Fragen ohne Antwort #105

Heute gingen mir die Fragen mal leicht von der Hand, mal sehen ob ihr beim Beantworten ähnlich empfindet. Viel Spaß! 

Vogue 105

Ist Familienplanung heutzutage schon Luxus? Charlotte musste sich keine Sorgen machen, als Hampton Princess, aber wie sieht es mit denen aus, die nicht so viel Geld haben? ©HBO – Kristin Davis und Alexandra und Parker Fong in „Sex and the City – The Movie“

Wann haben Sie das letze Mal so richtig ausgelassen gelacht? 
Das weiß ich gar nicht mehr. Ist schon zu lange her 😦

Was denken Sie Montag Morgen?
Meistens „ich hab keinen Bock, noch 2 Stunden schlafen!“ 

Holly Golightly schläft auch gern länger! ©Paramount Pictures – Audrey Hepburn in „Breakfast at Tiffany’s“

Wie sind Ihre Emotionen Freitags?
Unterschiedlich. Mal gut, mal weniger gut. Meistens denke ich darüber nach, dass ich eher Feierabend habe und mich Nachmittags etwas hinlegen kann.

Warum streben wir nach Glück, statt einfach glücklich zu sein?
Gute Frage. Vielleicht ist es der Trieb des Menschen, immer mehr haben zu wollen und niemals mit den kleinen Dingen zufrieden zu sein. Meistens steht man sich selbst im Weg.

Ist Familienplanung heutzutage schon Luxus?
Möchte man meinen. Viele Alleinerziehende kommen grad so um die Runde, die Ausbildung für die Kinder kostet immer mehr und wenn man sich das nicht leisten kann, bleiben die Kinder eben auch oft auf der Strecke. Die Anforderungen sind heutzutage so hoch, dass fast jedes zweite Kind Pillen gegen Nervosität und / oder Nachhilfe braucht. Wer das nicht zahlen kann, der hat eben schlechte Karten. Ich finde unser Staat wird immer kinderfreundlicher. Du sollst 40 Stunden die Woche arbeiten und mindestens 2 Kinder haben. Was hat man davon, wenn man die Kinder nie sieht? Wo ist da die Familie?

Sind die aktuellen Mietpreise nachvollziehbar?
Nein. Ich finde viele Wohnungen viel zu überteuert, vor allem da ich noch immer eine suche. 2-Zimmer für 700 Euro kalt, 1 Zimmer für 1000 Euro kalt, nur weil sie näher an der Stadt ist. Sogar bei den Studentenwohnheimen denke ich mir, wie sich das Studenten leisten können. 350 Euro kalt für ein Zimmer in „CampusCity“. Das ist doch Wucher!

Wenn Sie Glück durch das Pech eines anderen erfahren, ist es dann angemessen, sich zu freuen? 
Ja. Zwar sollte man für einen kurzen Moment innehalten und dem anderen Mitgefühl nachempfinden, doch wenn man sich nie über etwas freut, geht man ja auch kaputt. Außerdem muss er ja nicht zwingend Pech haben. Es könnten neue und bessere Möglichkeiten auf ihn warten.

Beschäftigen Sie sich mit dem amerikanischen Wahlkampf? Wenn ja, wieso?
Ein wenig ja. Irgendwie betrifft es uns ja auch, wer von den Nasen nun gewinnt und noch mehr Scheiße baut, als schon geschissen wurde.

Leben wir in einer intoleranten Gesellschaft? 
Ja leider. Das fängt ja schon da an, wenn man sagt, dass man gewisse Serien nicht mag. Da wird man übel beschimpft. Noch dazu die ganze Grütze mit den Asylanten, im Verkehr drängelt sich jeder vor und und und. Keiner hat mehr Anstand und keiner nimmt Rücksicht auf jemand anderen.

Stanford weiß Bescheid 😉 ©HBO – Willie Garson in „Sex and the City“

Sollte man Trennungen von Personen des öffentlichen Lebens ausschlachten oder deren Privatsphäre wahren? 
Die Privatsphäre wahren. Ich finde es schlimm, wie sich die Presse auf Angelina und Brad gestürzt hat und zuletzt auch auf Sarah und Pietro Lombardi. Das sollte denen überlassen sein, es ist ihr Leben, ihr Ding.

