Fragen ohne Antwort #115

Ich bin zurzeit wirklich nicht besonders kreativ, was eine Einleitung betrifft, vielleicht liegt das aber auch daran, dass ich recht wenig Spaß an diesen Fragen hatte. Hoffentlich ergeht es euch besser. Diese Woche sind die Fragen wieder aus der aktuellen Vogue von Julia Pelzer gestellt. Viel Spaß dabei! 

Fragen ohne Antwort

1. Vertrauen Sie sich selbst?
Ja.

2. Fällt es Ihnen schwer, anderen zu vertrauen?
Leider ja, da spricht die Erfahrung.

3. Haben Sie schon einmal einen Orgasmus vorgetäuscht?
Nein.

4. Wenn ja: Taten Sie es, weil die Person Ihnen wichtig war oder weil sie Ihnen egal war?
Naja, ich hab die vorherige Frage mit „Nein“ beantwortet 🙂

5. Ist es Ihnen peinlich, in der Öffentlichkeit zu weinen?
Nein.

6. Ist das Wort Disziplin für Sie positiv oder negativ besetzt?
Positiv. Wer diszipliniert arbeitet, bleibt erfolgreich.

7. Tragen Sie eine Uhr?
Nein, die Uhr, die ich tragen würde hat noch keiner erfunden.

8. Wenn Zeit Geld wäre, wären Sie arm oder reich?
Reich. Selbst für wenig Zeit bin ich dankbar, denn es gibt Menschen, die überhaupt keine Zeit für sich haben, Menschen die nicht frei sind, nicht frei wählen können, etc. Drei Stunden Zeit für mich machen mich also unglaublich reich.

9. Können Sie mit Komplimenten umgehen?
Mittlerweile schon.

10. Wann haben Sie zuletzt einem anderen eines gemacht?
Heute.

11. Tragen Sie Parfum, oder können Sie sich ach ohne gut riechen?
Ich trage Parfum, kann mich aber auch ohne gut riechen. Ich trage es also nicht immer.

12. Wenn Sie für einen Tag jemand anders sein könnten, wer wären Sie gern?
Niemand. Ich will niemand anderes sein als ich.

13. Was hat dieser Mensch, das Sie selbst nicht auch erreichen könnten?
Na eben nichts, ich kann alles erreichen, was ich will.

14. Als wer oder was möchten Sie wiedergeboren werden?
Als einer meiner Kater. Die führen ein Leben wie Götter.

15. Wenn es eine Möglichkeit gäbe, Ihren Todeszeitpunkt im Vorhinein zu erfahren, würden Sie sie nutzen?
Nein, das würde mich nur in Panik versetzen, weil ich wüsste, dass mir die Zeit davon läuft.

16. Wenn ja: Was versprächen Sie sich davon? Wie würde dieses Wissen Sie verändern?
Wie schon gesagt, ich würde panisch werden und könnte mein Leben vermutlich nicht mal mehr genießen.

17. Wie wird sich Ihrer Meinung nach das Schönheitsideal in den nächsten 50 Jahren verändern?
Vermutlich gar nicht, denn die letzten 50 Jahre hat sich auch nichts verändert. Hauptsache man hat ein symmetrisches Gesicht, das ist doch alles was zählt. Und schlank muss man sein und wenn man das halt nicht ist, hilft eben ein Bildbearbeitungsprogramm nach.

18. Und unser Verhältnis zum Älter werden?
Vermutlich wird es noch schlimmer als es jetzt ist. Straffungscremes, Anti-Aging-Formel, Schönheits-Ops, Botox, etc. …
Das ist doch alles nicht mehr wegzudenken. Wer nicht mehr jung ist, ist out.

19. Würden Sie gern Gedanken lesen können?
Eigentlich nicht.

20. Wenn ja: Glauben Sie, dass eher positiv oder negativ überrascht wären, wenn Sie die Gabe nutzen?
Wahrscheinlich wäre es ganz schön still, denn heutzutage denken die meisten Leute doch nicht mehr nach. Das merke ich ja schon an unseren Kunden und prinzipiell gibt es viel zu viele Proleten. Meine Stirn müsste schon eine Mulde haben, so oft wie ich mir die Hand an die Stirn klatsche.

