Fragen ohne Antwort #43

Mittwoch, juhuuu! Kürzlich hat die Liebe Laudania uns 20 Fragen gestellt und siehe da, sie will nochmal. Viel Spaß und schönen Mittwoch euch!

Vogue 43

Elizabeth sieht in diesen schicken Blazer ein wenig aus wie die große Miranda Priestly aus „The Devil Wears Prada“ ©Occupant Entertainment – Olivia Wilde in „Better Living Through Chemistry“

Sie packen einen Karton in der Größe eines kleinen Postpäckchens. Dieser beinhaltet die wichtigsten Dinge und Erinnerungsstücke Ihres Lebens. Was wäre darin?
Schwierig .. ein Foto von meinen Freunden und meiner Familie, der Plüschund, den mir mein Vater geschenkt hatte, mein erstes „30 Seconds to Mars„-Konzert Ticket und die CD mit den Autogrammen. Mmh .. meine erste Kinokarte zum Film Titanic, ein MP3-Player mit all den Songs drauf, die mein Leben begleitet haben, das erste Buch, das ich schrieb und auf den Karton schreibe ich dann noch den Namen der Schuhmarke „Björndal„. Die Person, mit der diese Erinnerung geteilt wird, weis schon was das bedeutet 😉 

In einer Welt nach der Apokalypse, in der sich eine neue Gesellschaft aufbaut, welche Rolle würden Sie darin einnehmen?
Ehrlich gesagt wäre ich zu dem Zeitpunkt gerne tot. So eine Apokalypse könnte ich nicht ertragen. Aber wenn ich eben noch am Leben wäre, wäre ich wohl die Person, die alles zum Überleben organisiert und danderen hilft, sich wieder an das normale Leben zu gewöhnen.

Wären Sie ein Tier, welches würde Ihnen am ehesten entsprechen?
Wahrscheinlich ein Hund, treu bis zum geht nicht mehr und unglaublich neugierig.

Beschreiben Sie Ihr Leben in fünf Sätzen!
Ich wurde geboren, als der beste Teil des Sandwiches, nämlich der Belag. Anfangs war ich eine Raupe, fühlte mich wie Aschenputtel und war stets traurig. Schüchtern wie ich war, hatte ich kaum Freunde und endlich hatte ich die eine, die mich nach 20 Jahren fallen lies. Zum Glück, denn ich verlor meine stetige Traurigkeit, überlebte vier Tiefpunkte meines Lebens und fand zu mir selbst. Jetzt weis ich wer ich bin und was ich will; ich bin eine Künstlerin, Schriftstellerin, Designerin – ein Schmetterling, der fliegt und frei ist.

Welche fünf Gegenstände, die Sie jeden Tag benutzen, sind unverzichtbar für Ihren Alltag?
1. Smartphone
2. Kugelschreiber
3. Toilettenpapier
4. Zahnbürste
5. Schilddrüsentabletten

Sind Sie eher ein Mensch für Meer oder für Berge?
Meer!

dsc00325

Ostsee 2012 ©Gina Dieu Armstark, Passion of Arts

Wie viele ernsthafte Beziehungen hatten Sie bisher in Ihrem Leben?
Keine.

Welche Gedanken verbinden Sie mit ihrer allerersten Beziehung?
Keine mehr, hab ich verdrängt.

Schokolade oder Chips?
Am liebsten beides, aber da ich wählen muss … Schokolade! Nein Chips! Verdammt ich nehm die Schokolade!

Welche Sorte Schokolade oder Chips?
Chips: Chipsfrisch gesalzen oder Chipsfrisch Oriental.
Schokolade: Am liebsten die mit den großen, dicken Nüssen drin.

Kennen Sie Ted?
Ja, er sollte mal sein Leben in den Griff kriegen. Mosbys Design has failed …

 ©Columbia Broadcasting System

Würden Sie öffentlich über Ihr Sexleben reden?
Nein.

Welches ist Ihr Lieblingswort?
Schlampe, das sag ich zumindest zu allem und jeden.

