Self-Statements: The Importance Of Being Asked

Im Juli geht es auch weiter mit den „Self-Statements: The Importance Of Being Asked“. Auch diesmal wieder ein alter Bogen, den damals Moviepilotin EudoraFletcher68 geschrieben hat. Viel Spaß dabei!

1. Welches war dein seltsamstes Erlebnis in 2017?
Ich hatte kein seltsames Erlebnis 2017.

2. Mit wem würdest du gerne auf eine Reise in ein fremdes Land gehen? Warum gerade mit dieser Person?
Mit meiner besten Freundin Franzi oder meiner Mama. Warum? Weil mit den beiden zu reisen einfach toll ist. Franzi und ich wollen noch so viel entdecken und mit Mama ist Urlaub am Strand einfach entspannt.

3. Was würdest du tun, wenn Geld keine Rolle spielen würde?
Keine Ahnung, entspannter leben vielleicht? Das Leben genießen? Den ganzen Tag chillen, wie meine Katzen. Wir Menschen machen sowieso alles falsch, wir ackern uns Tag für Tag ab, zahlen für ein Zuhause, Essen etc. Tiere wissen wie es geht, die Leben und genießen.

4. Wie stehst du zu Haustieren?
Ich habe selbst zwei Kater, die aber weniger Haustiere eher Familienmitglieder sind. Wenn ich von ihnen spreche, sag ich immer „Meine Kinder“.

5. Bist du eher ein Beziehungsmensch oder ein Einzelgänger? Woran merkst du das?
Ich bin gerne ein Beziehungsmensch, finde aber oft schwer Anschluss. Das merke ich vor allem in der Arbeit. Die Weihnachtsfeier steht an und wieder ist niemand dabei, der mal mir einen Platz neben sich frei hält, sollte ich später kommen. Wenn ich die Jahre so zurück blicke, war das schon immer so gewesen. Nirgends scheine ich hinein zu passen.

6. Was macht dich traurig?
Im Moment die Tatsache, dass an der Weihnachtsfeier der Firma kommenden Freitag niemand dabei ist, der sich freut, wenn ich komme.

7. Wer oder was hat dich zuletzt so richtig wütend gemacht?
Menschen machen mich wütend, die aktuelle Lage und das Verhalten einiger. Das geht einfach gar nicht.

8. Bist du schon mal völlig außer dir gewesen und hast etwas Unvernünftiges angestellt? Wenn ja was war das?
Sicherlich, aber irgendwie hab ich seit einigen Jahren Probleme, mich an vergangenes zu erinnern. Ich schaue lieber in die Zukunft oder auf das hier und jetzt.

9. Was tust du aus Liebe?
Barrieren überbrücken.

10. Was denkst du über Erdogan?
Ich habe mich nie so recht mit dem beschäftigt als jetzt irgendwas dazu zu sagen zu haben. Ich habe aber gehört, dass das was er so macht gar nicht mal so gut ist.

11. Wie sieht dein typischer Alltag aus?
Der Wecker klingelt. Ich öffne alle Fenster in der Wohnung und kuschel mich noch einmal ins Bett um E-Mails zu lesen oder auf Instagram Bilder zu liken. Schließlich ist es draußen kalt und im Bett schön warm. Nach 15 Minuten mach ich alle Fenster wieder zu, den Katzen was zu essen, trinke Kaffee und lese Blogbeiträge im Internet. Dann gehe ich in die Arbeit. Danach esse ich zuhause, gehe duschen und blogge.

12. Kannst du kochen und wenn ja was besonders gut?
Ich kann kochen und backen, ja. Das ist mein Secret Talent 😀
Was besonders gut? Keine Ahnung um das festzustellen koche ich zu selten.

13. Wie stehst du zu Veganern?
Meine beste Freundin ist Veganerin und mich interessiert immer, wie sie manche Sachen kocht, die ich nur mit Milchprodukten oder anderes kenne. Wir tauschen uns gerne aus. Für mich persönlich ist es nichts, dafür mag ich Fisch und Käse zu gerne. Meiner Meinung nach sollte aber jeder essen wie und was er gerne möchte.

14. Inwiefern setzt du dich mit deinen Schattenseiten auseinander?
Gar nicht mehr, ich sehe nur noch die Sonnenseiten und möchte nicht mehr an negatives in meinem Leben denken.

15. Wie sollte man deiner Meinung nach mit Missbrauchstätern umgehen?
Ich möchte über keinen Menschen richten, was aber nicht heißt, dass ich es gutheiße, was die gemacht haben.

