Self-Statements: The Importance Of Being Asked

Diese Woche habe ich spannende und brand neue Fragen für dich! Diese hat diesmal Laudania gestellt. Viel Spaß dabei! 

1. Der Sommer ist da. Er ist vielleicht etwas verregnet und gerade eben zeigt sich die Sonne am wolkenverhangenen Himmel kaum, aber wenn du das liest, kann das schon ganz anders aussehen. Hier meine Frage: Was hast du diesen Sommer so alles geplant?
Meine Mama kommt zu Besuch, ansonsten nichts. Ich möchte nichts planen, ich bin mir noch nicht sicher, dass die Situation so entschärft ist, wie es behauptet wird.

2. Was wirst du tun, wenn die Kinos wieder öffnen? Nutzt du die Gelegenheit und ziehst dir endlich die Filme rein, auf die du gewartet hast, oder bist du eh nicht so der Kinogänger und chillst zuhause vorm Fernseher?
Ich bleibe zu Hause. Aktuell gibt es gar keinen Film, der im Kino anläuft, den ich heiß erwarte. Der Film, den ich sehen weil, wird erst nächstes Jahr kommen und das zum Stream.

3. Auf welche Filme/Serien freust du dich dieses Jahr noch besonders?
Keine.

4. Ab welcher Summe bist du bestechlich?
Ich bin nicht bestechlich.

5. Über welches Thema im Bereich des Films/der Serien (bzw. allem, was damit zusammenhängt) könntest du dir vorstellen, einen Vortrag zu halten?
Gute Frage, ich hasse es Vorträge zu halten, weil ich da wirklich Panik und Hemmungen davor habe. Vielleicht über „The Handmaid‘s Tale“ zur aktuellen Situation scheint mir das vernünftig, wobei die meisten sowieso keine Vernunft haben.

6. Bist du ein religiöser Mensch?
Nein.

7. Welcher Filmtitel fällt dir zu folgendem ein:
Zukunft: Zurück in die Zukunft
Vergangenheit: X-Men: Zukunft ist Vergangenheit
Party: Party Animals
Kunst: Werk ohne Autor
Laster: Schöne Bescherung
Krieg: Krieg und Frieden
Ruhe: Ruhet in Frieden

8. Über welchen Film/welche Serie würdest du gern mal eine Arbeit schreiben? In welchem Gesamtzusammenhang?
Ich möchte keine Arbeit über einen Film oder eine Serie schreiben. Mir fällt zumindest gerade keine ein.

9. Wenn du zurückblickst du dein Selbst vor zehn Jahren betrachtest: Hättest du gedacht, dass du jetzt da stehst, wo du stehst?
Nein, hätte ich nicht.

10. Trinkst du Alkohol?
Ja ab und zu schon.

11. Weißt du schon, wen du im Herbst wählen wirst? Wirst du überhaupt wählen gehen?
Ich werde wählen ja, wen verrate ich hier nicht.

12. Hast du das Gefühl, es existiert derzeit ein Clash zwischen den Älteren („Boomer“ etc.) und den Jüngeren? (Wieso) stellt das ein Problem für die Zukunft dar?
Ich bin mir nicht sicher.

13. Mit welchem Typ Mensch kommst du am besten klar?
Mit empathischen Menschen.

14. Welche der vielen Verschwörungstheorien der letzten Jahre ist für dich die absurdeste?
Ich kenne nicht alle Verschwörungstheorien, da kann ich keine präzise Antwort darauf geben.

15. Jetzt, nach etwas mehr als einem Jahr Pandemie: Wie würdest du sagen, hast du die Monate seit Beginn verbracht? Was hast du getan? Wie hat sich dein Alltag verändert? Was ist dir bemerkenswertes in Erinnerung geblieben? Geht es dir gut?
So viele Fragen, da weiß ich gar nicht, wo ich anfangen soll. Es hat sich bei mir viel getan, mein Alltag hat sich stark verändert. Ich habe die Firma verlassen, trotz Ungewissheit ob noch Arbeitsplätze vorhanden sein werden und ich bereue die Entscheidung nicht. Ich habe mich für mich und meine Gesundheit entschieden. Im Februar habe ich eine Weiterbildung angefangen, die mich fordert und auch inspiriert. Ich habe wieder angefangen mehr zu bloggen und bin erfolgreicher denn je. Oft fühlte ich mich jedoch auch einsam und war froh, dass ich letztes Jahr mit meiner Mama in den Urlaub konnte. Für jemanden mit Depressionen ist die Zeit nicht leicht, das ständige alleine sein zieht runter. Da bin ich froh, dass ich gerade so kreativ bin und die Energie und Zeit dafür nutze und genutzt habe.

