Self-Statements: The Importance Of Being Asked

Diese Woche gibt es wieder einen alten Bogen (ein paar davon habe ich noch) den ich damals verfasst hatte. Viel Spaß dabei! 

1. Welcher Film ist deiner Meinung nach total überschätzt?
Gladiator“. Ich verstehe den Hype nicht, denn so toll war der wirklich nicht. „Oh mein Gott sie findet nicht, dass der Film ein Meisterwerk ist! Steinigt sie!“ Ja .. nein ich finde wirklich nicht, dass das ein Meisterwerk ist. Furchtbar langweiliger Sandalenschinken.

2. Welcher Film ist deiner Meinung nach total unterschätzt?
Sissi“. Wenn man bedenkt, was für großartige Darsteller in der Reihe mitspielen, was für ausgezeichnete Kostüme dafür gemacht wurden und der Soundtrack ist auch nicht ohne. Außerdem ist er gar nicht so weit weg von der Wahrheit und an sich ist er ein schöner und harmonischer Heimatfilm mit geschichtlichen Hintergrund.

© UFA (Universum Film A.G.)

3. Was macht „Titanic“ eigentlich zum „besten Film aller Zeiten“?
Im Grunde kann man das ja auf noch gar keinen Film festlegen, allerdings ist „Titanic“ wirklich kein schlechter Film. Wenn man mal von der Lovestory absieht ist Camerons Werk ein wirklich guter Katastrophenfilm mit Spannung, großartigem Soundtrack und schönen Details. Vor allem der Soundtrack ist der Wahnsinn, denn allein ohne Film bekommt man Gänsehaut beim anhören. Da ich mal ein Referat über die Titanic gehalten hatte, wurde mir auch bewusst, dass der Film sich beinahe genau an die geschichtlichen Ereignisse gehalten hat.

4. Was macht „Game of Thrones“ so meisterhaft?
Nichts. Wie schon hundert mal gesagt, geschrieben … was auch immer, wenn es nicht 2 oder 3 Charaktere in der Serie gegeben hätte, deren Geschichte mich interessiert, hätte ich die Serie gar nicht zu Ende gesehen. Spannung Fehlanzeige, aber der Soundtrack ist geil und die Kostüme sind großartig.

5. Im Film welcher/welchem deiner/deines Lieblingsregisseurs/-in würdest du gerne einmal mitspielen?
Quentin Tarantino oder Robert Rodriguez. Das stelle ich mir richtig spaßig vor!

6. Findest du es legitim, dass man Songzeilen in Musikvideos auf YouTube zensiert?
Nein, geht gar nicht. Ich finde das auch auf Alben nicht okay. Ich überlege schon die ganze Zeit, ob der Song „Fuck Time“ auf dem Green Day Album ¡Dos! zensiert ist, denn wenn Billie „Fuck Time“ singt, klingt das immer wie „Folk Time“. Wie auch immer … auch in Musikvideos finde ich das doof, denn wenn sich das nur noch anhört, als hätte der Künstler Schluckauf, ist das nicht zu ertragen. Außerdem … sind wir darüber nicht längst hinaus? Vor allem waren sie früher eben nicht zensiert und jetzt sind sie es plötzlich. Haben wir Kinder der 90er mehr vertragen?

7. Magst du Achterbahnen?
Ja, aber nur kleine und welche, die sich nicht überschlagen. Sobald das Ding über Kopf geht, bin ich raus, da steige ich nicht ein.

8. Welchen Song würdest du gerne selbst spielen können?
Verdammt viele! Im Moment wäre ich froh, ich könnte „Wake Me Up When September Ends“ auf der Gitarre spielen. Einen Teil davon kann ich immerhin schon auf dem Keyboard.

©Reading Festival

9. Welche 5 Musikalben würdest du mit auf eine einsame Insel nehmen?
Kannst du gerne hier lesen. #zufaulzumnochmalschreiben

10. Kennst du das Gefühl, überschüssige Energie zu haben, aber nicht zu wissen, wie und womit man diese kompensieren kann?
Ja.

11. Dein/e Lieblingsmusiker/in nimmt sich das Leben und du …
bist erst mal geschockt. Dann bin ich natürlich traurig und wünschte, er oder sie hätte andere Auswege gesehen, so wie ich damals.

