Media Monday #333

Die Zeit rennt nur so dahin und auch das Wochenende ist schon wieder um. Aber es ist ja Montag und da freuen wir uns jede Woche auf den Media Monday des Medienjournals

1. Jetzt, wo die Tage kürzer werden und es draußen zusehends ungemütlicher wird kuschele ich mich in mein warmes Wohnzimmer, koche ich mir einen Tee und hab es schön gemütlich. Irgendwie denke ich auch immer ich muss jetzt gleich ins Bett, weil es schon so finster ist und ich denke es ist schon so spät!

2.Chesapeake Shores“ bedient ja wirklich so ziemlich jedes Klischee, denn die Story ist 0815, die Charaktere sind stereotypisch und die Musik ist furchtbar kitschig.

3. Dieser Hype um das staffelweise „Verschlingen“ von Serien, auch als Binge Watching bekannt ist mir neu. Das ist ein Hype? Für mich ist das mittlerweile normal.

4.Riverdale ist in meinen Augen so erfrischend anders, da die Charaktere immer noch eine Überraschung parat haben und die Story andere Wendungen einschlägt, als erst erwartet.

©The CW

5. Ich glaube ja nicht, dass ich mich noch einmal fürLostwerde erwärmen können, denn die Serie ist so furchtbar dumm und schnarchig. Hab Staffel 1 eigentlich nur zu Ende geschaut, weil ich wissen wollte, was Sache ist. Die Auflösung war so kurios, dass ich nur noch den Kopf schütteln konnte.

©ABC

6.Robot Chickenist so abgedreht, dass es schon wieder gut ist. Ich liebe diesen Scheiß und ich lach mich dabei immer fast tot.

7. Zuletzt habe ichSupernatural“ geschaut und das war so la la, weil der Plot der 8. Staffel noch immer nicht recht der Knaller ist.

©The CW

Ich wünsche euch eine schöne und erfolgreiche Woche!


DISTRIBUTED BY MEDIENJOURNAL-BLOG  WULF BENGSCH
ACCOMPLISHED BY PASSION OF ARTS

15 Gedanken zu “Media Monday #333

  1. Filmschrott schreibt:

    4. Von der Serie habe ich jetzt von dir schon öfter gelesen. Umreiß mal kurz, worum es geht. Auf mich wirkt das wie so eine typische Highschool oder College Geschichte.

    5. Wenn du die Auflösung in Staffel 1 schon abstrus fandest, dann kann ich nur sagen „You Ain’t Seen Nothing Yet“. Ich fasse mal kurz etwas zusammen, was da noch so kommt ohne groß zu spoilern: Mit einem Code, der knapp alle zwei Stunden eingegeben werden muss, die Welt vor dem Untergang bewahren. Eine Hütte, die niemand finden kann, außer wenn man weiß, wo sie ist (klingt so, als hätte sich „Fluch der Karibik“ das da abgeguckt). Ein Mordkommando, das die Insel mit allen Überlebenden abfackeln will. Zeitreisen am Fließband. Der Kampf um gut und böse, basierend auf irgendwelchem religiösen Schwachsinn, um die Welt zu retten … Hach, ich liebe diese Serie.

    7. Ich habe die Staffel nicht mehr wirklich im Kopf, aber ich meine, dass man da wieder einen ganz guten roten Faden aufgreift, den man dann auch bis heute mehr oder weniger durchzieht. Die „Case Of The Week“-Folgen mal außen vor gelassen. Kann aber natürlich sein, dass das eher schleppend voran geht. Ich weiß nur noch, dass ich nach der schwachen sechsten und der grauenhafte siebten Staffel diese wieder besser fand. Aber ich hab ja schonmal gesagt: Erfreu dich an den Charakteren. Viel mehr hat die Serie einfach nicht mehr auf Lager. Es ist ein stetiges Auf und Ab. Mal ne gute Folge. Mal ne schwache Folge. Dann mal eine richtig gute, wenn man sich mal wieder mit irgendwelchem Quatsch austobt. Ein Highlight kommt aber auf jeden Fall noch mit der Folge „Fan Fiction“ auf dich zu. Weiß aber gerade nicht, in welcher Staffel das war. 9 oder 10, glaube ich. Aber insgesamt hat die Serie ihre besten Zeiten nun mal schon seit Jahren hinter sich.