16. Und zum Abschluss: Wie siehst du dem restlichen Jahr entgegen, bezüglich…
Filme/Serien: Ich denke das wird sich weiter ausschließlich auf Streamingportalen entwickeln.
Politik: Die Politik geht den Bach runter. Ich bin auf die Wahlen gespannt, das wird noch ein Chaos geben.
Gesellschaft: Auch hier befürchte ich ein Chaos.
Persönliches Leben: Da wird es weiter positiv voran gehen. Ich habe viele Pläne.
Weltgeschehen: Chaos.

Dir gefällt was ich mache? Dann supporte mich und spendiere mir einen KAFFEE ☕ oder werde Unterstützer/in, schon ab 0,99 Euro im Monat. Danke ❤


DIR BRENNEN AUCH FRAGEN AUF DER SEELE, DIE DU SCHON IMMER DEINEN MITMENSCHEN STELLEN WOLLTEST? DANN REIN IN MEIN POSTFACH UND DANN DIE SPANNENDEN ANTWORTEN LESEN!


FÜR MOVIEPILOTEN AUCH HIER
FRAGEN VON LAUDANIA 

IDEA BY PASSION OF ARTS
TITLE BY LAUDANIA 

JETZT BIST DU DRAN!

1. Der Sommer ist da. Er ist vielleicht etwas verregnet und gerade eben zeigt sich die Sonne am wolkenverhangenen Himmel kaum, aber wenn du das liest, kann das schon ganz anders aussehen. Hier meine Frage: Was hast du diesen Sommer so alles geplant?
2. Was wirst du tun, wenn die Kinos wieder öffnen? Nutzt du die Gelegenheit und ziehst dir endlich die Filme rein, auf die du gewartet hast, oder bist du eh nicht so der Kinogänger und chillst zuhause vorm Fernseher?
3. Auf welche Filme/Serien freust du dich dieses Jahr noch besonders?
4. Ab welcher Summe bist du bestechlich?
5. Über welches Thema im Bereich des Films/der Serien (bzw. allem, was damit zusammenhängt) könntest du dir vorstellen, einen Vortrag zu halten?
6. Bist du ein religiöser Mensch?
7. Welcher Filmtitel fällt dir zu folgendem ein:
Zukunft: 
Vergangenheit: 
Party: 
Kunst: 
Laster: 
Krieg: 
Ruhe: 

8. Über welchen Film/welche Serie würdest du gern mal eine Arbeit schreiben? In welchem Gesamtzusammenhang?
9. Wenn du zurückblickst du dein Selbst vor zehn Jahren betrachtest: Hättest du gedacht, dass du jetzt da stehst, wo du stehst?
10. Trinkst du Alkohol?
11. Weißt du schon, wen du im Herbst wählen wirst? Wirst du überhaupt wählen gehen?
12. Hast du das Gefühl, es existiert derzeit ein Clash zwischen den Älteren („Boomer“ etc.) und den Jüngeren? (Wieso) stellt das ein Problem für die Zukunft dar?
13. Mit welchem Typ Mensch kommst du am besten klar?
Mit empathischen Menschen.
14. Welche der vielen Verschwörungstheorien der letzten Jahre ist für dich die absurdeste?
15. Jetzt, nach etwas mehr als einem Jahr Pandemie: Wie würdest du sagen, hast du die Monate seit Beginn verbracht? Was hast du getan? Wie hat sich dein Alltag verändert? Was ist dir bemerkenswertes in Erinnerung geblieben? Geht es dir gut?
16. Und zum Abschluss: Wie siehst du dem restlichen Jahr entgegen, bezüglich…
Filme/Serien: 
Politik: 
Gesellschaft: 
Persönliches Leben: 
Weltgeschehen: 


GINA – Chefredakteurin
Ich blogge seit dem 14. Dezember 2014 auf passionofarts.com. Schon in meiner Jugend schrieb ich viele Gedichte und Kurzgeschichten. Seit ca. 12 Jahren widme ich mich professionell Filmrezensionen und war Gastschreiberin bei der Filmblogseite „We eat Movies“. Außerdem verfasste ich einige Artikel für das 35 MM Retro-Filmmagazin. Ich sterbe für Musik und gehe liebend gerne ins Kino, außer in 3D. TV ist überbewertet, ich gucke lieber DVD, Streaming oder Bluray. Meine Lieblingsfilme sind unter anderem „Titanic“, „Herr der Ringe“ und „Back to the Future“.


Header: Passion of Arts Design | Feather Illustration by Vera Holera


WEITERE TEILNEHMER*INNEN

15 Kommentare zu „Self-Statements: The Importance Of Being Asked

  1. Das sind ja diesmal viele spannende, politisch angehauchte Themen dabei. Die Welt verändert sich rasant und nach den Geschehnissen der letzten Jahre kann gefühlt einfach alles passieren. Am besten wir lassen es auf uns zukommen, etwas anderes können wir eh nicht tun.

