Quartals-Tag 1 Highlights: Bücher, Film, Serie

Die liebe Corly vom Blog Lesekasten hat mich getagged und nun steht es an mir, mich dem zu stellen. Es geht darum, was meine Buch-, Film- oder Serienhighlights im letzten Quartal waren. Da ich zurzeit enorm viel zu tun habe, weiß ich noch nicht, ob ich dieser Aufgabe gewachsen bin und ihr gerecht werden kann. Aber ich werde wie immer mein bestes geben. Dann hau ich mal rein!

Quartals TAg

Bücher:

Da muss ich dann auch schon passen. Ich komme derzeit überhaupt nicht zum Lesen und das obwohl ich so gerne möchte. Habe noch so viel ungelesen im Regal stehen und kürzlich noch etwas gekauft. Vielleicht im Urlaub am Strand.

Filme:

War Horse:
Den Film wollte ich erst ja gar nicht sehen, denn Kriegsfilme gehen mir total nahe und lasten mir noch eine zusätzliche Bürde auf, wenn es dabei auch noch um Tiere geht. Niemals mehr könnte ich „The Last Samurai“ mit Tom Cruise ertragen, nur wegen der Schlacht am Ende, wo jede Menge Pferde im Kampf zu Grunde gehen. „Lord of the Rings“ geht noch, aber „Game of Thrones“ kürzlich war auch schon zu viel. Meine Schwester hat mich jedoch überredet, mir „War Horse“ doch einmal anzusehen, außerdem spielt Benedict Cumberbatch mit und ich habe mich breit schlagen lassen. Ein großartiger Film, wie schon erwartet, doch wie ebenfalls erwartet auch total emotional. Ich habe so gelitten, geweint und gefiebert. Noch einmal würde ich ihn nicht gucken, aber ich bereue es nicht, die Erfahrung gemacht zu haben.

Alice Through the Looking Glass:
Hätte nicht gedacht, dass mir der Nachfolger ebenso gut gefällt wie „Alice In Wonderland„. Es war ein tolles Abenteuer, mit viel Fantasie, Emotionen und Spannung!

Der zweite Teil von Disneys „Alice in Wonderland“ kann sich sehen lassen, denn auch wenn Tim Burton (Edward Scissorhands) hier nicht mehr Regie führte, so war er doch als Produzent tätig und seine fantasievolle Arbeit ist auch in „Alice im Wunderland: Hinter den Spiegeln“ zu sehen. Kunstvoll und ideenreich schufen die visuellen Entwickler wieder eine Welt, die zum Träumen einlädt, die aber auch hin und wieder gruselt und doch begeistert. Für meinen Geschmack empfand ich die Umgebung nicht mehr so arg CGI verwaschen, wie beim Vorgänger.
Neben den visuellen Effekten, können sich auch das fabelhafte Kostümdesign von Colleen Atwood (Fantastic Beasts and Where to Find Them) und der Score von keinem geringerem als Danny Elfman (Big Fish) sehen und hören lassen. Im ersten Teil gefiel mir der Hut des Hutmachers besser, doch das außergewöhnliche Kleid, welches Alice in der ersten Hälfte des Filmes trägt, macht alles wieder wett. Ich finde es bewundernswert, wenn sich Kostümdesigner etwas wagen und dieses Kostüm war wirklich gewagt und ganz besonders […] HIER die ganze Kritik!

The Little Mermaid:
Der Disney-Klassiker ist noch immer einer meiner Lieblingsfilme und das wird sich offenbar auch nie ändern. ❤

The Little Mermaid“ ist seiner dieser Disneyfilme, den wir niemals auf VHS besessen hatten. Dad hatte ihn mal aus der Videothek ausgeliehen und auf Kassette überspielt. Davor kam immer eine Art Mandala, das wohl zu „Watership Down“ gehörte. Zumindest bringe ich das immer mit „The Little Mermaid“ in Verbindung. Eine meiner Freundinnen hatte mir dann mal ihre alte Kassette verkauft, die ich dann nie ansah, da die VHS-Kasetten abgeschafft wurden und für die DVD Platz machte. Natürlich war ich eine der ersten, die sich gleich die DVD kaufte, nachdem diese endlich erschienen war, packte sie voller Vorfreude aus und war bitter enttäuscht. Warum redet Sebastian so anders? Was ist mit Dorette Hugos Stimme passiert und warum sind die Textblöcke so falsch? Ich war reingefallen, denn es gab in der Zwischenzeit schon eine Synchronfassung von 1998 und ich war aber mit der Fassung von 1989 aufgewachsen. Na klar, bin ich doch ein Kind der 80er! Mittlerweile habe ich die richtige DVD und alles ist gut, denn „The Little Mermaid“ ist in der 1989er Synchronfassung noch immer ein fantastischer Film. Vor allem liebe ich die Stimme von Joachim Kemmer als Sebastian, der auch Dschafar aus AladdinRatcliffe aus PocahontasRafiki aus The Lion KingRasputin aus Anastasiaund Lumière aus Beauty and the Beast sprach […] HIER die ganze Kritik!