Sind wir wirklich frei?
Nein. Zum einen beschränken wir uns selbst immer wieder in allem, noch dazu lebt uns die Gesellschaft viel zu viele Grenzen vor. Wir sind niemals wirklich frei, außer man geht in den Wald und lebt dort mit den Tieren und der Natur.

Was würden Sie sähen um später zu ernten?
Liebe und Freundlichkeit, denn alles was man gibt, bekommt man zurück. Ich würde mir wünschen, diese Eigenschaften zurück zu bekommen und deshalb möchte ich sie gerne jedem schenken.

Sind Sie ein Skeptiker oder glauben Sie immer an all das Gute?
Man sollte sich immer ein Tröpfchen Skepsis bewahren, denn immer einfach so an das blaue vom Himmel zu glauben ist naiv.

Warum glauben Sie, brauchen die meisten einen Gott, an den sie glauben können?
Der Mensch ist das unselbstständigste Wesen auf der Erde, natürlich braucht er immer etwas, was über ihm steht, das er um Hilfe bitten kann. Wenn man nicht weiter weiß, wartet man, bis die Lösung vom Himmel fällt, so scheint das immer zu sein. Der Glaube an etwas kann den Menschen aber auch bestärken. Außerdem braucht der Mensch immer Gewissheit auf etwas magisches, um das unerklärliche zu erklären.

Miranda glaubt eher an Dildos statt an heiligen Figuren. Noch dazu wenn es die Jungfrau Maria ist! ©HBO – Cynthia Nixon in „Sex and the City“

Sind Sie im Moment ausgeglichen? 
Nein.

Hilft jammern oft auch nicht?
Doch. Für einen kurzen Moment sollte man das jammern zulassen, seinen Emotionen freien Lauf lassen, denn wenn man alles in sich aufstaut, wird es schlimmer.

Ändert die Einstellung oft alles?
Ja, vor allem aber auch der Blickwinkel und oftmals eine zweite Meinung.

Ist es gerecht, über das Leben eines anderen zu entscheiden?
Nein. Jeder Mensch und jedes Tier hat das Recht zu leben, auch wenn derjenige noch so grausame Taten tat. Niemand hat das Recht, über das Leben eines anderen zu entscheiden. Wer soll das bestimmen?

Ist die heutige Jugend tatsächlich verblödet?
Offenbar ja. Wenn ich so von manchen die Unterhaltungen mit anhöre, graust es mich schon manchmal.

Welche Frage würden Sie stellen?

DIR BRENNEN AUCH 20 FRAGEN AUF DER SEELE, DIE DU SCHON IMMER DEINEN MITMENSCHEN STELLEN WOLLTEST? DANN REIN IN MEIN POSTFACH UND DANN DIE SPANNENDEN ANTWORTEN LESEN!


FÜR MOVIEPILOTEN AUCH HIER. – WWW.VOGUE.DE
©VOGUE GERMANY – FRAGEN VON GINA DIEU ARMSTARK

2 Gedanken zu “Fragen ohne Antwort #105

  1. Zeilenende schreibt:

    Auch im Wald sind wir nicht frei. Wahrscheinlich weniger frei, als wir es gern hätten, weil ein Gutteil unserer Entscheidungen von Fragen des Überlebens bestimmt werden, die in Gesellschaft kaum eine Rolle spielen. Ich drücke dir dennoch weiterhin die Daumen, dass du im wilden Wohnungsmarkt bald Beute machst. Bei deiner nachvollziehbaren Einstellung zu Montag wird das schon noch.

    Gefällt 1 Person

  2. Wortman schreibt:

    Sarah und Pietro haben ihr Leben per billiger Doku – Soap öffentlich gemacht. Da müssen sie schön die Füße still halten, wenn sie jetzt ausgeschlachtet werden…

    Die heutige Jugend ist teilweise arg verblödet!!

    Ich strebe nicht nach Glück, ich bin glücklich. Hab ein Dach über dem Kopf, arbeite und kann mir ein Hobby leisten.

    Gefällt 1 Person

schreib was, ich beiße nicht ;)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s