    Liebe Grüße
    Kasia

    Gefällt 1 Person

  2. 1. Der Sommer ist da. Er ist vielleicht etwas verregnet und gerade eben zeigt sich die Sonne am wolkenverhangenen Himmel kaum, aber wenn du das liest, kann das schon ganz anders aussehen. Hier meine Frage: Was hast du diesen Sommer so alles geplant?

    Also trotz des Sommers und der daraus resultierenden guten Laune, geh ich einfach pragmatisch an die Sache heran und sehe einfach Mal was sich bis dato ergibt. Eigentlich plane ich gern, aber ich Versuch es einfach Mal mit dieser Variante. Einfach einmal nichts erwarten und sehen was man am Ende bekommt 🙂

    2. Was wirst du tun, wenn die Kinos wieder öffnen? Nutzt du die Gelegenheit und ziehst dir endlich die Filme rein, auf die du gewartet hast, oder bist du eh nicht so der Kinogänger und chillst zuhause vorm Fernseher?

    Wenn es nach mir ginge hätte ich inzwischen die Türen des Kinos am liebsten inzwischen schon aufgebrochen. Das Manko an der Geschichte ist die Tatsache, das Film-technisch noch nicht ersichtlich ist, was bei Öffnung auf einen wartet. Zu Hause zu schauen hat auch seine Vorzüge, aber Filme gehören nun mal auf die Leinwand 🙂

    3. Auf welche Filme/Serien freust du dich dieses Jahr noch besonders?

    Eigentlich immernoch auf die selben 😀
    – Dune
    – James Bond
    – The Batman (kommt ja aber erst 2022)

    4. Ab welcher Summe bist du bestechlich?

    Da hab ich ehrlich noch nie drüber nachgedacht. Aber ich bin auch kein gieriger Mensch. Wenn mich jemand bestechen wollen würde, dann würde das bedeuten dass ich durch die Annahme dessen meine Prinzipien und Ansichten von Moral z.B. über Bord werfen würde.
    Da würde ich sicher eher diskutieren, aber dann mir selbst treu bleiben das ist besser für das Karma.

    5. Über welches Thema im Bereich des Films/der Serien (bzw. allem, was damit zusammenhängt) könntest du dir vorstellen, einen Vortrag zu halten?

    Ui, da gebe es eine Menge. Angefangen von der Geschichte des Films, die verschiedenen Genre und ihre jeweilige Geschichte, über Biografien von Regisseuren oder Schauspielern, bis zur Filmanalyse 🙂 Die Möglichkeiten sind breit und vielfältig, und wenn man für etwas brennt, dann bleibt der Spaß nicht auf der Strecke 🙂
    —> was dagegen spricht: ich spreche als zentrale Figur, auf dem alle Blicke Lasten und die Leute etwas erwarten damit sie nicht ggf. einschlafen, sehr ungern 😀 Nervosität lässt grüßen.

    6. Bist du ein religiöser Mensch?

    Religiös nicht im traditionellen Sinne. Es gibt in unterschiedlichen Religionen Motive die ich interessant finde und mich auch Mal damit auseinander setze (z.B. Karma), aber auch wenn es Spaß macht so bin ich nach wie vor ein Agnostiker.

    7. Welcher Filmtitel fällt dir zu folgendem ein:
    Zukunft: Akira
    Vergangenheit: Control
    Party: Oldschool
    Kunst: Loving Vincent
    Laster: Im Auftrag des Teufels
    Krieg: Schindlers Liste
    Ruhe: Silence

    8. Über welchen Film/welche Serie würdest du gern mal eine Arbeit schreiben? In welchem Gesamtzusammenhang?

    Da komm ich gleich Mal mit meinen 3 Lieblingen um die Ecke.

    – Zurück in die Zukunft: Die Faszination von Raum und Zeit.
    – Mr. Robot: FSociety: Eine Analyse des Protagonisten Elliot
    – Terminator und seine Reise zur Selbstterminierung
    – Universal Monster: Klassisch, inspirierend und nicht Tot zu kriegen!

    9. Wenn du zurückblickst du dein Selbst vor zehn Jahren betrachtest: Hättest du gedacht, dass du jetzt da stehst, wo du stehst?

    Wow eine gute Frage, eigentlich fällt die Antwort eher bitter aus. Vor 10 Jahren waren meine Ambitionen, Träume und Wünsche noch ganz klar vor mir, und ich war dabei diese (in gewisser Form) zu Leben und weiter zu formen. Und mit einem *Peng* ändert sich alles. Dann versucht man alles neu zu sortieren und sich nicht unterkriegen zu lassen. Eine bittere Pille, aber es wird manchem im Leben so gehen. Jeder hat sein eigenes Blatt in der Hand und das ist so individuell wie das Leben selbst.