12. Hattest du mit einer berühmten Persönlichkeit schon einmal das Gefühl, einen Seelenverwandten vor dir zu haben, ohne ihn/sie persönlich zu kennen?
Ja mit Billie Joe Armstrong. Damals, als ich so richtig anfing die Band zu lieben, stieß ich auf den Song „Boulevard of Broken Dreams“ und zum ersten Mal in meinem Leben dachte ich mir, da ist jemand, der mich versteht und genau so fühlt wie ich. Billie Joe sagte ja, er habe den Song geschrieben weil er sich oft fühle, als würde die ganze Last der Band auf seinen Schultern lasten, da er Songs und Texte schrieb. Er fühlte sich missverstanden und mit allem allein gelassen und genau so fühlte ich mich damals auch. Meine damalige beste Freundin sagte einmal, dass ich immer so wirke, als würde ich die Lasten der ganzen Welt auf meinen Schultern tragen und so fühlte ich mich auch. Was ich erst später herausfand, die meisten Lasten bürdete SIE mir auf.
Es ist schon interessant, dass ich ausgerechnet „Armstark“ (Armstrong) als meinen Künstlernamen wählte, denn vorhin hab ich so drüber nachgedacht, wo ich eigentlich geistig war, als Billie 2013 seinen Zusammenbruch und Rehaaufenthalt hatte. Warum war ich nicht bewusst da? Hab ich mich gefragt und dann fiel es mir ein: 2013 war auch mein persönlicher Tiefschlag, ich war in Therapie, musste mein Leben neu ordnen etc.
Fast … als wären wir Seelenverwandte.

Boulevard of Broken Dreams … noch immer einer meiner absoluten Lieblingssongs © WMG

Billie Joes Zusammenbruch. Das war das Ende der Tour ©IHeartRadio

13. „Making the Album“: Findest du es eine coole Idee, wenn Bands auf DVD veröffentlichen, wie sie im Studio sitzen und ihr neues Album aufnehmen oder ist dir sowas völlig egal, solange das Endprodukt stimmt?
Ich könnte sowas stunden- und tagelang gucken. Ich liebe sowas. Finde das eine geniale Idee 😀

14. Was würdest du dir tätowieren lassen?
Den Satz „I’m still breathing“.

15. Was ist deine größte Leidenschaft?
Musik, Kino und Schreiben.

16. Wenn du mit deiner größten Leidenschaft Geld verdienen könntest, würdest du es sofort tun oder hättest du Angst, du würdest irgendwann die Leidenschaft dafür verlieren?
Ich würde es sofort tun, ich mache das jetzt schon jahrelang und beweise zum Beispiel mit dem Bloggen echtes Durchhaltevermögen. Auch wenn ich manchmal Tage habe, an dem mir alles zu viel wird, die Leidenschaft kommt immer wieder.

17. Achtest du bei Liedern mehr auf die Musik oder ist dir der Text wichtiger?
Ich bin ein sehr Musik bezogener Mensch, also höre ich hauptsächlich auf die Musik. Wenn ich einen Song schon mehrmals gehört habe, beginne ich auf den Text zu achten.

18. Wer hat dich zuletzt zu etwas inspiriert, was du seit Jahren nicht getan hast und zu was?
Da war in letzter Zeit nichts. Inspiriert wurde ich schon, aber zu neuen Dingen.

19. Welchen Song würdest du mir empfehlen?

20. Zu welchem Thema hättest du gerne mehr Fragen?

Dir gefällt was ich mache? Dann supporte mich und spendiere mir einen KAFFEE ☕ oder werde Unterstützer/in, schon ab 0,99 Euro im Monat. Danke ❤


DIR BRENNEN AUCH FRAGEN AUF DER SEELE, DIE DU SCHON IMMER DEINEN MITMENSCHEN STELLEN WOLLTEST? DANN REIN IN MEIN POSTFACH UND DANN DIE SPANNENDEN ANTWORTEN LESEN!


FÜR MOVIEPILOTEN AUCH HIER
FRAGEN VON MIR

JETZT BIST DU DRAN!

