Fragen ohne Antwort #107

Aus gesundheitlichen Gründen erscheint „Fragen ohne Antwort“ ohne Antworten. Gebt ihr mir die Antworten, ich bin zu müde dafür. ❤ 

  1. Finden Sie Fremdwerbung auf Webseiten in Ordnung?
  2. Würden Sie Geld für eine Webseite bezahlen, damit sie werbefrei bleibt?
  3. Macht Ihnen künstliche Intelligenz Angst?
  4. Sollte man sich jetzt schon auf einen Krieg vorbereiten?
  5. Waren die Menschen früher klüger?
  6. Lohnt es sich, auszuwandern?
  7. Ist es heute wichtiger denn je, sich mit seiner Ernährung auseinander zu setzen?
  8. Sollte man die Privatsphäre seiner Kinder schützen, oder ist es in Ordnung, deren Bilder zu posten?
  9. Ist „mehr mehr mehr“, immer gut oder sollte man es eher kritisch sehen?
  10. Was für ein Start-Up-Unternehmen würden Sie gründen?
  11. Würden Sie Ihr Unternehmen für 15 Mio. Euro verkaufen, trotz dem Wissen, dass der Käufer die Prinzipien der Firma über Bord schmeißen wird, nur um mehr Profit zu machen?
  12. Sollte man als großer Unternehmer, dem kleinen Mann treu bleiben?
  13. Warum sind Leserumfragen so wichtig?
  14. Denkt ein Unternehmer immer nur an Geld, Wirtschaft und Profit?
  15. Wenn so viel Unruhe im Volk herrscht, sollte man nicht etwas dagegen machen? Was wäre Ihr Vorschlag?
  16. Können Sie gut zuhören?
  17. Ist schweigen oft die bessere Alternative?
  18. Würden Sie sich als Wutbürger bezeichnen?
  19. Ist erfolgreich sein einfach?
  20. Bleiben Sie sich selbst treu, egal in welcher Situation?

 

DIR BRENNEN AUCH 20 FRAGEN AUF DER SEELE, DIE DU SCHON IMMER DEINEN MITMENSCHEN STELLEN WOLLTEST? DANN REIN IN MEIN POSTFACH UND DANN DIE SPANNENDEN ANTWORTEN LESEN!


FÜR MOVIEPILOTEN Derzeit leider nicht verfügbar – WWW.VOGUE.DE
©VOGUE GERMANY – FRAGEN VON Gina Dieu Armstark 

5 Gedanken zu “Fragen ohne Antwort #107

  1. Zeilenende schreibt:

    Gern doch 🙂 Auch wenn das ein hartes Stück Arbeit war *seufz* Dabei wollte ich heute mal früher zur Arbeit. ^^

    Finden Sie Fremdwerbung auf Webseiten in Ordnung?
    Ja

    Würden Sie Geld für eine Webseite bezahlen, damit sie werbefrei bleibt?
    Nein, ich find Werbung in Ordnung.

    Macht Ihnen künstliche Intelligenz Angst?
    Manchmal. Ebenso wie menschliche Intelligenz ist die Tatsache der Intelligenz das eigentlich Bedrohliche.

    Sollte man sich jetzt schon auf einen Krieg vorbereiten?
    Wie? Vorräte hamstern? Schießen lernen? Das gute alte „Si vis pacem, para bellum“? Ich zweifle daran, dass man sich auf einen Krieg wirklich vorbereiten kann. Man sollte sich nicht von diffusen Ängsten in seinem Leben einschränken lassen. Unbefangenheit ist etwas gutes.

    Waren die Menschen früher klüger?
    100jähriger Krieg, 30jähriger Krieg, siebenjähriger Krieg, zwei Weltkriege … Nuff said. 🙂

    Lohnt es sich, auszuwandern?
    Warum und wohin? Die Frage sollte immer sein: Lohnt es sich, irgendwo einzuwandern? Wäre das Leben woanders besser – vor allen Dingen glücklicher? Wenn ja: Dann lohnt es sich. Wenn nein, dann nicht. Was nicht heißt, dass man dann zu Hause bleiben muss.