    10. Trinkst du Alkohol?

    Nein, ich glaube das letzte Mal ist über 12 Jahre her oO

    11. Weißt du schon, wen du im Herbst wählen wirst? Wirst du überhaupt wählen gehen?

    Wohoo Politik!
    Spaß beiseite, es ist mir momentan nicht gegeben irgendjemandem schon vorab meine Stimme zu versprechen. Das kommt meist erst kurz vor solchen „Events“. Wählen gehen tue ich immer. Es ist mir gegeben dieses Recht auszuüben, also nutze ich es auch.

    12. Hast du das Gefühl, es existiert derzeit ein Clash zwischen den Älteren („Boomer“ etc.) und den Jüngeren? (Wieso) stellt das ein Problem für die Zukunft dar?

    Dazu kann ich ehrlich gesagt nichts sagen. Außer das vlt die üblichen Konflikte herrschen, aber irgendwie ist mir da nix weiter geläufig.

    13. Mit welchem Typ Mensch kommst du am besten klar?

    Schwierig, nach den letzten Jahren ist mein Vertrauen in Menschen ziemlich zurück gegangen was an und für sich schon hinderlich ist. Aber klar kommen zu ich, würde ich annehmen, in erster Linie mit authentischen, empathischen sowie reflektierten Menschen, welche auch Mal einfach sind wie sie sein wollen. Die auch Mal über sich selbst oder schwarzen Humor lachen können und sich nicht zu verbissen geben, sondern wie überall sich eine gewisse „Waage“ erhalten.

    14. Welche der vielen Verschwörungstheorien der letzten Jahre ist für dich die absurdeste?

    Es steht ja schon da „welche der vielen…“
    Ich kann zwar drüber lachen, wenn mir jemand erzählt wir sind von ausserirdischen Echsenwesen unterwandert worden die uns jetzt regieren, aber was man teilweise sonst so liest oder hört (obwohl man das nicht will) das entbehrt jeglicher nachvollziehbarer Logik. Zur Zeit ist es schon Bemitleidenswert was in manchen Köpfen vor sich geht.
    Dabei frag ich mich Grad „wann sind denn Hexen endlich wieder an irgendwas schuld? Erleben solche Zeiten, bei steigender Dummheit auch noch ein Revival? oO“

    15. Jetzt, nach etwas mehr als einem Jahr Pandemie: Wie würdest du sagen, hast du die Monate seit Beginn verbracht? Was hast du getan? Wie hat sich dein Alltag verändert? Was ist dir bemerkenswertes in Erinnerung geblieben? Geht es dir gut?

    In der Zeit ist viel passiert. Aufgrund von Vorerkrankungen, hab ich mich ziemlich isoliert und hab das bisher auch beibehalten. Meinen „Alltag“ der verlief aber strukturiert wie immer, man hat seine Routinen, bricht auch Mal aus ihnen aus, wird kreativ oder verflucht die nicht in dem Moment vorhandene Kreativität. Der ganz normale Wahnsinn sozusagen. Der Alltag als solches hat sich nicht verändert, lediglich dahingehend das ich mich mehr um mich selbst kümmer als es früher noch der Fall war. Aber ich denke das tut auch Mal ganz gut. Was mir in Erinnerung geblieben ist lässt sich mit dem Wort: Enttäuschungen, gut umschreiben.
    Ob es mir gut geht, kann ich pauschal nie sagen. Das schwankt immer etwas, und es kommt auch darauf an, wie man „gut“ für sich definiert 😉

    16. Und zum Abschluss: Wie siehst du dem restlichen Jahr entgegen, bezüglich…

    Filme/Serien: ich hoffe einfach im Sinne aller Kinos, das diese bald wieder öffnen können so daß ich mich in den Saal setzen und die Welt draußen vergessen kann.

    Politik: Das gleicht ja einem Zirkus gerade, wenn ich Mal was mitbekomme. Wie sich das entwickelt wird es definitiv spannend sich in nächster Zeit/Jahre. Das ganze anzusehen.

    Gesellschaft: fuck society

    Persönliches Leben: befindet sich etwas im „Umbruch“ und Aufbau bzw ist so zumindest geplant. Mal sehen in wie weit es gelingt

    Weltgeschehen: „Welcome to The real World…“

    Gefällt 3 Personen

Du hast etwas dazu zu sagen? Dann hinterlass mir gerne einen Kommentar :) (Indem du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du dich mit der DSGVO von Passion of Arts und somit der Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.