21. Wenn Sie ab morgen nur noch ein einziges Outfit besitzen dürften, welches würden Sie sich aussuchen?
Meine schwarze Lieblingshose und der graue Pullover drüber. Das kann man zu allem anziehen und kombinieren. Zum Beispiel mit schicken roten Schuhe, wie Carrie Bradshaw.

carrie

Carrie Bradshaw (Sarah Jessica Parker) kombiniert das schlichte Outfit mit roten Schuhen. Klasse! ©HBO – Sex and the City

22. Gibt es in Ihrem Schrank ein Kleidungsstück, das Sie geerbt haben?
Ja, ein paar Sachen meiner Mama und meiner großen Schwester. Retro ist ja jetzt in! Hab am Freitag zur Vernissage zum Beispiel auch meinen alten, karierten Rock zum schwarzen Vogue-Shirt getragen. Gut, wenn man so alte Teile noch aufhebt.

23. Haben Sie aus Unentschlossenheit schon einmal eine Münze geworfen, um sich zu entscheiden?
Nein, nur um meine Entscheidung zu bestätigen.

24. Glauben Sie an Schicksal?
Ja.

DIR BRENNEN AUCH 20 FRAGEN AUF DER SEELE, DIE DU SCHON IMMER DEINEN MITMENSCHEN STELLEN WOLLTEST? DANN REIN IN MEIN POSTFACH UND DANN DIE SPANNENDEN ANTWORTEN LESEN!


FÜR MOVIEPILOTEN AUCH HIER. – WWW.VOGUE.DE
©VOGUE GERMANY – AUSGABE 03/2017 FRAGEN VON Julia Pelzer

Jetzt seid ihr dran! 

1. Vertrauen Sie sich selbst?2. Fällt es Ihnen schwer, anderen zu vertrauen?
3. Haben Sie schon einmal einen Orgasmus vorgetäuscht?
4. Wenn ja: Taten Sie es, weil die Person Ihnen wichtig war oder weil sie Ihnen egal war?
5. Ist es Ihnen peinlich, in der Öffentlichkeit zu weinen?
6. Ist das Wort Disziplin für Sie positiv oder negativ besetzt?
7. Tragen Sie eine Uhr?
8. Wenn Zeit Geld wäre, wären Sie arm oder reich?
9. Können Sie mit Komplimenten umgehen?
10. Wann haben Sie zuletzt einem anderen eines gemacht?
11. Tragen Sie Parfum, oder können Sie sich ach ohne gut riechen?
12. Wenn Sie für einen Tag jemand anders sein könnten, wer wären Sie gern?
13. Was hat dieser Mensch, das Sie selbst nicht auch erreichen könnten?
14. Als wer oder was möchten Sie wiedergeboren werden?
15. Wenn es eine Möglichkeit gäbe, Ihren Todeszeitpunkt im Vorhinein zu erfahren, würden Sie sie nutzen?
16. Wenn ja: Was versprächen Sie sich davon? Wie würde dieses Wissen Sie verändern? 17. Wie wird Sich Ihrer Meinung nach das Schönheitsideal in den nächsten 50 Jahren verändern?
18. Und unser Verhältnis zum Älter werden?
19. Würden Sie gern Gedanken lesen können?
20. Wenn ja: Glauben Sie, dass eher positiv oder negativ überrascht wären, wenn Sie die Gabe nutzen?
21. Wenn Sie ab morgen nur noch ein einziges Outfit besitzen dürften, welches würden Sie sich aussuchen?
22. Gibt es in Ihrem Schrank ein Kleidungsstück, das Sie geerbt haben?
23. Haben Sie aus Unentschlossenheit schon einmal eine Münze geworfen, um sich zu entscheiden?
24. Glauben Sie an Schicksal?

3 Gedanken zu “Fragen ohne Antwort #115

  1. doctorgonzo schreibt:

    1. Vertrauen Sie sich selbst?
    – Da ich eigentlich immer weiß, wenn ich lüge, kann ich das wohl mit „ja“ beantworten.

    2. Fällt es Ihnen schwer, anderen zu vertrauen?
    – Immer mal. Immer mal nicht. Seit anderthalb Jahren habe ich aber doch ein nicht geringes Vertrauensproblem.

    3. Haben Sie schon einmal einen Orgasmus vorgetäuscht?
    – Nein. Warum sollte ich? Damit wäre niemandem gedient. Am wenigstens mir.

    4. Wenn ja: Taten Sie es, weil die Person Ihnen wichtig war oder weil sie Ihnen egal war?
    – Und wenn nein?

    5. Ist es Ihnen peinlich, in der Öffentlichkeit zu weinen?
    – Keine Ahnung. Als mir das zuletzt passierte, dachte ich wohl noch nicht in Begrifflichkeiten wie „peinlich“.

    6. Ist das Wort Disziplin für Sie positiv oder negativ besetzt?
    – Grundsätzlich positiv, so sie nicht zum bloßen Dogma wird, sondern zielführend ist.