    Ist es heute wichtiger denn je, sich mit seiner Ernährung auseinander zu setzen?
    Ich würde gern sagen: Nein. Aber zumindest ein Jain ist drin. Was ich für wichtig halte, ist zu begreifen, dass ein Stück Fleisch oder Gemüse kein „naturbelassenes“ Essen mehr ist, sondern voller Antibiotika und Pestizide stecken kann. Dass das Essen nicht mehr angebaut, sondern produziert wird. Und potentiell gesundheitsgefährdend sein kann. Alles, was darüber hinaus geht, insbesondere ethische Erwägungen, ist Kür.

    Sollte man die Privatsphäre seiner Kinder schützen, oder ist es in Ordnung, deren Bilder zu posten?
    Ich stelle mir die Frage auch bei Erwachsenen. Jeder Mensch hat das Recht an seinem eigenen Bild. Von daher: Nein, ohne Erlaubnis ist es grundsätzlich nicht in Ordnung. Gerade was eigene Kinder angeht, ist erhöhtes Fingerspitzengefühl gefragt. Grundsätzlich ja, aber im Zweifel immer nein. Und die Kinder so früh wie möglich in den Prozess mit einbeziehen.

    Ist „mehr mehr mehr“, immer gut oder sollte man es eher kritisch sehen?
    Mehr und immer sind Vokabeln, die in der empirischen Welt nichts verloren haben. „Das war schon immer so“ war nicht schon immer so. Und die Leber dankt, wenn es auch mal weniger Alkohol ist. Die Wachstums-Obsession muss man nicht unbedingt kritisch sehen, um zu erkennen, dass sie nur eingeschränkt gilt.

    Was für ein Start-Up-Unternehmen würden Sie gründen?
    Wenn ich eine Idee hätte, würde ich sie umsetzen. 😉

    Würden Sie Ihr Unternehmen für 15 Mio. Euro verkaufen, trotz dem Wissen, dass der Käufer die Prinzipien der Firma über Bord schmeißen wird, nur um mehr Profit zu machen?
    Kommt drauf an, warum ich verkaufen will. Kann ich das Geld für ein neues, besseres Projekt brauchen? Bin ich mit der Firma unzufrieden? Habe ich die Prinzipien aus marktwirtschaftlichen Gründen etabliert, weil sie mir einen Wettbewerbsvorteil gewähren oder bin ich Überzeugungstäter? Grundsätzlich ist eine Firma eine Firma. Unter bestimmten Umständen würde ich das tun, ja.

    Sollte man als großer Unternehmer, dem kleinen Mann treu bleiben?
    Der kleine Mann ist gern mal ein gar nicht so schlecht gestellter Angehöriger der Mittelschicht, ebenso wie der Unternehmer die meiste Zeit des Alltags ein verspießerter Kleinbürger ist. Die bleiben sich treu. Der Unternehmer lebt bloß das, was der kleine Mann gern hätte. Deshalb ist er neidisch.

    Warum sind Leserumfragen so wichtig?
    Sind sie das? Feedback allgemein ist eine nützliche Sache, wenn man daraus lernt.

    Denkt ein Unternehmer immer nur an Geld, Wirtschaft und Profit?
    Ich hoffe, er denkt auch an Frühstück, Mittagessen und Abendbrot sowie hin und wieder an seine Geliebte und die Familie. Aber jain. Erfolgreiche Unternehmer betrachten ihre Arbeit nicht als 9-to-5-Ding, sondern lieben, was sie tun. Also sind die drei Themen immens wichtig. Darüber hinaus engagieren sich viele Unternehmer, egal ob groß oder klein, durch Sachen wie Sponsoring. Ich finde es unfair, dem lokalen Dachdecker pauschal Profitstreben zu unterstellen, wenn er die Trikots der Jugend-Fußballmannschaft sponsort.

    Wenn so viel Unruhe im Volk herrscht, sollte man nicht etwas dagegen machen? Was wäre Ihr Vorschlag?
    Valium für alle. Dem Volk sagen, wie dämlich es sich anstellt … Keine Ahnung. Ich bin derzeit sehr ratlos.