Dir gefällt was ich mache? Dann supporte mich und spendiere mir einen KAFFEE ☕ oder werde Unterstützer/in, schon ab 0,99 Euro im Monat. Danke ❤


DIR BRENNEN AUCH FRAGEN AUF DER SEELE, DIE DU SCHON IMMER DEINEN MITMENSCHEN STELLEN WOLLTEST? DANN REIN IN MEIN POSTFACH UND DANN DIE SPANNENDEN ANTWORTEN LESEN!


FÜR MOVIEPILOTEN AUCH HIER
FRAGEN VON EUDORAFLETCHER68 

JETZT BIST DU DRAN!

1. Welches war dein seltsamstes Erlebnis in 2017?
2. Mit wem würdest du gerne auf eine Reise in ein fremdes Land gehen? Warum gerade mit dieser Person?
3. Was würdest du tun, wenn Geld keine Rolle spielen würde?
4. Wie stehst du zu Haustieren?
5. Bist du eher ein Beziehungsmensch oder ein Einzelgänger? Woran merkst du das?
6. Was macht dich traurig?
7. Wer oder was hat dich zuletzt so richtig wütend gemacht?
8. Bist du schon mal völlig außer dir gewesen und hast etwas Unvernünftiges angestellt? Wenn ja was war das?
9. Was tust du aus Liebe?
10. Was denkst du über Erdogan?
11. Wie sieht dein typischer Alltag aus?
12. Kannst du kochen und wenn ja was besonders gut?
13. Wie stehst du zu Veganern?
14. Inwiefern setzt du dich mit deinen Schattenseiten auseinander?
15. Wie sollte man deiner Meinung nach mit Missbrauchstätern umgehen?


GINA – Chefredakteurin
Ich blogge seit dem 14. Dezember 2014 auf passionofarts.com. Schon in meiner Jugend schrieb ich viele Gedichte und Kurzgeschichten. Seit ca. 12 Jahren widme ich mich professionell Filmrezensionen und war Gastschreiberin bei der Filmblogseite „We eat Movies“. Außerdem verfasste ich einige Artikel für das 35 MM Retro-Filmmagazin. Ich sterbe für Musik und gehe liebend gerne ins Kino, außer in 3D. TV ist überbewertet, ich gucke lieber DVD, Streaming oder Bluray. Meine Lieblingsfilme sind unter anderem „Titanic“, „Herr der Ringe“ und „Back to the Future“.


Header: Passion of Arts Design | Feather Illustration by Vera Holera


WEITERE TEILNEHMER*INNEN

12 Kommentare zu „Self-Statements: The Importance Of Being Asked

    1. Danke. Der Bogen ist aus dem Jahr 2018 und ich wollte das erst ändern in 2020 oder 2021. Habe mich dann entschlossen, das so zu belassen und in meinem Braindead-Modus übersehen, dass der Text nicht passt. Danke 😀

      Gefällt mir

  1. Frohlocken dem Guten Morgen, ich werfe auf den Tisch meinen heutigen Bogen 😄

    1. Welches war dein seltsamstes Erlebnis in 2017?

    2017 da muss ich kurz zurück denken… Ah ja genau! Seltsam war alles, die Wohnsituation, der Ort, alles passte nicht, umso mehr sich das Jahr dem Ende neigte umso schlechter wurde mein Bauchgefühl in Beziehungsangelegenheiten. Mein Bauchgefühl lag richtig, auch wenn der „Knall“ erst Anfang 2018 folgte.

    2. Mit wem würdest du gerne auf eine Reise in ein fremdes Land gehen? Warum gerade mit dieser Person?

    Ich kann da ehrlich niemanden wirklich benennen da mir irgendwie die „Wahl“ fehlt. Natürlich wäre eine Begleitung schön, umso mehr steigert sich ja auch das was man in einem fremden Land aufnimmt. Es ist wie beim Glück, es wird erst wirklich Glück, wenn man es teilt.
    Also jemand Interesse ? 😀

    3. Was würdest du tun, wenn Geld keine Rolle spielen würde?

    Wenn Geld keine Rolle spielt, würde ich mir das erfüllen was ich in diesem Leben gerne noch ausprobieren möchte:

    + Reisen (egal ob Japan, Nepal, Island, Italien, England, Irland usw.)
    + Ein kleines Häuschen mit Garten
    + ein Haustier bzw einen Begleitet
    + Anderen was gutes tun können
    + Mir eine anständige Staffelei zulegen und mich daran versuchen
    + Endlich Mal „blind“ etwas kaufen was mir gefällt ohne jedesmal nachzugrübeln
    + Einfach Leben, so leben wie es mich glücklich macht –> unbezahlbar 🙂

