#WritingFriday: B.L.U.E. – Stars

Ich kann es kaum fassen, dass ich endlich mal wieder Zeit für den #WritingFriday habe. Ich sehne mich danach endlich mal wieder richtig entspannen zu können und mich wieder den Dingen zu widmen, die mir Freude bereiten. Im letzten Freitag des Monats habe ich noch ein Thema heraus gepickt und mich mal wieder nach Colorado begeben. „Schreibe eine Geschichte die mit dem Satz “Es war eine Nacht, wie es sie noch nie zuvor gegeben hatte, zum ersten Mal sah man…” beginnt. Und das tat ich. Ich hoffe sie gefällt dir! 

Es war eine Nacht, wie es sie noch nie zuvor gegeben hatte, zum ersten Mal konnte man einen Sternenregen in Colorado sehen. Blue war nur eben schnell auf der Toilette gewesen, als sie das Spektakel durchs Fenster sah. Eilig rannte sie nach unten, stürmte auf die Veranda und staunte mit offenem Mund. „Wow“, hauchte sie und ihr fiel der Gedanke ein, dass man sich bei einem fallenden Stern etwas wünschen durfte. Nun waren es so viele, dass sie gar nicht wusste, was sie sich wünschen sollte, vor allem aber ging es ihr hier in Colorado so gut, dass sie im Moment wunschlos glücklich war. Bis auf die Tatsache, dass Matthew und Ella nicht hier waren und auch wenn sie beide schrecklich vermisste, war es okay.
„Stark oder?“ Sagte plötzlich eine Stimme und Blue blieb vor Schreck fast das Herz stehen. Alex saß auf dem Verandageländer und schaute ebenfalls in den Himmel.
„Du hast mich fast zu Tode erschreckt!“ Meinte Blue, aber Alex lachte nur leise und frech. „Ich kam wenigstens nicht wie von der Tarantel gestochen aus dem Haus gestürmt, also wäre ich mit meinen Unterstellungen vorsichtig“, neckte er sie und zwinkerte ihr zu.
„Ach komm, ich kann dich unmöglich erschreckt haben, du hast mich sicherlich schon oben rumlaufen hören.“
„Nein, aber ich hörte dich die Treppe herunter laufen“.
Blue seufzte und verdrehte die Augen. Anschließend trat sie zu ihm an das Geländer und schaute wieder in den Himmel. „Es ist wunderschön“, hauchte sie. „In New York sieht man die Sterne nur sehr selten und so etwas schon gleich gar nicht.“
„Ich habe es vorher auch noch nie zuvor gesehen, nur davon gehört“, merkte Alex an und Blue sah das strahlen in seinen Augen. Alex konnte sich an den kleinsten Dingen der Welt erfreuen und das fand sie unglaublich schön. Er war ein sehr genügsamer Mann, der sich nur über den Anblick einer Raupe, den Duft von frischem Holz oder das Rascheln des Windes in den Bäumen erfreuen konnte. Wenn Blue so drüber nachdachte, war sie ein sehr Konsum lastiger Mensch. Immerhin wollte sie gleich zu Anfang, als sie bei Matthew einzog, ein neues Handy und das mit jeder Menge Schnickschnack. Allerdings wollte sie ihn nur nerven, weil sie nicht bei ihm bleiben wollte. In New York genoss sie ohnehin ein Luxusleben im Vergleich zu hier und meistens hat sie noch nicht genug. Immer die neuesten Kleider, Schuhe und Schmuck, doch waren das alles nur materielle Dinge. Was hatte sie davon? Im Grunde nichts und dennoch wollte sie all diese Dinge haben. Sie wollte sich vornehmen, sich künftig auch mehr an Kleinigkeiten zu erfreuen und den Konsum zu reduzieren. Nichts davon ist mehr Wert als Alex kindlicher Gesichtsausdruck in diesem Moment. Gerade jetzt sah man wieder den jungen Kerl, den sie damals kennen gelernt hatte und den sie von Anfang an mochte.
„Weist du, man sagt, wenn eine Sternschnuppe vom Himmel fällt, darf man sich etwas wünschen“, sagte Blue.
„Tatsächlich?“
„Ja“, antwortete sie, „zumindest hat das meine Mom immer gesagt.“ Der Gedanke an sie versetzte Blue einen leichten Stich in der Brust. Sie vermisste ihre Mutter schmerzlich und wünschte, sie könnte dieses Spektakel mit ihr teilen. Ihrer Mom hätte das sicher gefallen.
„Ich verstehe“, gab Alex zur Antwort und wendete sich mit dem Gesicht zu Blue, „und was wünscht du dir?“
Sein Gesicht war so nah, dass Blue seinen Atem auf ihrer Wange spüren konnte. Jeder Atemzug ließ ihr Schauer über den Rücken laufen und es schien ihr schwer zu antworten. „Das, … das verrate ich nicht“, erwiderte sie heiser und fügte noch an: „Wenn man den Wunsch verrät, geht er nicht in Erfüllung.“
„Ah“, machte er nur und für einen kurzen Augenblick dachte Blue er würde sie gleich küssen, doch dann wendete er sich ab, deutete in den Himmel und meinte: „Da hättest du heute aber ganz schön viele Wünsche frei.“
„Das stimmt“, schmunzelte sie und lächelte. Im Augenblick wünschte sie sich nur eins; dass Alex als Freund immer an ihrer Seite blieb, bis zum Ende. Damals ahnte sie noch nicht, dass ihr Wunsch in Erfüllung gehen würde, wenngleich auf sehr tragische Weise. Nachdem die Sterne gefallen waren wie die Helden im Krieg, verdunkelte sich der Himmel wieder und zurück blieb das strahlende Licht des Mondes. Alex sprang vom Geländer, erklomm die Verandastufen und öffnete die Haustür. „Ich wünsche dir auf jeden Fall eine gute Nacht“, sagte er zu Blue und ging hinein. „Danke“, antwortete sie, blieb noch ein bisschen stehen und atmete tief durch. Sie genoss den Moment völliger Freiheit, den Duft der Natur und die Erfüllung vollster Zufriedenheit.

