfach ein bisschen mehr „Mystery“ gewünscht.

 ©Alphaville Films

2 Gedanken zu “The Gift

schreib was, ich beiße nicht ;) (Indem du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du dich mit der DSGVO von Passion of Arts und somit der Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.