Self-Statements: The Importance Of Being Asked

Diese Woche habe ich wieder einen alten Bogen für dich, den damals die Liebe ElsaWaltz von Moviepilot geschrieben hat. Zwei Fragen passten nicht mehr zum aktuellen Weltgeschehen, daher habe ich sie heraus genommen. Viel Spaß mit den Fragen und Elsa danke ich für diesen tollen Fragebogen. 

1. Was bedeutet für dich das Wort „Weltliteratur“? Hast du ein oder mehrere Beispiele?
Weltliteratur? Ich schätze mal das ist Literatur, die zum einen in der ganzen Welt gelesen wird und zum anderen beinhaltet diese auch Dinge, die die Welt beschreiben. Ich meine evtl. Bücher, die von anderen Kulturen erzählen oder auch Jahrhunderte überdauern, wie die Werke von Goethe, Poe oder Kafka

2. Was hältst du von der derzeitigen Sequel/Reeboot-Fabrik Hollywoods?
Davon bekomme ich Ausschlag oder Krätze! Ich will gar nicht zu viel sagen, ich habe mich heute schon tierisch geärgert und gerade ist die Wut ein wenig abgeflaut.

3. Gibt es eine Sache, für die du dich immer wieder schämst? Und wenn ja, welche war es?
Lass mich mal überlegen … okay, mir fällt grad gar nichts dazu ein. Ich schäme mich wohl nicht mehr für Dinge aus der Vergangenheit, denn die kann ich eh nicht mehr ändern und sonst, warum sollte ich mich schämen? So bin ich halt 😀

4. Hast du einen Lieblingsfilmmusikkomponisten?
Nein, ich mag einfach zu viele. Meine YouTube-Liste ist voll mit fantastischen Tracks. Es gefallen mir jedoch viele Kompositionen von Hans Zimmer. Besonders die Soundtracks zu „Pearl Harbor„, „Pirates of the Caribbean“ und „Sherlock Holmes„. Traurig stimmt mich immer wieder der Soundtrack des letzten Oscargewinners Alexandre Desplat. Den Oscar bekam er zwar für „Grand Budapest Hotel„, aber den von „The Imitation Game“ liebe ich mehr.

5. Was denkst du über die aktuelle Mode?
Ich bin da gerade gar nicht up-to-date.

6. Mal ehrlich: wie stehst du zu der jetzigen Generation?
Anstand, Respekt und Höflichkeit hat gar nichts mit der Generation zu tun. Ich merke vor allem im Internet, dass Menschen jeglicher Altersgruppen sich wie A-Löcher aufführen und das macht mich echt traurig. Die Jugend ist nicht an allem Schuld und ganz ehrlich, bei diesen Vorbildern, wen wundert es dann?

7. Wann musst du immer lächeln?
Wenn ich an jemanden denke, der mir wichtig ist und mir dazu eine Situation einfällt, die ich mit einer positiven Erfahrung belegen kann. Oder wenn mir etwas witziges einfällt 🙂

8. Was hältst du von der erlaubten Ehe zwischen Gleichgeschlechtlichen in Amerika und überhaupt?
Finde ich gut! Wird auch Zeit, denn jeder sollte das Recht haben, so zu leben, wie es ihn glücklich macht!

9. Wer ist deine liebste/r, deutsche/r Sänger/in oder Band?
Die Ärzteeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeee! Halt die beste Band der Welt, bei aller Bescheidenheit!

10. Hast du einen Herzenswunsch?
Ja 😦

11. Wenn du wüsstest, dass du bald stirbst, was würdest du machen?
Ich würde alles über Bord schmeißen und das tun, was ich schon immer wollte. Egal ob ich Schulden mache, ich muss sie nicht mehr bezahlen, wenn ich tot bin! 😛

12. Sind RomComs immer vorhersehbar?
Nicht immer, aber zu 80% leider schon.

13. Kann der deutsche Film wieder Größe erlangen?
Vielleicht ja, vielleicht nein. Tatsächlich ist in den letzten Jahren viel gutes gedreht worden.