    Können Sie gut zuhören?
    Was ich noch sagen wollte … 😉 Ohne Spaß: Ich bekomme es gelegentlich gesagt. Ich tue es zumindest gern.

    Ist schweigen oft die bessere Alternative?
    Zumindest für das eigene Seelenheil oder die körperliche Unversehrtheit kann Schweigen eine sehr nützliche Sache sein. Aber wenn alle anderen schweigen, überlassen wir den einzelnen Schreihälsen das Feld.

    Würden Sie sich als Wutbürger bezeichnen?
    Nein. Dafür bin ich zu gelassen. Was mich wütend macht, ist Wut.

    Ist erfolgreich sein einfach?
    Nein, harte Arbeit oder Glück.

    Bleiben Sie sich selbst treu, egal in welcher Situation?
    Das vermag ich nicht zu beurteilen. Ich halte es für ganz natürlich, in unterschiedlichen Situationen unterschiedlich zu agieren … Und dass dieses „Ich verhalte mich situationsangemessen in Bezug auf meine Werte und Wünsche“ viel mehr „Ich“ ist als ein komisches, gedachtes ewiges Ich, so ein unveränderliches Seelending … Wer glaubt, er habe einen feststehenden Charakter, hat manchmal nur Angst vor Veränderungen. 😉

    Gefällt 1 Person

    • ginadieuarmstark schreibt:

      Wow, ich bin echt beeindruck! Und das vor der Arbeit! 😀
      Tolle Antworten. Ich denke in der Hinsicht, was das Essen anging, waren die Menschen früher klüger. Um den Boden fruchtbar zu halten, haben die Bauern jedes Jahr etwas anderes angebaut. Bei uns heute steht da immer das gleiche, der Boden ist nährstoffarm und somit auch das Essen.

      Bezügich der Frage mit dem Unternehmer und dem kleinen Mann … mir fällt immer wieder auf, wenn ich auf einer Veranstaltung bin und es dort Catering gibt, behandeln die meisten Menschen, die Menschen, die einem den Teller wegräumen, die mit dem Kehrbesen dastehen und/oder dir Kaffee bringen, wie Luft behandelt werden. Ich habe immer ein Dankeschön, ein freundliches Lächeln oder ein Kopfnicken für diese Menschen übrig, denn sie sorgen dafür, dass wir uns wohlfühlen und es uns an nichts fehlt. Außerdem sind sie auch nur Menschen, die ihre Arbeit machen, sie verdienen, dass man sie mit Respekt behandelt. Jemand, der „den kleinen Mann“ wie Luft behandelt, so jemand will ich niemals sein!

      Gefällt mir

      • Zeilenende schreibt:

        Man tut, was man kann. Ob die Menschen früher klüger waren in Bezug aufs Essen, weiß ich nicht. Waren andere Voraussetzungen: Weniger Menschen, die früher starben, erlaubten andere Produktionsweisen als heute. Auch wenn ich kein Fan der Agrarindustrie bin, hat sie ihre Daseinsberechtigung. Was die Behandlung von Service-Dienstleistern angeht, stimme ich dir aber zu. Höflichkeit im zwischenmenschlichen Umgang kann nie schaden. Andererseits behaupte ich: Die meisten Menschen behandeln solche Leute wie Luft, weil es ihnen tief im Innersten unangenehm ist, dass sie bedient werden.

        Gefällt mir

  2. doctorgonzo schreibt:

