Gina besucht das 10. Internationale Fünf Seen Filmfestival 2016

Das Fünf Seen Filmfestival findet auf 14 Leinwänden an sieben Spielstätten südwestlich von München in Starnberg, Seefeld, Herrsching, Wörthsee, Weßling, Dießen statt. Seit 2014 sogar auch in Landsberg am Lech. Seit dem Jahr 2015 öffnet sich das Filmfestival auch im Hauptwettbewerb, der sogenannte Fünf-Seen-Filmpreis, für Filme aus der ganzen Welt und lädt dazu auch Filmschaffende ein, die diverse Themen besprechen und/oder ihre Filme vorstellen.

Funf Seen Filmfestival
Ich wusste erst einmal gar nicht, was mich da erwartet, Open-Air-Kino, eine riesen große Wiese, Dixie-Klos, Hippies und Nerds … Coachella! Eher nicht, denn was mich erwartete, war völlig anders, aber nicht gänzlich unbekannt. Das Fünf Seen Filmfestival ist im Grunde ähnlich wie das Kurzfilmfestival bei uns in Landshut, nur gibt es mehr Leinwände, mehr Filme, Stars und interessante Programme. Festivalleiter ist der sympathische Kinobesitzer des Kino Breitwand in Starnberg, Matthias Helwig, der mir erzählte, dass er damals sogar bei dem Film „Abwärts“ mit Götz George mitarbeitete. Das Kino kann ich euch sehr empfehlen, es ist zum einen ein schnuckeliges kleines Kino, direkt an der Straße, bestückt mit Bildern vieler Filmlegenden wie James Dean und Audrey Hepburn und weiter die Straße rauf, gibt es die Schlossberghalle, in der es mehr Kinosäle gibt. Das unten an der Straße hat nur zwei, man muss früh da sein, denn es herrscht freie Platzwahl.

Das Personal ist sehr zuvorkommend, besteht hauptsächlich aus engagierten, jungen Leuten, die wirken als hätten sie sichtlich Spaß an ihrem Arbeitsplatz. Außerdem gibt es hier nicht nur Popcorn und Cola, sondern man hat die Wahl zwischen Bionade, Bier, Kaffee und sogar Wein. Bei den Snacks waren vor allem die Pringles sehr beliebt, aber glaubt mir Leute, es gibt noch reichlich mehr Auswahl!
Pressesprecher Konstantin Fritz kümmert sich bei dem Festival um so Menschen wie mich, die eine Presse – Akkreditierung von Moviepilot erhalten hat, um sich das Spektakel mal anzusehen. Inkognito … nein Scherz, ich bekam auch einen Presseausweis mit meinem Gesicht und meinem Namen drauf.

Pass

© FSFF / Broz, Reuther, Schlüter – Mein Gesicht ist weiterhin im Zeugenschutzprogramm .. ich meine fürs Internet nicht zugänglich 😛

Das Festival begann am 27.7. und geht noch bis zum 7.8. Ich traf am 29.7. das erste Mal ein, später als geplant und dann erst einmal total orientierungslos. Um auf den Trichter zu kommen, dass das Kino Breitwand und die Schlossberghalle nur einen Katzensprung entfernt voneinander sind, brauchte ich erst einmal einen Tag. Also stand ich erst einmal vor der großen Tafel und überlegte, welchen Film ich nun sehen will. Einen hatte ich in der engeren Auswahl, jedoch lief der eben in der Schlossberghalle und ich dachte mir noch „Mist, das schaffe ich zeitlich nicht!“
Also habe ich mir eine Karte für die Filmwerkschau „Fritz Lang“ geben lassen, welcher um 20:30 Uhr im Beisein von Regisseur Gordian Maugg und Hauptdarsteller Heino Ferch. „Klasse“, dachte ich mir, „das ist interessant und wenn die beiden anwesend sind, gibt es anschließend noch jede Menge zu besprechen.“ Ich hatte erst einmal aber noch ein bisschen Zeit tot zu schlagen, also ging ich eine Pizza essen und schaute mir das schöne Starnberg an, angefangen bei dem Kino Breitwand. Anschließend stellte ich mich schon einmal in die Reihe, denn ich wollte einen guten Platz im Kinosaal bekommen. Vor mir war ein Grüppchen von Männern und Frauen, die sich angeregt über Filme und Kino unterhielten, es machte Spaß ihnen zuzuhören, bis eine plötzlich meinte: „Ist da nicht schon der Herr Ferch?“ Und tatsächlich, Herr Helwig nahm die beiden Stars persönlich in Empfang. Wir gingen währenddessen dann schon einmal in den Kinosaal, dann kam Herr Helwig zusammen mit Herrn Maugg und Herrn Ferch in den Kinosaal und erzählten uns erst einmal, was uns im Film „Fritz Lang“ erwartet. Natürlich ohne groß zu spoilern.
Der Film war große Klasse, komplett in Schwarz-Weiß gedreht und mit Filmmaterial von Herrn Lang persönlich bestückt. Fabelhaft, wie Maugg hier nahtlos die Übergänge vom altgefilmten zum neuen schaffte. Heino Ferch verkörperte Fritz Lang authentisch, doch Samuel Finzi stahl ihm eindeutig die Schau. Eine Kritik zu diesem Film wird noch folgen, hier an dieser Stelle möchte ich nur sagen, an alle Fritz Lang Fans, schaut ihn euch an und auch die, die von Fritz Lang noch nie etwas gehört haben, schaut ihn euch an, denn der Film ist in seiner Machart ein Kunstwerk.
Man merkte auch, wie stolz Gordian Maugg auf sein Werk ist, plauderte munter über die Dreharbeiten, über Recherche und man wusste, da spricht ein wahrer Fan. Die Besprechung mit Ferch und Maugg anschließend brachte den Film den Zuschauer noch näher und das beste am Ganzen war, dass man nicht spekulieren musste, man konnte den Macher gleich fragen, was er sich dabei gedacht hatte. Ein großartige Veranstaltung, die ich in ähnlicher Form gerne noch einmal wiederholen würde. Herr Ferch ist auch ein sehr sympathischer Mensch und war vor allem auch so freundlich, mir ein Autogramm für meinen Papa und mich mit zu geben. Zufrieden und erfüllt verließ ich das Kino und ging zurück zu meinem Auto, denn es war bereits kurz vor Mitternacht. So ist das, wenn man ins Gerede über Kunst, Filme und Kino kommt, es wird spät, man vergisst die Zeit, aber man hat danach ein gutes Gefühl.

13912435_1064774603615224_8631804945190202969_n

© W-Film – Ein Autogramm von Hein Ferch hab ich ergattert 😀

Die, die meinen Hauptblog lesen wissen bereits, dass es mir gesundheitlich gerade nicht so gut geht, aber ich war tapfer und nahm auch an der Veranstaltung „Fokus Drehbuch“ am 30.7. mit Marie Noelle, Florian David Fitz, Ruth Kappus, Nicolette Krebitz und Philipp Weinges teil. Bereut habe ich es wirklich nicht, denn ich als Autorin, Dichterin und Bloggerin fand es mehr als interessant, mit Drehbuchautoren über ihre Arbeit zu sprechen. Ein fantastisches Erlebnis! Dazu mehr im nächsten Beitrag!


FSFF
MOVIEPILOT
PASSION OF ARTS 

3 Gedanken zu “Gina besucht das 10. Internationale Fünf Seen Filmfestival 2016

schreib was, ich beiße nicht ;)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s