Out and About: 10 Jahre Moviepilot! Ich war dabei …

Moviepilot feierte sein 10-jähriges Jubiläum und tja was soll ich sagen? ICH war dabei! Geht mit mir auf eine Reise …

10 Jahre Moviepilot

© Passion of Arts Design / freepik.com

Kennt ihr das? Man liest ein Gewinnspiel für das man in eine andere Stadt fahren muss, denkt sich „ach, da muss ich ja so weit fahren“ und nehmt dann nicht Teil? Aber dann denkt man wieder, ach was soll’s, man gewinnt ja sowieso nicht. Tja, ich habe doch gewonnen und ich hätte mich nicht weniger freuen können, doch die Chance genutzt und diese Gelegenheit wahr genommen zu haben.
Moviepilot feierte ihr 10-jähriges Jubiläum und ich war dabei! Ich kann gar nicht beschreiben, wie aufgeregt ich war, als ich die Nachricht erhielt. „Du und deine Begleitung bist herzlich eingeladen mit uns zu feiern …“
Als alter Hase der Seite war es mir natürlich eine Ehre, dazu nicht nein zu sagen, blieb nur noch die Frage offen, wer mit mir reisen würde. Da mich meine beste Freundin Julia besuchen kommen würde, war es naheliegend, sie mitzunehmen und so nahm sie das Abenteuer auf sich, erst einmal von Darmstadt zu mir zu fahren um am nächsten Tag gleich mit mir nach Berlin zu starten. Wirklich nobel von ihr, denn so eine Fahrerei ist ja nicht ohne. Wir hatten uns schlussendlich nämlich für eine private Autofahrt entschieden, denn der Hinflug würde pro Person 88,- Euro jedoch der Rückflug 175,- Euro kosten. Die Bahn war sogar noch teurer und der Flixbus fuhr zu unmenschlichen Zeiten. Also musste mein kleiner Viggo (mein Seat Ibiza) dafür herhalten und so starteten wir verspätet um 8.15 Uhr nach Berlin.

.
Dort empfing uns mit offenen und herzlichen Armen die liebe Ines W. vom Moviepilot-Team, die so freundlich war, uns zu beherbergen. Danke noch einmal dafür, es hat mich sehr gefreut, dich kennen zu lernen.

Nachdem wir unser Zeug abgeladen und mit Ines einen hervorragenden Tee getrunken hatten, machten wir uns mal auf, etwas essbares in dieser riesigen Stadt zu finden. Fündig wurden wir bei Chay Viet, einem veganen, vietnamesischen Restaurant mit so viel Essensauswahl, dass wir uns gar nicht erst entscheiden konnten! Ich entschied mich für eine Kürbissuppe als Vorspeise und als Hauptspeise Tofutaschen mit Reis und Gemüse. Wirklich sehr zu empfehlen, besonders auch das Bier „Saigon Export“ ist ein echter Schlager. Wenn ihr mal in der Nähe seid, schaut mal rein! Von außen ist es eher unscheinbar, aber innen hat es uns total weggeflasht. Nicht nur das super Essen kann sich schmecken lassen, auch der Service ist hervorragend.

Anschließend gingen wir zurück um uns aufzubrezeln und kamen an einem Laden vorbei, der vegane Nachspeisen anbot. Da meine beste Freundin Julia Veganerin ist und ich gerne Vegan probiere, blieb uns da erst einmal der Mund offen stehen. Aber was tun, immerhin waren wir total vollgestopft von dem guten Essen beim Vietnamesen. Julia hatte spontan die Idee, einfach einen Mitternachtsnachtisch zu kaufen und so geschah es. Süßer Wolz heißt das Cafè und wer da vorbei geht ist selber Schuld. Dort erwartet euch eine Gaumenverwöhnung der extraklasse. Hier empfehle ich die Zitronentorte und den Schokoladenkirschkuchen. Süßer Wolz hat jedoch noch einiges mehr zu bieten. Dafür hätten wir jedoch etwas mehr Zeit gebraucht um uns da durchzumampfen^^
Als Mitternachtssnack hat er nicht herhalten können, denn wir waren zu fertig um noch zu Essen, also war der vegane Kuchen ein fabelhaftes Frühstück.

