Fragen ohne Antwort #121

Ein neuer Mittwoch bricht an und was gibt es aufregenderes, als die neuen Fragen von „Fragen ohne Antwort“? 

1. Wenn Sie eine Melodie wären, wie würden Sie klingen?
Wie Carmina Burana. Da sind alle Emotionen eingespielt, die es gibt. Fantastisch!

Quelle: YouTube

2. Welcher Song erinnert Sie an Ihre Kindheit?
Jetzt trifft euch sicher gleich der Schlag, bei einem Schlager wie diesem, aber das ist nun mal der Song, der mich immer an unsere Urlaubsreise nach Spanien erinnert. Meine Schwester und ich lagen zum schlafen hinten auf der Rückbank und da hatten wir direkten Blick auf den Sternenhimmel. Jedes Mal, wenn ich den Song höre, denke ich daran. Lied gibt’s HIER, ist offenbar nicht teilbar.

3. Ihr letzter Ohrwurm war Iggy PopThe Passenger„. Das hab ich im Kopf, seit ich diese Autowerbung gesehen habe.

©RCA Records

4. Wie klingt für Sie der Klang des Todes?

Kassiopeia war der erste Name, der mir einfiel, aber das ist ja schon ein Sternbild. Ich nenne den Stern Chamilo, das sind dann die beiden Namen meiner Kater in einem. Chameo und Milo.
.
6. Welches Buch haben Sie zuletzt gelesen?
Selection“ Band 4 von Kiera Cass. Die Reihe war so gut, bis sich die Hauptperson änderte und ich feststellte, dass ich sie regelrecht unsympathisch finde. Deswegen habe ich für das Buch auch so lange gebraucht. Will’s jemand haben, steht zum Verkauf.
.
7. Welches Buch haben Sie zweimal gelesen?
Die Mitte der Welt“ von Andreas Steinhöfel und das ist eines der wenigen Bücher, das ich öfter gelesen habe. Die meisten in meinem Schrank habe ich entweder noch gar nicht oder nur einmal gelesen.
.
8. Der beste Geschmack ist Basilikum, es gibt nichts feineres 🙂
.
9. Mild oder scharf?
Scharf!
.
10. Wenn Sie an das vollendete Glück denken, welche Farbe haben Sie da im Sinn?
Gelb und Orange. Das sind helle und kräftige Farben. Außerdem fällt mir da immer die gelbe, glückliche Kuh von Franz Marc ein.
.

11. Typische Frauenserien gibt es glaube ich nicht, denn sicherlich gibt es auch Männer, die die eine oder andere Serie, die eher die Zielgruppe „Frau“ haben, ansehen. Aber wenn ich so nach Zielgruppe überlege, könnte „Sex and the City“ schon eher eine typische Frauenserie sein, allerdings sollte man auch nicht so in Sparten denken.

12. Typische Männerserien (siehe Antwort oben), ich glaube, dass auch Frauen Serien wie „Sons of Anarchy“ schauen 😉

13. Sind Fernbeziehungen von Anfang an zum Scheitern verurteilt?
Kommt wahrscheinlich auf das Paar an, aber wenn es von Anfang an schon schwierig ist, kann ich mir nicht vorstellen, dass das auf Dauer gut geht. Ich persönlich würde sowas nicht wollen, entweder ganz oder gar nicht und auf Wochenendbeziehungen kann ich gerne verzichten. Außerdem tue ich mich wirklich hart, anderen Menschen zu vertrauen, wie kann ich ihm dann vertrauen, dass er mir nicht fremd geht?

14. Ein Maßanzug ist was schönes und elegantes. Ich liebe Herren in Anzügen und wenn der dann auch noch ordentlich sitzt, ist das wirklich was für mein Auge. Schlimm finde ich, wenn der Anzug überhaupt nicht richtig passt, die Hose schlabbert, das Jackett spannt oder zu groß ist. Ein Anzug soll schon sitzen, sonst hat das weder Hand noch Fuß. Ich finde es übrigens okay, wenn man eine Jeans zum Jackett trägt, aber bitte dann keine Handys und sonst was in die Hosentaschen stecken. Großer Gott sieht das immer aus, mit dieser verbeulten Silhouette.

15. Welches ist das wertvollste Schmuckstück, das Sie besitzen?
Der Ring meiner Urgroßmutter, den ich immer am Finger trage. Außerdem der Ring an meinem kleinen Finger, den ich auf dem Londoner Camden Market anfertigen habe lassen. Er erinnert mich immer an England und an meine beste Freundin Franzi ❤

16. Wie finden Sie diesen neuen Trend, dass Männer knielange Shirts und dazu enge dreiviertel lange Leggins tragen?
Ganz furchtbar! Die sehen damit aus wie Weiber in Nachthemden. Noch schlimmer ist es, wenn der Typ eine kurze Hose drunter trägt. Wo ist die Zeit geblieben, in der Kerle noch wie Kerle aussahen?