1. Welcher Film ist deiner Meinung nach total überschätzt?
2. Welcher Film ist deiner Meinung nach total unterschätzt?
3. Was macht „Titanic“ eigentlich zum „besten Film aller Zeiten“?
4. Was macht „Game of Thrones“ so meisterhaft?
5. Im Film welcher/welchem deiner/deines Lieblingsregisseurs/-in würdest du gerne einmal mitspielen?
6. Findest du es legitim, dass man Songzeilen in Musikvideos auf YouTube zensiert?
7. Magst du Achterbahnen?
8. Welchen Song würdest du gerne selbst spielen können?
9. Welche 5 Musikalben würdest du mit auf eine einsame Insel nehmen?
10. Kennst du das Gefühl, überschüssige Energie zu haben, aber nicht zu wissen, wie und womit man diese kompensieren kann?
11. Dein/e Lieblingsmusiker/in nimmt sich das Leben und du …
12. Hattest du mit einer berühmten Persönlichkeit schon einmal das Gefühl, einen Seelenverwandten vor dir zu haben, ohne ihn/sie persönlich zu kennen?
13. „Making the Album“: Findest du es eine coole Idee, wenn Bands auf DVD veröffentlichen, wie sie im Studio sitzen und ihr neues Album aufnehmen oder ist dir sowas völlig egal, solange das Endprodukt stimmt?
14. Was würdest du dir tätowieren lassen?
15. Was ist deine größte Leidenschaft?
16. Wenn du mit deiner größten Leidenschaft Geld verdienen könntest, würdest du es sofort tun oder hättest du Angst, du würdest irgendwann die Leidenschaft dafür verlieren?
17. Achtest du bei Liedern mehr auf die Musik oder ist dir der Text wichtiger?
18. Wer hat dich zuletzt zu etwas inspiriert, was du seit Jahren nicht getan hast und zu was?
19. Welchen Song würdest du mir empfehlen?
20. Zu welchem Thema hättest du gerne mehr Fragen?


GINA – Chefredakteurin
Ich blogge seit dem 14. Dezember 2014 auf passionofarts.com. Schon in meiner Jugend schrieb ich viele Gedichte und Kurzgeschichten. Seit ca. 12 Jahren widme ich mich professionell Filmrezensionen und war Gastschreiberin bei der Filmblogseite „We eat Movies“. Außerdem verfasste ich einige Artikel für das 35 MM Retro-Filmmagazin. Ich sterbe für Musik und gehe liebend gerne ins Kino, außer in 3D. TV ist überbewertet, ich gucke lieber DVD, Streaming oder Bluray. Meine Lieblingsfilme sind unter anderem „Titanic“, „Herr der Ringe“ und „Back to the Future“.


Header: Passion of Arts Design | Feather Illustration by Vera Holera


WEITERE TEILNEHMER*INNEN

20 Kommentare zu „Self-Statements: The Importance Of Being Asked

  1. Ich finde „Gladiator“ ehrlich gesagt auch ziemlich überschätzt. Ein mittelmäßiger Film, der Stärken hat (teilweise die Schauspieler, die Inszenierung, die Musik), aber inhaltlich wenig innovativ wirkt. Und überhaupt nicht leiden kann ich die US-Patriotismus-Propaganda, die eingebaut wurde.

    In Achterbahnen kriegen mich keine 10 Pferde. Das eine Mal reicht mir. 😉

    Gefällt 1 Person

    1. Stimmt, die Darsteller:innen waren gut, mochte auch das Setting und die Kostüme. Sogar der Soundtrack ist gut. Aber der Film hat mich irgendwie nicht abgeholt.
      Ja dieses Propaganda Zeug ist so eine Sache bei amerikanischen Filmen. Das stört mich auch oft.

      Was ist mit 11?

      Gefällt mir

      1. „Freiheit“ ist doch auch wichtig und die Sklaven/Gladiatoren wollten sich auch und zwar aus gutem Grund, siehe Spartacus. Maximus als Repräsentant der USA passt genauso wenig wie Commodus. Außerdem ist Scott meines Wissens nach Brite und Russell Crowe Australier 😀 .