    4. Wie stehst du zu Haustieren?

    Haustiere finde ich Klasse! Ich hatte 17 Jahre eines. Ein Herz und eine Seele sozusagen. Heutzutage ist das aufgrund der ganzen Umstände,mich betreffend leider nicht so ohne weiteres möglich. Sollten Krankenhausaufenthalte zum längeren „Fernbleiben“ von Zuhause zwingen, so wäre es mir unverzeihlich das Tier „rumreichen“ zu müssen. Das würde ich nicht wollen. Daher hab ich mich dagegen entschieden. Auch wenn es schön wäre, wenn man nach Hause kommt und jemand ist da und freut sich auf einen. Das ist Balsam für die Seele.
    Man muss sich der Verantwortung bewusst sein. Es gibt genug Beispiele wo die Tiere nach kurzer Zeit „Nerven“ das finde ich beschämend. Deswegen vorher nachdenken.

    5. Bist du eher ein Beziehungsmensch oder ein Einzelgänger? Woran merkst du das?

    Eine ausschweifende Frage. Grundsätzlich bin ich ein Einzelgänger, welcher aber dennoch soziale Kontakte hat, aber eben auch keine Probleme hat etwaiges wie z.B. Ins Kino gehen allein zu bewerkstelligen. Sonst würde man ja zu nichts kommen und viel verpassen. Egal wie komisch es manchmal aussehen mag. Andererseits mag ich das Beziehungsleben. Wenn man Dinge teilen kann und Freude hat. Wenn man merkt der andere gibt genauso wenig auf bei Problemen sondern ist für einen genauso da wie man selbst. Das ist etwas schönes, was man auf keinen Fall müssen sollte. Auch wenn nicht immer alles glatt läuft, ist es toll das wichtigste was man hat zu teilen. Sein Leben und seine Zeit.

    6. Was macht dich traurig?

    Viele Dinge um ehrlich zu sein. Dinge die einem nah sind und auch fernes. Mich machen Hass und Vorurteile traurig. Der Umgang den viele Menschen untereinander pflegen, sich gegenseitig Verletzen und die Schuld jemand anderem geben. Das man, als netter Mensch oft nur ausgenutzt wird solange bis man keinen Zweck mehr erfüllt. Das Menschen einem ins Gesicht lügen und hinter dem Rücken anderer über einen herziehen. Die Gleichgültigkeit die man überall finden kann. Das die Welt keine Harmonie hat. Daß es immernoch Kriege aufgrund von Banalitäten gibt und niemand friedlich aufeinander zugehen will. Das Menschen die mir viel bedeutet haben nicht mehr da sind. Kinder die verhungern, während in anderen Ländern Völlerei betrieben wird. Das Empathie Mangelware ist. Geld und Besitz mehr zählen als Moral, Charakter und Werte. Das Egoismus, Fanatismus, Homophobie u.a. immernoch Bestandteil unserer Welt sind. Das Menschen die Probleme haben, kaum jemand zuhören oder helfen will.

    Ich könnte das noch weiter ausführen aber ich glaube es ist ersichtlich.

    7. Wer oder was hat dich zuletzt so richtig wütend gemacht?

    Wütend war ich länger nicht. Ich glaube das letzte Mal war es die Wut auf einen Menschen bei dem ich dachte ich wäre ihm wichtig. Dabei hat sich gezeigt daß ich eher eine „Deponie für Probleme“ war. Als ich meinen Zweck erfüllt hatte war ich dann eben auch nicht mehr von Nöten.
    Das machte mich wütend. Und enttäuscht war ich auch von mir selbst.

    8. Bist du schon mal völlig außer dir gewesen und hast etwas Unvernünftiges angestellt? Wenn ja was war das?

    Außer sich war glaube ich jeder schon einmal in seinem Leben. Zum Glück kann ich mich rational besinnen und ziehe mich in solchen Situationen zurück. Das beugt der Tatsache vor etwas unvernünftiges zu tun. Über diesen Umstand bin ich auch sehr froh.

    9. Was tust du aus Liebe?

    Kurzgesagt alles. Man sagt immer „treudoof“ wenn ich mich Recht entsinne. Egal welche Form der liebe, ob es diese zu einem Partner ist oder die für die Familie oder Freunde, da stehen für mich alle auf einer Stufe. Wenn jemand Hilfe braucht bin ich da, braucht jemand einen Rat oder einfach nur eine „Schulter für Kümmer“ bin ich da. Zugegeben bei Partnern ist das schlimmer ausgeprägt, da Versuche ich irgendwie immer alles zu erfüllen, egal was es mich kostet. Ich finde es schön wenn man die Freude in den Gesichtern der Leute sieht und die Taten gewürdigt werden. Leider wie man sich denken kann bin ich auch mit der Art oft genug ganz böse gegen die Wand gerannt. Dennoch würde ich es immer wieder so machen.