Ganz schlimm sind diese Kandidaten hier. Das ist die Mischung des Totalausfalls! ©RTL – Deutschland sucht den Superstar

17. Mögen Sie Musicals? Wenn ja warum? Wenn nein, warum nicht?
Ja! Warum? Ich weiß nicht so genau. Vermutlich, weil ich Musik und Film liebe und ein Musicalfilm zum Beispiel beides vereint. Ich mag auch die Atmosphäre, die hat meist etwas ausgelassenes. Gut, nicht so bei „Les Misérables“ oder „Sweeney Todd: The Demon Barber of Fleet Street„, aber überwiegend schon. Das Musical „Tanz der Vampire“ damals in Stuttgart hat mir auch total gefallen. Ich mag es einfach, wenn professionell gesungen wird und wenn dazu noch eine Geschichte erzählt wird, bin ich doppelt begeistert.

18. Was haben Sie zuletzt gekocht?
Veganes Chili. Klar, ich hab das am Samstag gekocht, aber ich kann noch immer dran essen. Verdammt scharf, aber total gut 😀

19. Wie war es?
Oh .. hoppla! Es war verdammt scharf und total gut^^ Ich esse gerade die letzte Schüssel 😦

20. Wenn eine Serie so richtig gehyped wird klappe ich meistens Augen und Ohren zu und sage „ich sehe und höre dich nicht!“ Ich hasse Hypes und springe nur ganz selten drauf auf. Meistens interessiert mich das Ding immer dann, wenn andere das Interesse verloren haben. Oder ich verstehe den Hype einfach nicht, wie bei „Game of Thrones“ oder „The Walking Dead„. Ich fand beide Serien langweilig. Was mich aber grad eher nervt ist der Hype um „Supernatural“ und mir jeder erzählen will, wie toll die Serie ist und das ich die unbedingt mal gucken muss. Halloooo?? Ich hab die damals schon geschaut, als die das erste Mal im Fernsehen kam und KEINER, wirklich KEINER von euch kannte die. Ich musste dann immer erklären, was das ist und worum es geht.

21. Würden Sie Menschen, die Sie nur aus dem WWW kennen auch privat treffen?
Hab ich schon getan, allerdings kannte ich die Leute aber auch schon einige Jahre. Im Moment geht es mir allerdings tierisch auf den Keks, dass sich immer irgendwer mit mir treffen will, ich aber diejenige sein muss, die dann da hin kurft. Leute, ich pisse den Sprit nicht, außerdem wollt ihr doch was von mir. Macht es euch doch nicht immer so bequem.
Daten würde ich aber nie jemanden. Mein Liebesleben findet im real Life statt!

„Sorry, die Muse wollte mich nicht so recht küssen. Dennoch danke für den Aufschub.“
– James Redvers –

DIR BRENNEN AUCH 20 FRAGEN AUF DER SEELE, DIE DU SCHON IMMER DEINEN MITMENSCHEN STELLEN WOLLTEST? DANN REIN IN MEIN POSTFACH UND DANN DIE SPANNENDEN ANTWORTEN LESEN!


FÜR MOVIEPILOTEN AUCH HIER.
FRAGEN VON JAMES REDVERS

JETZT SEID IHR DRAN!

1. Wenn Sie eine Melodie wären, wie würden Sie klingen?
2. Welcher Song erinnert Sie an Ihre Kindheit?
3. Ihr letzter Ohrwurm war …
4. Wie klingt für Sie der Klang des Todes?
5. Wenn Sie einem Stern einen Namen geben könnten, wie würden Sie ihn nennen?
6. Welches Buch haben Sie zuletzt gelesen?
7. Welches Buch haben Sie zweimal gelesen?
8. Der beste Geschmack ist …
9. Mild oder scharf?
10. Wenn Sie an das vollendete Glück denken, welche Farbe haben Sie da im Sinn?
11. Typische Frauenserien ….
12. Typische Männerserien …
13. Sind Fernbeziehungen von Anfang an zum Scheitern verurteilt?
14. Ein Maßanzug …
15. Welches ist das wertvollste Schmuckstück, das Sie besitzen?
16. Wie finden Sie diesen neuen Trend, dass Männer knielange Shirts und dazu enge dreiviertel lange Leggins tragen?
17. Mögen Sie Musicals? Wenn ja warum? Wenn nein, warum nicht?
18. Was haben Sie zuletzt gekocht?
19. Wie war es?
20. Wenn eine Serie so richtig gehyped wird …
21. Würden Sie Menschen, die Sie nur aus dem WWW kennen auch privat treffen?

4 Gedanken zu “Fragen ohne Antwort #121

  1. Zeilenende schreibt:

    „Wo ist die Zeit geblieben, in der Kerle noch wie Kerle aussahen?“

    Ich glaub, die ist hinten in der Zeit, als sich „Kerle“ auch noch wie „Kerle“ benommen haben. Das Bewusstsein hängt eben nicht nur mit dem Sein, sondern auch mit dem Aussehen zusammen. *g* Davon ab finde ich die Nachthemden aber auch furchtbar.

    Gefällt 1 Person

    • ginadieuarmstark schreibt:

      Ach ja .. es gibt heutzutage auch gar keine richtigen Gentlemen mehr. Da wird man auf dem Volksfest auch mit Sprüchen wie „und? Wie schaut’s aus bei dir?“ angemacht. Unterhält man sich nicht mehr? Ach ja … es kann heutzutage auch keiner mehr einen richtigen Satz bilden.

      „Mama, könn ma draußen?“

      arrrrg!

      Gefällt mir

schreib was, ich beiße nicht ;)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s