14. Hast du schon einmal auf einer Schreibmaschine geschrieben?
Natürlich. Früher ständig! Mein Vater gab uns Kindern immer seine alten Telefone und dazu die alte Schreibmaschine. Dann haben wir immer „Kommissar“ gespielt, mit wichtigen Telefonaten, Protokollen und Berichten 😀
Kommt die Frage nun, weil diese komischen zwei Damen neulich sagten, dass sie noch nie eine Schreibmaschine benutzt oder gesehen haben? Das fand ich merkwürdig, oder bin ich einfach schon so alt??

15. Wer ist der Animationskönig? Disney, Pixar, DreamWorks oder Ghibli?
Ghibli! Sag ich jetzt spontan, denn ich habe von Ghibli noch nicht alles gesehen, aber Pixar und Disney haben stark nachgelassen. Mittlerweile kommt da immer der gleiche Rotz und DreamWorks .. was war deren letzte Arbeit? Ich hab von Animationsfilmen ein wenig Abstand genommen, ich kenn mich nicht mehr aus. Dafür strecke ich jetzt meine Fühler nach Ghibli aus. Die meisten Arbeiten gefielen mir sehr gut und vor allem sind sie GEMALT!

16. Wenn du dich entscheiden müsstest, würdest du eher aufhören zu sehen, oder zu hören?
Zu hören. Musik kann ich auch fühlen, wobei diese Entscheidung wirklich schwierig ist. Ich nehme nichts und sterbe einfach! Nein also wirklich, hören .. oder sehen .. ach ich sterbe für Musik und ich liebe es Filme und Serien zu sehen. Außerdem kann ich meine Arbeit ohne Sehen nicht mehr machen 😦 Also doch hören.

17. Welcher ist der älteste Film (vom Erscheinungsdatum her) den Sie gesehen haben?
Laut meiner Moviepilot Filmliste ist das wohl „Der Dieb von Bagdad“ aus dem Jahre 1924 und den fand ich offenkundig ziemlich scheiße :O Erst einmal wusste ich nicht mal, was das für ein Film gewesen sein sollte und ob ich den auch tatsächlich geschaut hatte. Ein kurzer Blick in den Trailer und ich wusste … „ach Mist … das hab ich tatsächlich gesehen …“ Hat keinen bleibenden Eindruck hinterlassen.

18. Sind Erinnerungen (auch die schlechten) wichtig?
Ja.

Dir gefällt was ich mache? Dann supporte mich und spendiere mir einen KAFFEE ☕ oder werde Unterstützer/in, schon ab 0,99 Euro im Monat. Danke ❤


DIR BRENNEN AUCH FRAGEN AUF DER SEELE, DIE DU SCHON IMMER DEINEN MITMENSCHEN STELLEN WOLLTEST? DANN REIN IN MEIN POSTFACH UND DANN DIE SPANNENDEN ANTWORTEN LESEN!


FÜR MOVIEPILOTEN AUCH HIER
FRAGEN VON ELSAWALTZ

JETZT BIST DU DRAN!

1. Was bedeutet für dich das Wort „Weltliteratur“? Hast du ein oder mehrere Beispiele?
2. Was hältst du von der derzeitigen Sequel/Reeboot-Fabrik Hollywoods?
3. Gibt es eine Sache, für die du dich immer wieder schämst? Und wenn ja, welche war es?
4. Hast du einen Lieblingsfilmmusikkomponisten?
5. Was denkst du über die aktuelle Mode?
6. Mal ehrlich: wie stehst du zu der jetzigen Generation?
7. Wann musst du immer lächeln?
8. Was hältst du von der erlaubten Ehe zwischen Gleichgeschlechtlichen in Amerika und überhaupt?
9. Wer ist deine liebste/r, deutsche/r Sänger/in oder Band?
10. Hast du einen Herzenswunsch?
11. Wenn du wüsstest, dass du bald stirbst, was würdest du machen?
12. Sind RomComs immer vorhersehbar?
13. Kann der deutsche Film wieder Größe erlangen?
14. Hast du schon einmal auf einer Schreibmaschine geschrieben?
15. Wer ist der Animationskönig? Disney, Pixar, DreamWorks oder Ghibli?
16. Wenn du dich entscheiden müsstest, würdest du eher aufhören zu sehen, oder zu hören?
17. Welcher ist der älteste Film (vom Erscheinungsdatum her) den Sie gesehen haben?
18. Sind Erinnerungen (auch die schlechten) wichtig?