    7. Tragen Sie eine Uhr?
    – Zum Hemd und zum Anzug schon. Ansonsten selten. Ich wollte mir zum Joggen mal so eine Uhr holen, aber ach, Verschwendung. Ich laufe ja sowieso. Ob ich nun auf die Pulsuhr gucke oder nicht.

    8. Wenn Zeit Geld wäre, wären Sie arm oder reich?
    – Ich wäre jeden Tag um 24 Stunden reicher und ärmer gleichzeitig. Wenn Zeit Geld wäre, würde ich sicher trotzdem eine Menge Zeit vertrödeln, ich würde meine Zeit aber noch rigoroser den Menschen vorenthalten, die nichts zur Bereicherung meines Lebens beitragen.

    9. Können Sie mit Komplimenten umgehen?
    – Wenn ich mal welche bekomme, dann kann ich das.

    10. Wann haben Sie zuletzt einem anderen eines gemacht?
    – Gerade eben, während ich diese Fragebogen beantworte.

    11. Tragen Sie Parfum, oder können Sie sich auch ohne gut riechen?
    – Sowohl als auch. Ich kann mich ganz gut riechen und mir wurde auch schon gesagt, dass es anderen mit mir so geht. Trotzdem lege ich ganz gern mal ein Duftwässerchen auf.

    12. Wenn Sie für einen Tag jemand anders sein könnten, wer wären Sie gern?
    – Bill Gates, ich würde meinem echten Ich eine Menge Kohle überweisen.

    13. Was hat dieser Mensch, das Sie selbst nicht auch erreichen könnten?
    – Einen solchen Berg Geld, dass ihm eine Milliarde hin oder her nicht schmerzt.

    14. Als wer oder was möchten Sie wiedergeboren werden?
    – Gar nicht.

    15. Wenn es eine Möglichkeit gäbe, Ihren Todeszeitpunkt im Vorhinein zu erfahren, würden Sie sie nutzen?
    – Theroretisch gibt es schon eine Möglichkeit, den eigenen Todeszeitpunkt vorher zu erfahren….

    16. Wenn ja: Was versprächen Sie sich davon? Wie würde dieses Wissen Sie verändern?
    – Man würde bewusster leben und auf erfrischende Weise wohl auch etwas rücksichtsloser.

    17. Wie wird Sich Ihrer Meinung nach das Schönheitsideal in den nächsten 50 Jahren verändern?
    – Vielleicht wird Köpfchen ja endlich mal richtig sexy und nicht immer nur ein Lippenbekenntnis. So recht glauben mag ich daran aber nicht. Da wehrt sich mein Realismus.

    18. Und unser Verhältnis zum Älterwerden?
    – Dass man sich noch(!) jüngere Geliebte sucht?!

    19. Würden Sie gern Gedanken lesen können?
    – Höchstens selektiv. Nicht so, wie man Gespräche hören kann. Schreckliche Vorstellung, dass einem die sinnentleerten Gedanken zahlreicher Doofies entgegenbrüllen wie das Geschnatter in einer riesigen Kantine.

    20. Wenn ja: Glauben Sie, dass eher positiv oder negativ überrascht wären, wenn Sie die Gabe nutzen?
    – Ich glaube, ich könnte durchaus positiv überrascht werden. Was aber wohl daran liegt, dass mein Menschenbild ein äußerst negatives ist.

    21. Wenn Sie ab morgen nur noch ein einziges Outfit besitzen dürften, welches würden Sie sich aussuchen?
    – Meine Bettdecke und eine schöne Frau.
    Falls das nicht als Outfit zählt, dann meine orange Unterhose, schwarze Socken, meine schwarze Jeans, meine rote Adidasjacke, mein braunes Steve McQueen Shirt, meine Lederjacke und meine roten Wildlederschuhe von Adidas.

    22. Gibt es in Ihrem Schrank ein Kleidungsstück, das Sie geerbt haben?
    – Hmm. Ich habe mal vor über 20 Jahren einen Kapuzenpullover von meinem Cousin geerbt, der hält immer noch. Taugt aber maximal als Werkstatt- / Gartenoutfit. Öffentlichkeitstauglich war der schon damals nicht.

    23. Haben Sie aus Unentschlossenheit schon einmal eine Münze geworfen, um sich zu entscheiden?
    – Nein. Mit Geld spielt man nicht.

    24. Glauben Sie an Schicksal?
    – Auf keinen Fall. Schicksal ist so eine Art blöder Ausrede, wenn man Dinge nicht erklären kann oder will. Wie Gott.
    Was passiert, ist eine Verflechtung von Zufällen, zielgerichteten Entscheidungen und den Kollateralschäden dieser Entscheidungen.

    Gefällt 1 Person

schreib was, ich beiße nicht ;)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s