        Gefällt mir

  2. Ich bin gar nicht so Musikfest – da muss ich immer schrecklich überlegen.
    Ich fand Gladiator gar nicht so schlecht und ich bin ein Fan von Titanic. Ist wohl ein Film, den man mag oder nicht – da gibt es nichts dazwischen – scheint so…hier meine Antworten

    Gefällt 1 Person

  3. Ich habe mal kurz gespingst und da sind wir doch sehr weit auseinander. „Titanic“ fand ich schrecklich. Ich bereue bis heute, ihn im Kino gesehen zu haben. Danach hatte ich jahrelang (bis zu Inception) Leonardo-Sperre 😀 . „Gladiator“ wiederum mochte ich unheimlich. Ach, was habe ich mit Maximus mitgelitten. Hab ihn jahrelang nicht gesehen, sollte ich echt mal wieder.
    Ja, die Schauspieler in „Sissi“ sind hochkarätig und natürlich gucke ich es mir auch Weihnachten immer mal wieder an, aber eine „Schmonzette“ ist es dennoch. Die haben aber selbstverständlich auch ihre Berechtigung. 😀

    Gefällt 1 Person

    1. Bei mir war das anders, mich hat Leo danach total geflasht und dann gab es eine Zeit lang nur Leo.

      Stimmt, „Sissi“ ist ganz schön kitschig, aber ich liebe es. Schaue ich mir auch immer wieder an 🙂

      Dann wird es mal wieder Zeit für ein „Gladiator“-Rewatch

      Gefällt 1 Person

    1. Der ist auch nicht toll, aber irgendwie finden das viele so.

      „Titanic“ wird so betitelt. Finde ich jetzt auch nicht. Man kann einen Film gar nicht so betiteln, weil dann müsste die Welt ja schon untergegangen sein.

      Gefällt mir

  4. 1. Welcher Film ist deiner Meinung nach total überschätzt?
    – Avatar – Aufbruch nach Pandora.
    Der Film muss es sich eingestehen 3D Kino populär gemacht zu haben, und das ist meiner Meinung nach schon das schlimmste. 3D Filme finde ich mehr als unzureichend und auch unnütz. Mir ist bisher keiner begegnet welcher mich von dieser Technik überzeugen konnte. Komischerweise Sprachen auch alle nur von den Effekten, aber den Film selbst….. Naja wie Schlümpfe auf LSD nunmal so sind….

    2. Welcher Film ist deiner Meinung nach total unterschätzt?
    – Da ich letztens erst einen Kommentar dazu verfasst habe, wähle ich passenderweise „Dredd“ von 2012. Ein Film welcher für viele unter dem Radar lief, auch aufgrund schlechten Marketings und großer Konkurrenz. Dennoch ein Repräsentant für eine adäquate Comic Verfilmung. Düster, dreckig, zynisch, gnadenlos. Diese Verfilmung schlägt das 1995 Pendant um Längen.

    3. Was macht „Titanic“ eigentlich zum „besten Film aller Zeiten“?
    – Ich würde spontan behaupten, es waren die Einspielergebnisse. Der Film hat viele Menschen angesprochen (Katastrophenfilm, Drama, Romanze) dann noch der „junge“ Leonardo DiCaprio, dem viele anschmachteten, die „Technik“ welche der Katastrophe „leben“ einhauchte und welche 1997 Klasse aussah. Dazu ein James Cameron welcher noch nicht in Schlumpfhausen unterwegs war (was ich persönlich sehr gut fand). Es war eben „DER Film“ seiner Zeit, und „my Heart Will Go on“ wurde ja mehr als populär und war viele Jahre lang zu hören.
    Vlt war es aber auch ähnlich wie bei „The Revenant“ der Bär, einfach bei Titanic der Eisberg der den Ruhm brachte 🙂

    4. Was macht „Game of Thrones“ so meisterhaft?
    – da muss man jemand fragen der die Serie gesehen hat. Ich hab bis heute keine Folge gesehen und auch kein Buch davon gelesen weil mich der Hype einfach abgeschreckt und auch ziemlich genervt hat. Das wird sich wohl auch so schnell nicht mehr ändern.
    Meisterhaftigkeit kann ich mir aber auch bei der Serie absolut nicht vorstellen wenn ihr ehrlich bin. Tut mir leid.