    10. Was denkst du über Erdogan?

    Erdogan…. Eindeutige, nicht vorhandene Sympathie. Aufgrund diverser Gründe. Jemand der denkt die Welt dreht sich nur um ihn selbst, und wenn man droht und meckert dann steht die Welt still. Gleicht für mich eher einem Zeitzügen kleinen Mädchen als einem „Politiker“.

    11. Wie sieht dein typischer Alltag aus?

    Mein Alltag ist momentan Monoton. Nach dem frühen Aufstehen, wird der treue Drahtesel bewegt, und wenn man wieder Zuhause ist gibt es neben Tabletten auch Frühstück. Der Rest eines Tages ist variabel. Aber jeder Tag hat sein Ziel, egal wie klein und unscheinbar es sein mag. Bei anständigen Wetter ist nachmittags dann auch noch eine Runde auf dem Rad oder ein Spaziergang drin damit man eben nicht den ganzen Tag daheim versauert. Abends lasse ich den Abend meist mit einem Film/Serie oder einem Buch ausklingen. Und zum Abschluss gibt es beim Einschlafen ein Hörspiel 😀

    12. Kannst du kochen und wenn ja was besonders gut?

    Kochen kann ich, ob es gut ist würde ich nicht sagen können. Das überlasse ich anderen das zu beurteilen. Ich probiere gerne neues oder experimentiere auch gerne mal herum (solange ich es selbst essen muss ohne jemanden da mit reinzuziehen :D). Inzwischen gelingt vieles ganz gut. Nudeln mit Pilzen, Reispfanne mit Huhn, aber auch Klassiker wie Tomaten-Sauce oder Gulasch usw. Funktioniert neben Suppen und Eintöpfen auch. Im Winter backe ich sogar 😀

    13. Wie stehst du zu Veganern?

    Jeder soll sein Leben so leben wie er/sie es für richtig hält. Es gibt auch verdammt leckere Vegane Speisen und Snacks. Wenn man so lebt, finde ich das Klasse. Leider hängt ja heutzutage auch ein gewisser monetärer Faktor daran.
    Das einzige was ich nicht wirklich ausstehen kann, das gilt aber für vieles, wenn Menschen Lebensweisen annehmen weil es Mode ist. Man sollte aus seiner eigenen Überzeugung daß Leben leben wie es sich richtig anfühlt und nicht weil es Grad als Trend durch die Welt geht.

    14. Inwiefern setzt du dich mit deinen Schattenseiten auseinander?

    Sehr intensiv. Egal ob es Macken von mir sind, oder schlimme Erinnerungen, ich bin quasi mein „eigener Therapeut“ und „bester Freund“. Auch wenn das ziemlich egoistisch klingen mag. Ich finde es wichtig das man eben sich auch mit sich selbst auseinander setzt. Schließlich ist man 24/7 in erster Linie mit sich selbst zusammen. Natürlich sind die Meinungen und Hilfen von Freunden/Familien auch sehr wichtig, aber man sollte auch zu sich selbst genauso ehrlich sein. Auch wenn der Prozess nicht unbedingt angenehm oder leicht ist. Ich könnte nicht Mal sagten wie lange ich das schon mache, aber mit Sicherheit schon sehr lange. Reflektierende Sichtweisen auf das eigene selbst sowie das Auseinandersetzen mit unschönen Angewohnheiten oder sonstigen Problemen mag unüberwindbar klingen, aber man führt sich so immer Stück für Stück näher zu dem Mensch der man ist.

    15. Wie sollte man deiner Meinung nach mit Missbrauchstätern umgehen?

    Es müssten „Spürbare“ Strafen sein welche verhängt werden. Wer keinen Respekt vor anderen hat und ihnen so etwas antut und obendrauf noch Traumata auslöst, der sollte auch dementsprechend geahndet werden. Problem ist nur wie so oft das Menschen eher Nebensache sind. Teilweise werden Kapitalverbrechen härter geahndet als Missbrauch o.ä. die Prioritäten sind schon total verschoben z.T. was ich abartig finde. Nicht wir haben das Geld in der Hand, es hat uns in der Hand.

    Gefällt mir

Du hast etwas dazu zu sagen? Dann hinterlass mir gerne einen Kommentar :) (Indem du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du dich mit der DSGVO von Passion of Arts und somit der Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.