Welche fünf Dinge wollen Sie noch tun, bevor Ihr Leben irgendwann zu Ende ist?
1. Einen Bestseller schreiben
2. Die ganze Welt bereisen
3. Eines meiner Kunstwerke für ein Vermögen verkaufen
4. Mit Schreiben Geld verdienen
5. Den neuen Mission Impossible Film im Kino sehen

Was ist lästiger: Mücken, Fliegen oder Wespen?
Mücken, die stechen mich immer komplett voll und dann schwillt immer irgendwas an, pulsiert und schmerzt >.<

Sie stehen in merkwürdiger Kleidung an einer Lichtung. Um Sie herum befindet sich dichter Wald. Am Himmel stehen zwei Sonnen, welche gerade im Aufgehen begriffen sind. In der Ferne plätschert ein Bach. Irgendwie können Sie sich nicht erinnern, wie Sie hierher gekommen sind…
Kein Wunder, ich bin Dr. Marcus Brody zum Opfer gefallen und bin ihm blind gefolgt als er sagte „Mir nach, ich kenne den Weg!“

©Lucasfilm Ltd.

Können Sie abwechselnd oder auch einzeln Ihre Augenbrauen heben?
Abwechselnd geht nicht, aber ich kann die rechte Augenbraue alleine heben. Das ist einer meiner speziellen Blicke, der andere verunsichert 😀

Sie befinden sich die nächsten 48 Stunden in einem leeren Raum, in dem Sie sich irgendwie beschäftigen müssen. Es gibt keine Fenster, aber wenigstens ist das Licht ganz angenehm. Sie besitzen ein Sofa und einen kleinen Beistelltisch. Sie dürfen drei persönliche Dinge mitnehmen, verfügen aber nicht über Strom. Wie kriegen Sie die zwei Tage rum?
Ich nehme meinen MP3-Player mit und höre Musik solange noch Saft drauf ist. Natürlich nehme ich auch ein Buch mit, das ich gerade lese und etwas zu schreiben. Sonst würde ich schlafen, ehe ich durchdrehe. Man kann mich nicht einsperren, das würde mich wahnsinnig machen!

Wie sah Ihr erster Computer aus?
Es war ein Tower PC, so weißgrau. Darauf lief Windows 3.11. 😀

Wenn Sie einen Roman schreiben würden, wovon würde er handeln?
Mmmh .. von spannenden Abenteuern, einer Liebesgeschichte und flotten frechen Sprüchen.

DIR BRENNEN AUCH 20 FRAGEN AUF DER SEELE, DIE DU SCHON IMMER DEINEN MITMENSCHEN STELLEN WOLLTEST? DANN REIN IN MEIN POSTFACH UND DANN DIE SPANNENDEN ANTWORTEN LESEN!


FÜR MOVIEPILOTEN AUCH HIER. – WWW.VOGUE.DE
©VOGUE GERMANY – FRAGEN VON LAUDANIA.

Advertisements

8 Gedanken zu “Fragen ohne Antwort #43

  1. Wortman schreibt:

    Ein Hund? Soll ich nächstes Mal eine Leine mitbringen? 😉
    Die Apokalypsenfrage ist wirklich interessant. Was würde man wirklich tun? Heute sagt jeder dieses oder jenes aber wenn es Realität wäre… agieren die meisten doch anders. Da bin ich mir sicher.
    Bei mir ist das Handy eines der unnötigsten Dinge im Leben 🙂
    Warum rennst du Brody auch hinterher… 😀 Ich würde Ausschau nach John Carter halten…

    Gefällt mir

    • ginadieuarmstark schreibt:

      Nein bitte nicht 😀 Hunde mag ich eigentlich gar nicht so dolle, eher Katzen, aber naja die Frage wurde so gestellt … 😦

      Das ist wohl war. Wahrscheinlich würden wir bei einer Apokalypse alle total ausrasten xD

      John Carter, der langhaarige junge Bursche auf den .. waren das Elefanten?
      Ich mag Brody ..er ist halt .. ein Trottel xD
      Aber ich frage mich, warum meine beste Freundin in dem Fall nicht zu mir zu sagen pflegte „Indiana … lass es!“

      Gefällt mir

  2. Wortman schreibt:

    Katze hättest ja auch sagen können 😉
    Das sehe ich auch so… bei einer echten Apokalypse rasten alle aus und da ist dann in der ersten Zeit sich jeder selbst der Nächste.

    John Carter ist der hier:

    Gefällt mir

schreib was, ich beiße nicht ;) (Indem du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du dich mit der DSGVO von Passion of Arts und somit der Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.