    5. Im Film welcher/welchem deiner/deines Lieblingsregisseurs/-in würdest du gerne einmal mitspielen?
    – Die Wahl zwischen Tarantino und Scorsese….. Kann man sowas einfach pauschal entscheiden? Sehr schwer. Bei beiden hätte ich sicher meinen Spaß. Obwohl wenn ich so drüber nach denke wurden noch mehr Kandidaten zur Wahl stehen…. Eine knifflige Frage, aber ich wähle Quentin. Der Mann hat mich quasi zu dem gemacht der ich heute bin. Hoffentlich bekomme ich in seinem letzten Film noch einen Platz.

    6. Findest du es legitim, dass man Songzeilen in Musikvideos auf YouTube zensiert?
    – unnötig und ziemlich nervig. Wieso muss man die Worte, die eh jeder kennt zensieren? Das macht die Songs kaputt weil es einfach furchtbar klingt, wenn zwischendrin immer die „Pause“ ist. Wir leben im 21. Jahrhundert und immernoch werden Wörter wie „Fuck“ politisch verfolgt, gestellt und zensiert. Hat den niemand Mitleid?

    7. Magst du Achterbahnen?
    – Ohja! Ich liebe die Dinger. Das Gefühl der Anspannung, der Nervenkitzel, die Panikattacke weil sich in deinem Kopf Horrorszenarien während der Fahrt manifestieren, der Blick zum kreischenden Nachbarn, der Magen der sich nach dem letzten Snack dreht, die Angst das dir was aus der Tasche fällt………und dann die Leute die kreischen als würden sie gleich sterben -.-

    Ich mag Achterbahnen sehr. Und die stillen Momente umso mehr 😉

    8. Welchen Song würdest du gerne selbst spielen können?

    https://m.youtube.com/watch?v=Hyc84XRy-PQ

    Woods of Ypres – Traveling Alone

    9. Welche 5 Musikalben würdest du mit auf eine einsame Insel nehmen?
    Fünf Alben inkl. meiner stellvertretenden Lieblingssongs des Albums.

    – Damien Rice – O

    – Cigarettes after Sex – Cigarettes after Sex

    – Casper – XoXo

    – Misfits – Famous Monsters

    – Casey Jones – I Hope we’re Not The Last

    10. Kennst du das Gefühl, überschüssige Energie zu haben, aber nicht zu wissen, wie und womit man diese kompensieren kann?
    – kenne ich zu gut. Ein Problem welches mich jahrelang „behindert“ hat. Frustration über nicht vorhandene Kompensation kann wirklich Übel werden. Es dauerte lang, aber ich hab mich auf einfache Dinge bezogen welche mir halfen, eben diese Art Gefühle zu kompensieren. Ihnen eine Richtung zu geben und sie für mich einsetzbar zu machen, genau dort wo sie eben gebraucht werden. Inzwischen klappt das ganz gut, und wenn ich mir was in den Kopf setze, tue ich das auch. Dort kann sich die Energie dann genau da austoben wo ich sie brauch.

    11. Dein/e Lieblingsmusiker/in nimmt sich das Leben und du …
    – Kam leider schon allzu oft vor, und natürlich ist es traurig zu wissen daß von der Kunst die man so liebte nichts mehr kommen wird. Dennoch sollte man auch in dieser Zeit das würdigen was geschaffen wurde. Man kann das immer als eine Art „Erinnerung“ ansehen. Vielmehr beschäftigen mich aber andere Dinge, z.B. das genau diese Art sein Leben zu beenden stark triggert und Erinnerungen wach ruft. Ich Stelle mir die Fragen, was wohl der Anlass war, was haben die Leute vlt gedacht? War es geplant oder affektive Reaktion? Was wird mit evtl. Familien oder Angehörigen? Wird auch dieser Tod wieder ausgeschlachtet von Geldgeilen Managern?

    12. Hattest du mit einer berühmten Persönlichkeit schon einmal das Gefühl, einen Seelenverwandten vor dir zu haben, ohne ihn/sie persönlich zu kennen?
    – Hin und wieder schon, wenn auch vlt. z.T. nur in einzelnen Facetten. Den ein oder anderen hätte ich gern persönlich kennen gelernt einfach, um mich einmal mit der ähnelnden Person Mal auszutauschen, die Denkweisen zu erleben oder festzustellen das man vlt doch noch mehr gemeinsam hat. Das wäre echt spannend.

