Fragen ohne Antwort #173

So, letzte Woche war ich etwas faul was das beantworten der Fragen betraf. Diesmal wurde mir zumindest ein Teil abgenommen, denn die Fragen stammen diesmal wieder von Laudania. Und ich hatte große Lust, den Bogen auszufüllen, vor allem aber hatte ich auch Zeit. Leider kommt dennoch der Serienmittwoch heute zu kurz und wird erst morgen geschrieben, weil ich noch was erledigen musste und unglaubliche Kopfschmerzen habe. Daher geht erst mal nur „Fragen ohne Antwort“ online und der Rest ist Geschichte. Viel Spaß bei den 20 Fragen von Laudania

1. Fangen wir einfach an: Kaffee oder Tee?
Zurzeit eher Kaffee.

2. See, Meer oder Schwimmbad
Meer!

3. Warst du schon einmal nackt baden? (Nein, die Antwort „Ja, in der Badewanne.“ zählt nicht!)
Ja. Mein Papa geht immer lieber an den FKK-See und da sind wir früher halt alle hin. Das ein oder andere Mal habe ich nackt gebadet, aber ich mochte es nicht.

4. Du bekommst einen Tag, an dem du dich an deinen Lieblingsferienort beamen und dort 24 Stunden tun kannst, was du willst. Wie sähe dieser Tag aus?
Zurzeit habe ich starke Sehnsucht nach der Ostsee. Ich würde erst einmal die Verkaufsstraße entlanggehen, dann am Strand chillen, in einem Restaurant an der Strandstraße zu Abend essen und dann den Sonnenuntergang, sitzend im Sand betrachten. Danach bleibt nur noch gemütlich im Sand sitzen und das Lagerfeuer, das jeden Dienstag entzündet wird zu genießen.

5. Was für eine Szene sollte in einem ultimativen Sommerfilm unbedingt enthalten sein?
Eine Surfszene. Ich selbst hab da ja kein Talent für, aber ich schaue anderen Leuten immer gerne dabei zu.

6. „Gestrandet“: Mit welchen fünf Film- bzw. Seriencharakteren würdest du eine Woche auf einer chilligen Ferieninsel verbringen?
1. Troy Bolton (Zac Efron) aus „High School Musical“: Der weiß wie man entspannt und genießt.
2. Detective Jake Peralta (Andy Samberg) aus „Brooklyn Nine-Nine„: Mit ihm kann man eine Menge Spaß haben!
3. Captain Jack Sparrow (Johnny Depp) aus „Pirates of the Caribbean“: Der weiß wo der Rum ist.
4. FBI Agent John ‘Johnny’ Utah (Keanu Reeves) aus „Point Break“: Er kann surfen 😀
5. Robert Turner (James McAvoy) aus „Atonement“ … ich brauch auch jemanden zum kuscheln.

Warum nur Kerle? Weil Weiber nerven, vor allem in solchen Situationen!

7. Mit einem davon verstehst du dich besonders gut. Ihr beschließt, einen Tag zusammen zu verbringen. Was tut ihr?
Ähem … mal überlegen …
Wir machen einen Spaziergang am Strand und unterhalten uns über Gott und die Welt. Ach ich bin so schlecht in sowas. Wir lassen den Tag auf uns zukommen, weil wir spontan sind!

8. Aber da wir ja noch Frühling haben, sind diese Sommerfragen sowieso noch viel zu früh gestellt, also… WAS bedeutet für dich „Frühling“ eigentlich?
Bunte Wiesen, alles blüht, die ganze duftende Natur. Für mich bedeutet Frühling immer der Sprung zu etwas neuem, mehr Motivation und mehr kreative Ideen. Vor allem im Garten und in der Wohnung will ich dann immer mehr umgestalten. Frühling bedeutet für mich auch Freiheit, denn man kann wieder die Sonne genießen, draußen spazieren gehen und die Natur genießen. Ohne zu frieren.

9. Hast du etwas zu Ostern bekommen bzw. etwas für jemanden versteckt?
Ich habe für die Kinder meiner Schwester ein paar Überraschungseier versteckt. Ich selbst zelebriere dieses Fest nicht und bin ganz furchtbar genervt von diesen „Frohe Ostern“-Glückwünschen. Natürlich hab ich was geschenkt bekommen: Strahlende Kindergesichter 🙂

10. Hast du ein Ritual zum Frühling, also etwas, dass du tust, sobald das Wetter besser wird, sobald der Jahresrhythmus von Neuem anläuft?
Japp. Täglich spazieren gehen.

