Diagnose: Ohne Befund!

Letzte Woche war ich nun beim Nervenarzt, der hat nichts gefunden, also sollte ich in die Röhre um den Kopf anzusehen. Der Kopf war in Ordnung, also heute nochmal in die Röhre um den Nacken und das Rückenmark anzuschauen. Ich war fest davon überzeugt, dass man hier etwas findet und was ist nun die Diagnose? Richtig, keine!
Die Uschi da fragte mich noch einmal, was meine Beschwerden wären und ich fühlte mich anschließend wie eine Simulantin! Offenkundig kann es tatsächlich von den schweren Verspannungen kommen. Alles was ich jetzt von der ganzen Sache hatte, waren blaue Flecken an den Armen, wegen der Zuführung des Kontrastmittels, wobei mir zu allem Überfluss auch noch eine Ader geplatzt ist.
Ach ja, einen weiteren Heulkrampf habe ich auch hinter mir, weil ich zwar weiß, dass „alles in Ordnung“ ist, aber trotzdem nicht weiß, warum es mir so schlecht geht.

©BBC

19 Gedanken zu “Diagnose: Ohne Befund!

  1. Filmschrott schreibt:

    Locker bleiben ist da die Devise. Ich weiß, fällt schwer, aber sich reinsteigern macht es nur noch schlimmer.
    Und wie auch ich feststellen musste, ist gerade dieser „heute finden die bestimmt was“-Gedanke ne ganz üble Sache. Denn danach geht es erst richtig bergab, wenn doch wieder nix dabei rauskommt.

    Also, stark bleiben und weiter rocken.

    Gefällt mir

  2. Wortman schreibt:

    Jetzt, wo du weißt, dass es nichts „körperliches“ ist, solltest du frohlocken. Versspannungen können ziemlich ausstrahlen und dazu kommt natürlich, irgendwelche seelischen Belastungen können sich auch körperlich bemerkbar machen.

    Jetzt heißt es durchatmen, tief Luft holen und das Leben genießen… Dann gehts dir auch besser.

    Gefällt 1 Person

  3. Mya schreibt:

    Worte sind leicht gesagt. Aber lass den Kopf nicht hängen! Vielleicht gibt es eine kleine Ursache, die du schnell beheben kannst, aber nicht in irgendwelche schlimmen Vorstellungen verrennen! Ganz wichtig! Das Leben ist so schön, man muss zwar manchmal suchen, aber es ist zuschaffen.
    Verspannungen sind echt fies und können ausstrahlen. Ich hatte die letzten Jahre auch immer damit zu kämpfen. Bei mir kommt es von zuwenig Sport, zuviel Sitzen und der Schilddrüse…

    Gefällt mir

      • Mya schreibt:

        Ich hatte eine Überfunktion (Basedow), die würde paar mal behandelt und dann landete ich in einer Unterfunktion. Beides wirkt auf den Stoffwechsel, dadurch auch auf die Muskeln -> Verspannungen.
        Momentan kenne ich meinen Status nicht xD Sollte mal wieder zum Blutnehmen…

        Gefällt mir

  4. Aktion Morgenluft schreibt:

    Stimme Wortman zu. Schön, dass nichts bei rausgekommen ist. Bei der Krankenkasse kann man manchmal Kurse für Entspannungsverfahren oder Yoga etc. kostenlos machen. Vielleicht ist das ja eine Option gegen die Verspannungen.

    Gefällt mir

  5. jacker schreibt:

    Glaub dem Befund, gönn dir Entspannung. Das muss nicht „Ruhe“ sein, sondern einfach positive Aktivität, optimalerweise in Verbindung mit Bewegung. Mach Yoga, lern den Kopf frei zu kriegen und stress dich nicht so sehr, wegen den tausend Sachen, die im Leben ständig schräg laufen. Klar muss man gewisse Dinge ernst nehmen, aber von Jobs, Blogs, etc. hängt nun mal das eigenen leben nicht ab. Hat man das realisiert, geht es manchmal einfacher 🙂

    Gefällt mir

schreib was, ich beiße nicht ;)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s