    13. „Making the Album“: Findest du es eine coole Idee, wenn Bands auf DVD veröffentlichen, wie sie im Studio sitzen und ihr neues Album aufnehmen oder ist dir sowas völlig egal, solange das Endprodukt stimmt?
    – ich mag das und finde es klasse eben auch mal „Hinter die Kulissen“ zu schauen. Zu sehen wie das was ich mag entsteht, wie die Leute arbeiten oder einfach Spaß an der Sache haben. Sowas ist großartig. Gleiches gilt für so manches „Making of“ bei Filmen ebenso. Ich bin da eben passioniert. Ich liebe Musik wie Filme und kann dann einfach nicht genug bekommen das was ich liebe in mich aufzusaugen.

    14. Was würdest du dir tätowieren lassen?
    – sehr gern, leider fehlt mir der Geldbeutel dafür und die Frage ob es meiner eh schon angeschlagenen Gesundheit zusätzlich schaden würde. Es ist eine tolle Ausdrucksform, die einem viel erzählen kann und wo quasi Kunst auf Charakter/Persönlichkeit trifft. Das ist spannend. Außer man hat jemanden vor sich der wie oftmals einfach ein Motiv aus dem Katalog nimmt ohne sich Gedanken zu machen. Der Aspekt wiederstrebt mir. Vlt. Schaffe ich es ja auch irgendwann einmal, das wäre echt cool.

    15. Was ist deine größte Leidenschaft?
    – Es gibt nicht nur „Die eine“. Bei mir fließen mehrere Leidenschaften auf dem ersten Platz zusammen. Kunst, Filme, Literatur, Musik, Philosophie sind wohl meine „Big Five“. Daran hing bis jetzt mein bisheriges Leben und ich möchte mit das auch beibehalten bis ich eines Tages sterbe.

    16. Wenn du mit deiner größten Leidenschaft Geld verdienen könntest, würdest du es sofort tun oder hättest du Angst, du würdest irgendwann die Leidenschaft dafür verlieren?
    – Keine Frage! Natürlich würde ich es tun. Geld ist zwar ein netter Anreiz aber dennoch würde ich es auch ohne machen. Ganz einfach weil es meine Leidenschaft ist. Ein Teil meiner Persönlichkeit fließt dort mit ein und erschafft etwas individuelles. Und ich könnte gleichzeitig allen zeigen was mich bewegt. Da ist Geld dann wirklich eher der Nebenaspekt. Die Überlegung steht immernoch, aber die Umsetzung ist ins straucheln gekommen.

    17. Achtest du bei Liedern mehr auf die Musik oder ist dir der Text wichtiger?
    – Es kommt auf den Song an. Es gibt einfach diese „Happy Time“ Songs wo man den Text kennt aber einfach eine gute Zeit haben will, aber im allgemeinen finde ich bestehen Lieder nicht umsonst meist aus Text und Melodie. Beides bildet eine Einheit und gibt dem Song seine Persönlichkeit, seine tiefe, seine Emotion. Es ist eben Kunst, und sollte auch so geschätzt werden.

    18. Wer hat dich zuletzt zu etwas inspiriert, was du seit Jahren nicht getan hast und zu was?
    – Das gezeichnete Bild einer bekannten hat mich dazu inspiriert wieder schriftlich tätig zu werden. In Form einer Geschichte. Das habe ich zuletzt in der Schule gemacht, wenn ich mich Recht erinnere. Auf jeden Fall eine wundervolle Inspirationsquelle für die ich sehr dankbar bin, und welche mein Wohnzimmer schmückt 🙂

    19. Welchen Song würdest du mir empfehlen?

    Ich hoffe es gefällt?

    20. Zu welchem Thema hättest du gerne mehr Fragen?
    – kein Spezielles, ich mag die „Bunte Mischung“ so verbinden sich viel mehr Punkte zu einem ganzen. Man kann sich über viel mehr Gedanken machen und es fördert auch den Kontext der dabei entsteht 🙂

    Gefällt 2 Personen

Du hast etwas dazu zu sagen? Dann hinterlass mir gerne einen Kommentar :) (Indem du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du dich mit der DSGVO von Passion of Arts und somit der Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.