Erst einmal aufgebretzelt, gingen wir los zum Event und haben uns total verfranzt. Nachdem uns Google Maps am Smartphone nicht weiter half, nahmen wir schlichtweg die S-Bahn und fuhren Richtung Berlinale Palast. In der Cameo Bar im ersten Stock Berliner Spielbank stieg die Party und nachdem wir unserer Garderobe entledigt hatten, stürmten wir uns sogleich in das Getümmel. Moment, erst holten wir uns unseren Jägermeißter-Shot ab, der als Begrüßungsgetränk galt. Ich bin ja kein Fan davon, aber oh Backe, hier bekam man den Jägermeister in verschiedenen Varianten gemixt. Julia und ich nahmen den mit Ingwer und hell yeah ich glaube ich möchte nie mehr etwas anderes trinken.
Die Party war klasse, Andrea (sciencefiction) und Andreas (Kängufant) hielten eine fabelhafte Ansprache, es gab Popcorn in verschiedenen Varianten zum Essen, ein Life DJ spielte Musik und es gab jede Menge Moviepiloten, die man schon seit Jahren kannte und noch nie real zu Gesicht bekam. DJ Vossi war übrigens klasse, ich wünschte wir hätten bei uns daheim in der Disco auch so jemanden, der so toll auflegt. Vor allem die Songauswahl war der Wahnsinn. Leider war die Musik an sich zu laut und so mussten wir uns regelrecht anschreien. Schlecht, da wir uns doch alle kennen lernen wollten.
In einer Fotobox konnten wir alle zusammen Fotos machen, auch das fand ich richtig cool. Später gab es dann noch ein Filmquiz von Seitenquiz, wobei ich ja finde, dass der Quizmaster mehr als anstrengend war. Unser Team konnte immerhin 22 Punkte verbuchen und machte somit den 3ten Platz!
Gerade ist mir auch aufgefallen, dass ich vergessen habe, mich ins Gästebuch einzutragen.

©NBC

Um 2 Uhr morgens war die Party noch voll im Gange, doch wir mussten langsam aufbrechen, denn morgen um 10 Uhr mussten wir schon wieder die Heimreise antreten. Schade, ich hatte mich so gut unterhalten und viele tolle Leute getroffen. Am Empfang konnte man sich Namensschilder schreiben, doch leider taten das nicht alle. Das war schon recht Schade, denn so konnte ich die meisten Piloten gar nicht zuordnen. Mein Zettel brachte mich zur Weißglut, denn er wollte einfach nicht an mir haften bleiben!
Nachdem ich mein Plus 1 wiedergefunden hatte, brachen wir auf und machten erstmal einen Abstecher auf den roten Teppich der Berlinale. Dort posten wir wie die Stars und ließen uns von fotografieren 😀 Das war lustig.
Müde fielen wir ins Bett und der nächste Morgen kam viel zu früh. Das heißt, morgen war es ja bereits. Das Klingeln des Weckers war die Hölle, aber keiner von uns beiden wollte eher gehen, immerhin wollten wir so viel wie möglich von dem Abend erleben. Am Ende gab es sogar noch Torte!

©Independent Television

Die Heimreise ging ziemlich fix und war unkompliziert, immerhin ist an mir eine Formel 1 – Weltmeisterin verloren gegangen. Wenigstens schafft Viggo 180 Sachen und ja, er ist tatsächlich nach Viggor Mortensen benannt.
Gelohnt hat sich der Trip auf jeden Fall und ich würde es wieder tun!

Danke, dass ich euch kennen lernen durfte:

Ines W.
Begbie
Laudania
Mr Vincent Vega
Kängufant
doctorgonzo

pleasant28
ElsaWaltz
sciencefiction
voica-sorin
the gaffer 

lieber_tee ich hab gelesen du warst auch da, zumindest hab ich deinen Zettel auf dem Boden gefunden 😦
Hornblower, wir hätten einen Treffpunkt ausmachen sollen, ich wusste gar nicht wie du aussiehst und nun haben wir uns gar nicht gesprochen 😦

Hoffe, wir sehen uns alle mal wieder! Danke für die tolle Zeit! 

©Independent Television

Lest was andere Piloten erlebt haben! 

Big in Berlin. Eine Art Anti-Rant Reisebericht by doctorgonzo
Die 10-Jahre-Moviepilot-Party – Impressions
by Laudania 

9 Gedanken zu “Out and About: 10 Jahre Moviepilot! Ich war dabei …

schreib was, ich beiße nicht ;)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s