Serien:

The Shannara Chronicles:
Hatte ja schon davon gelesen und der liebe Worti hat mir die Serie nochmal ans Herz gelegt. Ich war s begeistert, ich musste die erste Staffel gleich mal komplett durchziehen und jetzt brenne ich auf die zweite Staffel. Ich hasse WARTEN! Bin schon sehr gespannt, wie es weiter geht!

Parade’s End:
Die Serie habe ich mal für 12 bis 15 Euro bei Müller gekauft. Dachte mir, günstiger Preis für eine Serie und Benedict Cumberbatch spielt auch mit. Zusätzlich spielt die Handlung im 19. Jahrhundert, was ja wirklich mein Lieblingsjahrhundert ist. – Fans von „Downton Abbey“ würden es lieben – So hieß es und da musste ich einfach zugreifen. Nachdem die Serie nun seit Ende letzten Jahres bei mir im Regal seht, musste ich es jetzt endlich mal anpacken. Die erste Episode ging so, dann habe ich die zweite bis zur hälfte geschaut und erst einmal Pause gemacht. Am Freitag Abend habe ich mich dann noch einmal dran gewagt und die zweite Episode zu Ende geschaut. Da hat es mich dann gepackt! „Scheiße, ich will wissen wie es weiter geht!“
Da ich schon so müde war, bin ich ins Bett und gestern – zu meiner Schande, weil so viel Arbeit liegen blieb – habe ich die komplette Serie (6 Episoden a 45 Minuten) durchgezogen. Ich war begeistert und bin auch traurig, dass die Serie schon zu Ende ist 😥
Toll gespielt, vor allem von Benedict.

Was waren eure Highlights?

 

18 Gedanken zu “Quartals-Tag 1 Highlights: Bücher, Film, Serie

  1. Corly schreibt:

    Huhu,

    The last Samurai kenn ich, aber ist nicht ganz meins. Ein direkter Flop war es aber nicht.

    HDR mag ich dagegen sehr gern.

    Shannara hab ich auch geguckt, fand es aber teilweise seltsam. Ein richtiges Highlight war es nicht.

    LG Corly

    Gefällt 1 Person

    • ginadieuarmstark schreibt:

      Ich war so begeistert von PARADE’S END .. da war ich echt überrascht, weil ich gelesen habe, es soll so langweilig sein.

      Das mit der Werbung auf MP und so kenne ich. Ist mir auch schon hin und wieder passiert. Schau es dir mal an und bilde dir selbst eine Meinung. Hab auch viel schlechtes gelesen und war trotzdem begeistert!

      Gefällt 1 Person

      • Aktion Morgenluft schreibt:

        Ich gebe mir mal die ersten Folgen. Für das Genre generell habe ich schon was übrig. Und ja! Parades End war natürlich nicht spektakulär, aber du triffst es ganz gut, wenn du schreibst, dass du unbedingt wissen wolltest wie es weitergeht. Ich glaube, der hatte so eine schöne subtile Spannung, schon ein wenig vergleichbar mit Downton Abbey. Alltime favourite ❤

        Gefällt 1 Person

  2. Stepnwolf schreibt:

    „The Shannara Chronicles“ fand ich zu ‚geleckt‘ hochglänzend. Lauter unglaublich attraktive Menschen, die nie auch nur ein wenig dreckig werden und eine der (für das Thema und Genre) unblutigsten Serien überhaupt. Spannende Idee ist es dennoch, aber begeistert hat es mich nicht.

    Gefällt 1 Person

schreib was, ich beiße nicht ;)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s