    Gefällt mir

    • ginadieuarmstark schreibt:

      Also eine High-School-College Geschichte ist das ganz und gar nicht. Die Geschichte wird von Jughead erzählt, der auch alle Ereignisse schriftlich festhält. Die Serie basiert auf die sogenannten Archie Comics mit dem Titelcharakter Archibald Andrews. Die erste Staffel beginnt schon einmal so, dass Cheryl Blossom (das It-Girl von Riverdale) völlig verstört am Flussufer gefunden wird. Sie war mir ihrem Zwillingsbruder in einem Boot unterwegs gewesen und dieser ist nun spurlos verschwunden. In der ersten Staffel wird sich dann hauptsächlich mit den Familiengeheimnissen der Blossom Familie beschäftigt und Archie und seine Freunde versuchen hinter diese ganze Fassade zu blicken.

      In der zweiten Staffel begeht jemand mehrere Morde und setzt Betty Cooper, die beste Freundin von Archie unter Druck. Hier spaltet sich die Clique auch in Northside und Southside und jeder weiß, dass die Southside mehr als Dreck am Stecken hat.

      Es geht mehr um die Stadt und deren Charaktere, weniger umso Teeniekram wie Mobbing der Dicken, Abschlussballplanung und so nen Scheiß. Schau einfach mal rein, die Staffeln haben jeweils 13 Episoden. Allerdings muss man bei Staffel 2 nun jede Woche auf die neue Episode warten. Das nervt 😀

      Großer Gott, dieses Lost klingt ja wie so ein irrer Sci-Fi-Käse. Nur gut, dass ich irgendwann in der 2. Staffel ausgestiegen bin. Das ist ja überhaupt nicht mein Ding.

      Ja, du hast schon gesagt, dass da bei Supernatural nicht mehr groß was kommt. Wir haben zuletzt die Episode mit der legendären Bravehart-Rede gesehen. Das heißt Franzi hat sie gesehen und ich bin eingeschlafen. Aber die sah ganz witzig aus.
      Naja so einen roten Faden sehe ich zwar schon, aber dieser Propheten-Kevin -Scheiß geht mir ziemlich auf die Eierstöcke. Und Sam hat da so eine Uschi am laufen gehabt … die nervt auch furchtbar. Ich will mal wieder was gruseliges sehen!

      Gefällt 1 Person

      • Filmschrott schreibt:

        Das klingt tatsächlich ganz unterhaltsam. Ich kannte halt nur ein paar Bilder und da wirkte das schon sehr nach dem üblichen Standardkram.

        Lost IST irrer Sci-Fi-Käse. Deshalb liebe ich es ja so.

        Also „gruselig“ in dem Sinne ist in der Serie schon lange nichts mehr. Es gibt noch ein paar Ausreißer in die Richtung, aber wenn du darauf wartest, wirst du enttäuscht werden.

        Gefällt 1 Person

      • ginadieuarmstark schreibt:

        Meine Rede! Ich hatte eigentlich Lust auf so einen High School Kitsch und das Bild in Netflix sah auch so Abschlussball-mäßig aus. Da dachte ich, da schau ich mal rein. Bekommen hab ich etwas ganz anderes und ich bin kleben geblieben, weil die Story echt spannend ist.

        Ah .. dann ist das sowieso nicht so mein Ding 😀

        Das hab ich mir schon gedacht. Das hatte mir anfangs an der Serie eigentlich so gut gefallen, aber ab Staffel 4 ist es nur noch Gemetzel. Wir ziehen es trotzdem durch!

        Gefällt mir

  2. bullion schreibt:

    Du hast völlig recht: Die kurzen Tage bringen alles durcheinander. Während man im Sommer noch bis 23 Uhr draußen war, hat man jetzt schon das Gefühl ab 5 Uhr ins Bett kriechen zu können. Geht aber nicht, denn man hockt im Dunklen auf der Arbeit. Schon seltsam das alles. Jedes Jahr wieder aufs Neue… 😀

    Gefällt 1 Person

schreib was, ich beiße nicht ;)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s