    1.Finden Sie Fremdwerbung auf Webseiten in Ordnung?
    – Ja, die müssen auch Geld verdienen, aber es ist immer eine Frage des Maßes. Es muss glaubhaft bleiben, dass die Werbung dazu da ist, die Webseite zu finanzieren, nicht dass die Webseite da ist, Werbung zu vermarkten.
    2.Würden Sie Geld für eine Webseite bezahlen, damit sie werbefrei bleibt?
    – Ja. Wenn sie es dann auch tatsächlich bleibt. Also wirklich frei.
    3.Macht Ihnen künstliche Intelligenz Angst?
    – Mir macht eher der Mangel an menschlicher Intelligenz Angst.
    4.Sollte man sich jetzt schon auf einen Krieg vorbereiten?
    – Warum eigentlich nicht?
    5.Waren die Menschen früher klüger?
    – Nein. Der Lebensrhythmus war früher weniger schnell, heute ist vielmehr ausgefüllt, was die reine Existenz oft oberflächlicher macht. Man schaue sich nur mal Musik und Film an…
    6.Lohnt es sich, auszuwandern?
    – Lohnen ist da nicht das richtige Wort. Aber ich denke seit meinem letzten Urlaub mehr darüber nach.
    7.Ist es heute wichtiger denn je, sich mit seiner Ernährung auseinander zu setzen?
    – Es war schon immer wichtig. Warum sollte es heute wichtiger sein?
    8.Sollte man die Privatsphäre seiner Kinder schützen, oder ist es in Ordnung, deren Bilder zu posten?
    – Kinderbilder haben auf facebook und Co. nichts zu suchen. Übrigens haben Kinder unter 10 auch in Flugzeugen nichts zu suchen.
    9. Ist „mehr mehr mehr“, immer gut oder sollte man es eher kritisch sehen?
    – Man sollte jeden Trend immer mit einer gesunden(!) Skepsis sehen.
    10. Was für ein Start-Up-Unternehmen würden Sie gründen?
    – Eine Kinobar. Also eine Bar in der gute Filme laufen. Oder eine Waffenfabrik.
    11. Würden Sie Ihr Unternehmen für 15 Mio. Euro verkaufen, trotz dem Wissen, dass der Käufer die Prinzipien der Firma über Bord schmeißen wird, nur um mehr Profit zu machen?
    – Dazu müsste ich meine Geschäftszahlen kennen. Wenn ich nur 15000,- Gewinn im Jahr mache, würde ich es in jedem Fall verkaufen.
    12. Sollte man als großer Unternehmer, dem kleinen Mann treu bleiben?
    – Wenn man auf den „kleinen Mann“ angewiesen ist, dann ja. Und meist ist man das. Vielleicht nicht als Kunden, aber zumindest als Arbeiter.
    13. Warum sind Leserumfragen so wichtig?
    – Damit der Leser glaubt, seine Meinung zählt was und dem Format treu bleibt.
    14. Denkt ein Unternehmer immer nur an Geld, Wirtschaft und Profit?
    – Langfristig sollte er genau daran denken. Aber das Problem damit ist eben „langfristig“. Man sollte sich darauf konzentrieren, dass man sich nicht selbst das Wasser abgräbt oder die Kunden nachhaltig verprellt oder die Angestellten. Das ist auf lange Sicht sehr kostspielig.
    15. Wenn so viel Unruhe im Volk herrscht, sollte man nicht etwas dagegen machen? Was wäre Ihr Vorschlag?
    – Wie definiert man denn Unruhe? Wenn es um die aktuelle Lage geht, sollte man vielleicht darauf achten, seine Kinder nicht zu empathielosen Intelligenzallergikern zu erziehen.
    16. Können Sie gut zuhören?
    – Wenn ich will, dann ja.
    17. Ist schweigen oft die bessere Alternative?
    – Wenn man nichts zu sagen (sagen > sprechen) hat, sollte man tatsächlich öfter schweigen. Wenn es um was wichtiges geht, dann nicht.
    18. Würden Sie sich als Wutbürger bezeichnen?
    Nein. Ganz simpel, nein.
    19. Ist erfolgreich sein einfach?
    – Kurzfristig ja, langfristig nein.
    20. Bleiben Sie sich selbst treu, egal in welcher Situation?
    – Treu bleiben ja, ums Verrecken an alten Überzeugungen hängen bleiben, nein.

    Gefällt 1 Person

    • ginadieuarmstark schreibt:

      Tolle Antworten, wie immer.
      Dieses Kind im Flugzeug hat es dir ja echt angetan 😀 Ganz ehrlich aber … mich nerven Kinder auch. Wenn ich an der Kasse stehe und das Kind hinter mir fängt zu plärren an, weil es keinen Schokoriegel kriegt, dann muss ich tief durchatmen ….

      Und? Wie bereitest du dich auf den Krieg vor und wohin würdest du auswandern?

      Gefällt mir

schreib was, ich beiße nicht ;)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s