Wie hat dir die Geschichte gefallen? Lass es mich in einem Kommentar wissen.

CAST

Blue Hecker – Blake Lively
Alexander Carter –Chris Evans 
WEITERE THEMEN:
  • Du bist durch die Zeit gereist und im Jahr 2819 gelandet, berichte davon.
  • Du bist ein Papagei in deinem Käfig, berichte was du den ganzen Tag über so tust und siehst.
  • Du hast gerade einen Mord begannen und musst die Leiche loswerden. Wie gehst du vor?
  • Beschreibe so genau wie möglich ein altes verlassenes Haus, dass sich in einer Moorlandschaft befindet. Versuche dabei folgende Wörter mit in deinen Text einzubauen: Kaffeebohnen, rubinrot, Familiengeheimnis und versunken.
DIE REGELN
  • Jeden Freitag wird veröffentlicht
  • Wählt aus einem der vorgegeben Schreibthemen
  • Schreibt eine Geschichte / ein Gedicht / ein paar Zeilen – egal Hauptsache ihr übt euer kreatives Schreiben
  • Vergesst nicht den Hashtag #WritingFriday und den Header zu verwenden
  • Schaut unbedingt bei euren Schreibkameraden vorbei und lest euch die Geschichten durch!
  • Habt Spaßund versucht voneinander zu lernen
WEITERE TEILNEHMER:

CREATED BY READ BOOKS AND FALL IN LOVE
ACCOMPLISHED BY PASSION OF ARTS
Foto Elemente im Header: 
Blake Lively ©Universum/Walt Disney Studios Motion Pictures Germany GmbH
Chris Evans ©Twentieth Century Fox of Germany GmbH
Tom Cruise ©Paramount Pictures

Werbeanzeigen

2 Gedanken zu “#WritingFriday: B.L.U.E. – Stars

  1. Katharina schreibt:

    Ein sehr ruhiger Text, der zwar irgendwie einen schönen Moment beschreibt, aber gleichzeitig etwas sehr Melancholisches hat. Mittlerweile habe ich das Gefühl Blue wirklich gut zu kennen.
    Grüße, Katharina.

    Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu ginadieuarmstark Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.