GINA – Chefredakteurin
Ich blogge seit dem 14. Dezember 2014 auf passionofarts.com. Schon in meiner Jugend schrieb ich viele Gedichte und Kurzgeschichten. Seit ca. 12 Jahren widme ich mich professionell Filmrezensionen und war Gastschreiberin bei der Filmblogseite „We eat Movies“. Außerdem verfasste ich einige Artikel für das 35 MM Retro-Filmmagazin. Ich sterbe für Musik und gehe liebend gerne ins Kino, außer in 3D. TV ist überbewertet, ich gucke lieber DVD, Streaming oder Bluray. Meine Lieblingsfilme sind unter anderem „Titanic“, „Herr der Ringe“ und „Back to the Future“.


Header: Passion of Arts Design | Feather Illustration by Vera Holera


WEITERE TEILNEHMER*INNEN

15 Kommentare zu „Self-Statements: The Importance Of Being Asked

  1. Pingback: Ich lese
  2. 1. Was bedeutet für dich das Wort „Weltliteratur“? Hast du ein oder mehrere Beispiele?
    – Weltliteratur umfasst für mich den Kanon der Literatur welche eben, wie das Wort schon sagt, Weltweit gelesen wird. Ich würde das ganze noch um Klassiker erweitern, die einem bei dem Wort Literatur sofort ins Gedächtnis springen. Vielleicht kann man auch sagen „Zeitlose“ Literatur? Das würde meiner Meinung nach auch ganz gut das ganze beschreiben.

    2. Was hältst du von der derzeitigen Sequel/Reeboot-Fabrik Hollywoods?
    – Man soll ja nicht lügen…. Ich kann es einfach nicht mehr sehen. Schon seid Jahren nicht. Reboot vom Reboot des Sequels und dann wieder Reboot…. Als ob man alle denkenden und talentierten Schreiber in Hollywood auf die Straße gesetzt hat. Aber es liegt auch am Publikum. Mal ehrlich die meisten lieben es, schauen sich das gleiche Produkt in anderer Form zum 40. mal an und verlassen den Saal scheinbar euphorisch oder zumindest gut gelaunt. Vlt. ist der Zuschauer zu anspruchslos geworden?
    Ich kann das hin und her Reboot/Sequel kram nur noch schwer verdauen, aber mich auch nicht ganz frei sprechen. Immerhin gibt es ja noch Filme wo ich mich freue wenn man etwas neues erscheint oder viel eher erscheinen würde.

    3. Gibt es eine Sache, für die du dich immer wieder schämst? Und wenn ja, welche war es?
    – Was fällt mir da spontan ein…. Ahja! Ich schäme mich ehrlich gesagt das ich viel zu lange Blauäugig durch das Leben gegangen bin, in jedem nur das gute sah und sehr oft nicht merkte aufgrund meiner gutgläubigkeit das ich einfach nur ausgenutzt werde. Das kann ich ja nicht nur anderen zum Vorwurf machen, denn ich bot ja auch eine perfekte „Angriffsfläche“. Das ist wirklich etwas für das ich mich etwas schäme, andererseits denke ich mir „Schämen ist dann doch etwas zu negativ belastet, immerhin gehört es doch auch irgendwo zu meiner Persönlichkeit“.

    4. Hast du einen Lieblingsfilmmusikkomponisten?
    – Nein es gibt zu viele Komponisten für die ich schwärme, welche mir mit ihrer Musik die Filme noch näher bringen oder die Emotionen in mir auslösen können. Hier ein paar bsp.
    – Hans Zimmer
    – Ennio Morricone
    – Ólafur Arnalds
    – Ludovico Einaudi
    – Howard Shore
    – Danny Elfman
    uvvm.

    5. Was denkst du über die aktuelle Mode?
    – Naja die ist zwar da, wird irgendwann für die Gesellschaft „Out“ sein nur um in 10-20 Jahren wieder „In“ zu sein. Geschichte wiederholt sich.

