Fragen ohne Antwort #176

Und wieder sind wir in der Mitte der Woche angelangt. Da darf natürlich „Fragen ohne Antwort“ nicht fehlen. Diese Woche sind die Fragen wieder von Laudania. Viel Spaß dabei! 

1. Geht es dir gut?
Japp. Im Moment bin ich sehr ausgeglichen, glücklich und zufrieden.

2. Was fällt dir als erstes zu folgenden Begriffen ein:
– Durchhalten ist manchmal hart, aber ich bin inzwischen Meisterin darin.
– Frieden ist schlecht für die Wirtschaft und diese Tatsache macht mich unendlich traurig.
– Michael Mittermeiers Autogrammkarte … wo hab ich die bloß hin? Meine Schwester war damals auf seiner Vorstellung und hat mir eine Karte mitgebracht. Ich finde sie seit dem letzten Umzug nicht mehr!
– Spaghetti Bolognese hab ich früher gerne gegessen. Jetzt als Vegetarierin esse ich das Gericht nicht mehr, auch die vegetarische Variante nicht. Ich vermisse es aber auch nicht. Außerdem erinnert mich das immer an „Lady and the Tramp“ und dann hab ich sofort den Song im Kopf.

© Buena Vista Film Distribution Company

3. Wie würdest du dich in fünf Sätzen beschreiben?
Ich bin sehr ehrgeizig, liebenswert, hilfsbereit und humorvoll. Außerdem bin ich wohl auch keine typische Frau, denn wir haben heute fest gestellt, dass ich das meiste, was andere Frauen total romantisch finden, total kitschig finde. Ich bin lebensfroh, positiv und kreativ. Wenn ich verletzt bin, schaffe ich es nie, offen zu sagen, dass es mir weh tat. Ich schweige dann einfach. Ich bin eine Träumerin!

4. Trifft das auf dich zu oder ist es eher das, was du glaubst, dass du es bist?
Das trifft exakt auf mich zu.

5. Wenn du in der Antike gelebt hättest, welche Rolle hättest du dort gespielt?
Mein Vorname sagt es ja schon, „die Königin“ und genau das wäre ich auch.

6. Wenn du im Mittelalter gelebt hättest, welche Rolle hättest du dort gespielt?
Vielleicht auch eine Königin, aber vielleicht doch eher die Hexe, die man auf dem Scheiterhaufen verbrannt hätte.

7. Welche Rolle möchtest du eigentlich in Zukunft spielen?
Die Rolle der Frau, die es allen gezeigt hat und ihre Träume lebt.

8. Glaubst du, es ist möglich für einen Einzelnen, die Welt zu verändern?
Ja. Jeder Schritt, jeder positive Gedanke, jedes Geschenk und jedes Lächeln ist der Schritt in eine bessere Welt.

9. Wenn du die Welt verändern könntest, wo würdest du anfangen?
Im kleinen Kreis. Ich tue ja schon etwas dafür, immerhin schenke ich jedem, der mir begegnet Freundlichkeit. In der Arbeit zum Beispiel, da sage ich immer freudestrahlend „Guten Morgen“. Schade nur, dass die meisten Kollegen einfach Bauern Büffel sind und es nicht mal schaffen, den Gruß zu erwidern.

10. Würdest du zur Bundeswehr gehen bzw. warst du dort?
Ich als Frau musste da ja glücklicherweise nicht hin und ich würde auch niemals freiwillig da hingehen.

11. Was hältst du von Menschen?
Ich mag keine Menschen. Sie schaden der Umwelt, tun sich gegenseitig grauenvolle Dinge an, hassen und neiden und sind nicht mal fähig, sich dem Umfeld anzupassen. Stattdessen machen sie alles schöne kaputt.

12. Gehst du Konflikten eher aus dem Weg oder konfrontierst du gern?
Ich gehe Konflikten meistens aus dem Weg um den Frieden zu wahren.

13. Wenn du dir aussuchen könntest, was du morgen studierst: Was wäre das?
Ich möchte gar nicht studieren, denn im Prinzip kann man sich heutzutage alles im kreativen Bereich selbst aneignen.