11. Was ist dir lieber: Zu viel Wind, zu viel Sonne oder zu viel Regen?
Zu viel Sonne. Ich mag es nicht, wenn mir was ins Gesicht bläst und ich hasse es nass zu werden! Außer im Meer, da darf das schon sein. Zur Abkühlung.

12. Glaubst du an die berühmten Frühlingsgefühle? 😉
Nein.

13. Nehmen wir an, du lebst in einer Klimazone mit nur einer Jahreszeit. Welche wäre das?
Sommer! Ich plane ein Leben am Meer. Btw habe ich herausgefunden, was mich glücklich macht. Der ein oder andere erinnert sich sicherlich an meine Kolumne, in der ich schrieb, dass ich gar nicht genau weiß, was mich glücklich macht. Das Meer. Am Meer bin ich immer glücklich.

14. Und weil die Jahreszeitenfragen so langsam langweilig werden, hier noch was anderes… Wie sieht der Raum aus, in dem du dich gerade befindest? Schildere uns alles!
Ich sitze in meinem Büro. Dort steht ein aufklappbares Gästebett, ein Schreibtisch, ein großes Bücherregal, mein Stepper, ein großer Spiegel und eine alte Holztruhe. Auf einer Staffelei, die auf dem Boden steht, ist ein Leinwanddruck mit einem Audrey Hepburn Motiv. Über dem Schreibtisch hängt ein Poster von Billie Joe Armstrong, der gerade Musik hört. Neben meinen Urkunden hängt noch eine Pinnwand, an der auch der selbst gebastelte Jared Leto Kalender hängt, den ich von einer meiner Echelon-Freunde zu Weihnachten bekommen hatte. Ich glaube die Liebe Vicky hat mir den gewichtelt. Den kann man jedes Jahr benutzen, das finde ich toll. Hier und da gibt es ein paar Bildchen von Green Day und eines von Robbie aus „Atonement“, wo er an der Schreibmaschine sitzt. Ach ja, es gibt so viel hier, aber wenn ich alles im Detail beschreibe, werde ich niemals fertig.

15. Wohnst du eigentlich in einem Haus, einer Wohnung oder… ja, wo eigentlich?
Ich wohne in einer Wohnung. Das Beste daran ist jedoch, dass über mir nur ein alter Laden ist, der nicht mehr benutzt wird und sonst wohne ich da ganz allein. Sozusagen habe ich doch irgendwie ein eigenes Haus. Der Laden oben gehört ebenfalls meiner Vermieterin und wird als Partyraum genutzt. Am 1. Mai haben wir dort einen kleinen Kleiderflohmarkt gemacht. Das war auch witzig.

16. Hast du schon mal darüber nachgedacht, dass irgendjemand durch die Fragen, die du jede Woche hier beantwortest, ein perfektes Charakterprofil über dich erstellen könnte? Stört dich das nicht?
Darüber habe ich wirklich noch nie nachgedacht, aber scheint offensichtlich zu gehen. Mich persönlich stört es nicht, wenn ich mag es, dass die Leser mich besser kennen lernen und ich meine Leser besser kennen lerne.

17. Wärst du eher der naturwissenschaftliche oder der geisteswissenschaftliche Typ?
Eher der Typ für Geisteswissenschaft. Ich mag es mich mit Dingen auseinander zu setzten, die phänomenal und unverständlich sind. Aber ich mag auch Kultur, Esoterik und die philosophische Lehre vom Sinn und Verstehen von Lebensäußerungen.

18. Hast du Angst vor dem Alter?
Manchmal, aber dann nur, wenn ich das Gefühl habe, dass mir die Zeit davon läuft.

19. Wenn du dir eine Sache wünschen könntest, die du in zehn Jahren in deinem Leben auf irgendeiner Ebene erreicht haben willst, welche wäre das?
Das verrate ich nicht. Träume, die man verrät, gehen nicht in Erfüllung.

20. Waren die Fragen diese Woche eigentlich anstrengend?
Nein gar nicht.

DIR BRENNEN AUCH FRAGEN AUF DER SEELE, DIE DU SCHON IMMER DEINEN MITMENSCHEN STELLEN WOLLTEST? DANN REIN IN MEIN POSTFACH UND DANN DIE SPANNENDEN ANTWORTEN LESEN!


FÜR MOVIEPILOTEN AUCH HIER. – WWW.VOGUE.DE
©VOGUE GERMANY – FRAGEN VON Laudania 

Advertisements

6 Gedanken zu “Fragen ohne Antwort #173

schreib was, ich beiße nicht ;) (Indem du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du dich mit der DSGVO von Passion of Arts und somit der Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s