    6. Mal ehrlich: wie stehst du zu der jetzigen Generation?
    – eine schwierige Frage, da man ja quasi alle über einen Kamm scheren muss. Ich weiß auch nicht ob ich mir erlauben kann ein Urteil zu bilden.
    Was mir definitiv auffällt, es gibt wie überall mehrere Facetten. Es gibt in der jetzigen Generation Menschen welche Werte schätzen und diese leben, für die ein „Danke“ immernoch selbstverständlich ist und die auch hilfsbereit agieren.
    Dann haben wir noch die die sich scheinbar kaum noch in der Realität aufhalten und lieber den ganzen Tag ihrem Social Media Wahn erlegen sind, nach Perfektion streben genau wie ihre Instagram und TikTok Vorbilder.
    Und zu guter letzt (um es nicht zu weit auszudehnen) haben wir noch die, welche von der heutigen Zeit total verkorkst sind. Diese Leute für die Charakter nicht mehr zählt sondern der Besitz, die sich über Oberflächligkeit definieren und auch so wahrgenommen werden wollen.

    Sieht man sich das ganze so an muss man aber sagen, wir lernen zu leben anhand des Umfelds in dem wir aufwachsen. Also kann man jede Generation schon fast auf die eigene zurück führen und vlt. in dem Zeistrang den Moment erkennen wo vlt. etwas aus dem Ruder lief.

    7. Wann musst du immer lächeln?
    – Ach da gibts viele Situationen. Bei Erinnerungen, wenn ich Kopfkino hab, an jemanden denke, mir wieder irgendwas lustiges von meinem Hirn suggeriert wird (was nach außen manchmal befremdlich aussehen kann), wenn ich etwas schönes sehe, mir etwas freude bereitet, ich mich wohl fühle, ich zufrieden bin usw. 😀 die Liste ist lang, und ja das lächeln funktioniert ganz ohne Jokers Smilex Gas 😉

    8. Was hältst du von der erlaubten Ehe zwischen Gleichgeschlechtlichen in Amerika und überhaupt?
    – Was soll ich davon halten ? Es wurde Zeit! Wir leben im 21. Jahrhundert und viele tun so als wenn wir im Mittelalter leben würden. Wenn man jemanden liebt, auch wenn es das gleiche Geschlecht ist, und man bekommt diese Liebe auch zurück, warum nicht? Persönlich finde ich das toll, Liebe ist im ehrlichen Sinn ein seltenes Gut und jeder hat ein recht darauf und sollte es ohne repressalien auch erleben und leben können 🙂

    9. Wer ist deine liebste/r, deutsche/r Sänger/in oder Band?
    – Deutschlands Beste Band: Die Ärzte –> liegt ja schon auf der Hand
    Deutschlands Meiste Band: Knorkator 😀

    10. Hast du einen Herzenswunsch?
    – ehrlich gesagt nicht nur einen, aber das führe ich nicht weiter aus an dieser Stelle. Fakt ist es gibt sie.

    11. Wenn du wüsstest, dass du bald stirbst, was würdest du machen?
    – die Situation kenne ich, also zumindest fast. Man hat die Wahl zu resignieren oder einfach jeden Funken Leben aus sich heraus zu holen und es zu genießen.

    12. Sind RomComs immer vorhersehbar?
    – Zum Teil auf jeden Fall, viele folgen ja quasi einem „Schema-F“. Aber hin und wieder sind so kleine „Perlen“ dazwischen die von der Norm abweichen und dadurch gleich besser werden.

    13. Kann der deutsche Film wieder Größe erlangen?
    – Das, denke ich kann er schon, wenn auch wohl nie wieder wie im frühen 20. Jhd. aber das ist auch der jetzigen Zeit geschuldet, der Veränderung der Sichtweise auf das Medium und eben den Vorlieben der Zuschauer.
    Aber generell ist das auf jeden Fall möglich. Wann es soweit ist, keine Ahnung aber die Hoffnung würde ich nicht aufgeben.

