Fragen ohne Antwort #103

Diese Woche gibt es wieder die Fragen aus der aktuellen Vogue und sind von der Interiordesignerin Nora Witzigmann. Viel Spaß beim beantworten!

Vogue 103

Ist Ihr Leben auch von Materie abhängig, so wie Rebecca Bloomwoods aus „Confessions of a Shopaholic“? ©Walt Disney Studios Motion Pictures Germany GmbH

Wo führt die Reise hin?
Ans Ziel eines erfüllten Lebens.

Haben Sie eine Chance zu gewinnen?
Klar, jederzeit. Immerhin bin ich eine Gewinnerin.

Was ist perfekt?
Nichts und doch alles. Perfektion liegt immer im Auge des Betrachters. Für mich kann schon ein stressfreier Tag regelrecht perfekt sein. 

Wer ist perfekt?
Jeder und doch auch niemand. Jedes Lebenwesen hat seine Macken, seine Eigenheiten und auch wenn sie nicht perfekt wirken mögen, sind sie es doch auf ihre eigene Art und Weise.

Bereit für Veränderung?
Jederzeit! Im Moment brenne ich sogar darauf.

Die erste Form, die Sie im Leben bewusst wahrnahmen?
Gute Frage, keine Antwort. Man erinnert sich nicht mehr an die Dinge, die man als Baby wahrnahm. Wahrscheinlich war es das Gesicht meiner Mutter oder meines Vaters und damit vielleicht auch die Form der Liebe.

Wo sind Sie am liebsten allein?
Darauf kann ich keine direkte Antwort geben, denn ich bin oftmals gerne überall alleine. Ich liebe es, in Gedanken zu schwelgen und kann dabei meine Umgebung komplett vergessen. Das ist der Grund auch, warum ich oft so schreckhaft bin, weil ich in eine andere Welt eingetaucht bin und vergessen habe, dass ich nicht alleine bin.

Case Study House oder Château?
Ich liebe Châteaus, schaue mir gerne alte Bauten und Schlösser an. Die Vorstellung, in einem zu wohnen wäre schon cool, dennoch würde ich hierbei doch das Case Study House vorziehen und das Château lieber weiterhin besichtigen.

Halten Sie im Tunnel die Luft an?
Nein.

Hütte am Strand oder am Berg?
Am Strand! Es gibt für mich nichts beruhigenderes als das Meer und der feine Sand unter meinen Füßen.

Hören Sie gern dem fallenden Regen zu?
Ja.

Sind Sie Teil eines Ganzen?
Natürlich, das sind wir alle.

Darf es ein bisschen mehr sein?
Immer. Wenn man aufhört, mehr zu wollen bleibt man auf der Stelle stehen und hat keine Aufgabe mehr.

Nicht gehört und deshalb gefühlt?
Ich kann mit der Frage grad nichts anfangen.

Angst vor der Zukunft oder nur nostalgisch?
Ich bin nostalgisch, auf meine Zukunft bin ich schon sehr gespannt!

Können Sie noch spielen?
Natürlich, jederzeit. Das ganze Leben ist ein Spiel, mal ist man Gewinner, mal ist man Verlierer. Im letzteren Fall, einfach nochmal würfeln und warten, was als nächstes kommt.

Muss alles eine Symmetrie haben?
Nein, Ordnung ist das halbe Leben und ich wohne in der andere Hälfte. Abstraktes kann ganz fantastisch und einzigartig sein.

Welche Farbe hat Ihr Lieblingslied?
Ich suche jetzt mal eines von meinen vielen Lieblingsliedern aus und nehme „Up in the Air“ von 30 Seconds to Mars. Darauf habe ich nämlich gerade eine Antwort parat und sage „Blau“. Wahrscheinlich weil im Musikvideo der Hintergrund blau ist.

©Virgin

Welche Dinge oder Materialien fassen Sie gern an?
Stoffe! Im Kleidergeschäft muss ich immer alle Klamotten betasten und in diversen Einrichtungsgeschäften taste ich auch immer Kissen, Vorhänge und Polsterbezüge.

Was darf niemals fehlen?
Liebe, Vertrauen und Freundschaft.

Die mutigste Entscheidung, die Sie je getroffen haben?
Meinen Mediengestalterjob bei dieser gewissen Firma zu kündigen und zum Arzt zu gehen, um meine Depressionen zu behandeln zu lassen.

Wem haben Sie von dieser erzählt?
Meiner Familie, meinen Freunden und auch meinen Lesern.

Wie definieren Sie daheim?
Daheim ist der Ort, an dem ich mich wohl fühle, geborgen.

Wie reagieren Sie, wenn Sie sich unsicher fühlen?
Ich spiele mit meinen Händen und fummele an meinem Nacken rum.

Was brauchen Sie, um sich sicher zu fühlen?
Eine solide und stabile Umgebung aus Freunden und Familie.

Was fehlt Ihnen, wenn Sie nicht zu Hause sind?
Meine beiden Kater Chameo und Milo.

Wie lange können Sie aus dem Koffer leben?
2 Wochen! Zumindest hab ich es länger noch nicht probiert.

Was empfinden Sie als wahrhaftig vollendet?
Die Natur. Die Natur ist unglaublich und steckt voller Wunder.

Entschuldigen Sie sich manchmal um des Friedens willen, auch wenn Sie meinen, nichts getan zu haben?
Ja, zu oft.

Woran halten Sie sich fest?
An die Hoffnung.

Welches zweckhafte Objekt ist vor allem schön?
Der schwarze Chevrolet Impala, Baujahr 1967.

Daus Auto aus der Serie „Supernatural“ ist ein Traum *__* ©Warner Bros. Television

Bestimmt Materie Ihr Leben?
Nein, wohl eher Energie.

DIR BRENNEN AUCH 20 FRAGEN AUF DER SEELE, DIE DU SCHON IMMER DEINEN MITMENSCHEN STELLEN WOLLTEST? DANN REIN IN MEIN POSTFACH UND DANN DIE SPANNENDEN ANTWORTEN LESEN!


FÜR MOVIEPILOTEN AUCH HIER. – WWW.VOGUE.DE
©VOGUE GERMANY – AUSGABE 10/2016 FRAGEN VON Nora Witzigmann

2 Gedanken zu “Fragen ohne Antwort #103

schreib was, ich beiße nicht ;)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s