14. Was hältst du vom Jahr 1849?
Tod, Krieg und Verderben. Kein gutes Jahr in der Geschichte.

15. Wenn etwas essenziell Wichtiges, dass du im Alltag nutzen, noch nicht erfunden worden wäre und du müsstest es erfinden, was wäre das?
Oh je. Das Telefon vielleicht? Kontakt, Konversation und Kommunikation sind enorm wichtig.

16. Was wurde noch nicht erfunden, sollte aber unbedingt erfunden werden?
Konfliktlösungen, die zwischen den jeweiligen Staatsoberhäuptern in einem Gespräch geklärt werden, statt andere Männer und Frauen in den Krieg zu schicken. Notgedrungen können sie sich auch eine halbe Stunde lang kabbeln, Hauptsache sie lösen das Problem selbst. In der Schule damals hat auch nicht jeder wegen jeden Scheiß einen Krieg angefangen. Wo kämen wir denn da hin? Da wurde sich kurz geprügelt und gut wars. Niemand kam dabei um.

17. Welchen Abschluss besitzt du?
Mittlere Reife und eine abgeschlossene Berufsausbildung.

18. Trägst du manchmal unterschiedliche Socken?
Jaaaa …. oft.

19. Was war/ist dein letzter Ohrwurm?
Daniel BedingfieldGotta Get Thru This

© 2002 Polydor Ltd. (UK)

20. Welchen Film, den du gesehen hast, fandest du besonders gut, wohingegen die Meinung der anderen aber sehr negativ war?
Da fällt mir nichts ein, da gab es in letzter Zeit keinen.

21. Fährst du dieses Jahr in den Urlaub? Wenn ja, wohin?
Ja. Es wird eine Städtetour von Weimar über Eisenach, Dresden, Berlin und Mainz.

22. Was tust du heute noch?
Ich trinke meinen Malibu aus und gehe wahrscheinlich dann ins Bett. Vielleicht lese ich noch ein bisschen.

DIR BRENNEN AUCH FRAGEN AUF DER SEELE, DIE DU SCHON IMMER DEINEN MITMENSCHEN STELLEN WOLLTEST? DANN REIN IN MEIN POSTFACH UND DANN DIE SPANNENDEN ANTWORTEN LESEN!


FÜR MOVIEPILOTEN AUCH HIER. – WWW.VOGUE.DE
©VOGUE GERMANY – FRAGEN VON LAUDANIA 

JETZT BIST DU DRAN!

1. Geht es dir gut?
2. Was fällt dir als erstes zu folgenden Begriffen ein:
– Durchhalten
– Frieden 
– Michael Mittermeier
– Spaghetti Bolognese 
3. Wie würdest du dich in fünf Sätzen beschreiben?
4. Trifft das auf dich zu oder ist es eher das, was du glaubst, dass du es bist?
5. Wenn du in der Antike gelebt hättest, welche Rolle hättest du dort gespielt?
6. Wenn du im Mittelalter gelebt hättest, welche Rolle hättest du dort gespielt?
7. Welche Rolle möchtest du eigentlich in Zukunft spielen?
8. Glaubst du, es ist möglich für einen Einzelnen, die Welt zu verändern?
9. Wenn du die Welt verändern könntest, wo würdest du anfangen?
10. Würdest du zur Bundeswehr gehen bzw. warst du dort?
11. Was hältst du von Menschen?
12. Gehst du Konflikten eher aus dem Weg oder konfrontierst du gern?
13. Wenn du dir aussuchen könntest, was du morgen studierst: Was wäre das?
14. Was hältst du vom Jahr 1849?
15. Wenn etwas essenziell Wichtiges, dass du im Alltag nutzen, noch nicht erfunden worden wäre und du müsstest es erfinden, was wäre das?
16. Was wurde noch nicht erfunden, sollte aber unbedingt erfunden werden?
17. Welchen Abschluss besitzt du?
18. Trägst du manchmal unterschiedliche Socken?
19. Was war/ist dein letzter Ohrwurm?
20. Welchen Film, den du gesehen hast, fandest du besonders gut, wohingegen die Meinung der anderen aber sehr negativ war?
21. Fährst du dieses Jahr in den Urlaub? Wenn ja, wohin?
22. Was tust du heute noch?

Advertisements

2 Gedanken zu “Fragen ohne Antwort #176

schreib was, ich beiße nicht ;) (Indem du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du dich mit der DSGVO von Passion of Arts und somit der Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.