    14. Hast du schon einmal auf einer Schreibmaschine geschrieben?
    – Meine Oma gab mir als Kind eine ausgesonderte Schreibmaschine und mich faszinierte dieses geräusch des Anschlags damals schon, so das ich mich davor hockte und so tat als wäre ich ein Autor ^^
    Später hab ich dann wirklich mit der Maschine kleine Geschichten oder Verse verfasst und war ziemlich stolz darauf. Ob die Qualitativ wertvoll waren, das wage ich dezent zu bezweifeln 🙂

    15. Wer ist der Animationskönig? Disney, Pixar, DreamWorks oder Ghibli?
    – Momentan steht bei mir das Irische Studio „Cartoon Saloon“ ziemlich weit oben. Ihre Filme wie „Das Geheimnis von Kells“ oder „Die Melodie des Meeres“ haben etwas eigenes und wirken nicht wie von der Stange.
    Danach würde ich Ghibli sagen, schon allein aus dem Grund das hier der Fokus auf Animation im Bezug auf „gezeichnet“ liegt. Außerdem hat dieses Studio so viele, für mich unvergessliche, Filme rausgebracht da ist viel Nostalgie dabei. Ich mag es einfach das Abenteuer in einem Ghibli Film zu erleben und die schönen Zeichnungen zu bewundern.
    Pixar, Disney, Dreamworks….. Früher natürlich populärer bei mir aber inzwischen sind sich viele dieser Filme einfach zu ähnlich. Wo Disney mit Zeichnungen gestrotzt hat, Pixar uns mit Toy Story (<3) das erste vollanimierte Abenteuer im Kinderzimmer bescherte und DreamWorks immer das "Schwarze Schaf" war, da sind sich die 3 Großen einfach heute zu ähnlich. Ich vermisse die Individuellle Qualität die jedes der Studios hatte.

    16. Wenn du dich entscheiden müsstest, würdest du eher aufhören zu sehen, oder zu hören?
    – eine Frage über die ich auch schon nachgedacht hab, aber ich kann es nicht sagen. Mein gehör zwecks der Musik und meine Augen zwecks der Schönheit der Welt sind mir beide zu wichtig um eines aufgeben zu müssen. Ich biete daher mhmmm…. ein Auge an 😉 😀

    17. Welcher ist der älteste Film (vom Erscheinungsdatum her) den Sie gesehen haben?
    1902 – Georges Méliès "Die Reise zum Mond"
    Ein Film wie pure Liebe. Alles Handgemacht nur um das Publikum zu verzaubern! Einfach Wundervoll!

    18. Sind Erinnerungen (auch die schlechten) wichtig?
    Das sind sie, aus Erlebnissen wachsen wir heran, aus Erinnerungen nähren wir uns in schlechten Zeiten. Aber auch die schlechten sollte man nie unterschätzen, so können sie uns vor wiederholen von etwaigem fehlverhalten "Warnen".
    Erinnerungen sind persönlich sehr sehr wichtig und eine meiner größten Ängste ist es eben diese irgendwann zu verlieren.

    Gefällt 1 Person

    1. Wieder sehr interessante Antworten (hoffentlich wiederhole ich mich nicht). Die Komponisten kann ich auch nur unterschreiben. Ólafur Arnalds und Ludovico Einaudi sagen mir so zwar nichts, aber ich werde gleich mal bei Youtube reinhören, was sie so fabriziert haben. Vielleicht kenne ich sie ja doch vom Hören.

      Gefällt 1 Person

  3. Bei Punkt 2 bin ich voll bei dir, nur das meine Wut nicht abflacht 😆 Diese Remakes und Reboots gehen mir sowas von auf den Senkel.
    Ich glaube, ich hab über 20 Jahre auf einer Schreibmaschine getippt 😆

    Gefällt mir

    1. Danke 😀

      also Ludovico Einaudi wird dir sicherlich mit „Una Mattina“ sofort ins Ohr springen 😉 das ist glaube ich mit eines seiner bekanntesten Werke und fand in einem sehr populären Film in 2012 vor 🙂
      Olafur Arnalds ja ist eher unbekannter war aber z.B. bei Broadchurch beteiligt. Da gibts noch viele andere Komponisten wie Björk, Jóhann Jóhannsson, Ludwig Göransson die wirklich klasse sind. Neben den vielen bekannten natürlich 🙂

      Bin gespannt was du zu der Musik sagst 🙂 das würde mich interessieren.

      Gefällt mir

Du hast etwas dazu zu sagen? Dann hinterlass mir gerne einen Kommentar :) (Indem du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du dich mit der DSGVO von Passion of Arts und somit der Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.