Self-Statements: The Importance Of Being Asked

Auch diese Woche gibt es wieder einen alten Bogen, dieser war damals von mir. Ich hoffe du magst ihn. Viel Spaß dabei! 

1. Welcher ist dein Lieblingstanz? 
Paso Doble, Tango, Contemporary, Cha Cha Cha, Charleston und Samba.

2. Du gehst nie ohne … auf Reisen?
Genug zum Anziehen, Bücher und Musik.

3. Glaubst du, dass du schon einmal einem/einer Psychopathen/Psychopathin begegnet bist? 
Ja, mindestens zwei!

4. Bist du schon einmal völlig ohne Orientierung in einem fremden, dunklen Zimmer aufgewacht?
Nein.

5. Welche ist die dümmste Aussage, die du kürzlich gehört oder gelesen hast?
„Wer keine Kinder haben will, braucht auch nicht heiraten. Das wäre ja total sinnlos!“

6. Welche Urlaubsreise möchtest du unbedingt noch einmal unternehmen?
Keine, ich möchte neue Sachen sehen.

8. Was tust du als erstes, wenn du ein Hotelzimmer betrittst?
Meinen Kram hinlegen und aus dem Fenster schauen.

9. Was bevorzugst du? Bistronomie oder Haute Cuisine?
Ich bin für beides offen, müsste ich jetzt zwischen beiden wählen, würde ich mich spontan für Haute Cuisine entscheiden, da ich das noch am wenigsten probiert habe. Wenn ich nicht satt werde, kann ich anschließend noch ins Bistro gehen.

10. Sommerferien oder Winterferien?
Sommerferien!

11. Wie alt willst du mal werden? 
Mindestens 70, aber ganz ehrlich weis ich es nicht. Ich will mir darüber keine Gedanken machen. Ich bin froh wenn ich nächste Woche noch lebe.

12. Das schönste Souvenir, das dir jemals jemand mitgebracht hat?
Alle waren wunderschöne Souvenirs.

13. Ist es zu Hause wirklich immer am Schönsten? 
Nein.

14. Welche ist deine Lieblingsstadt?
Hab ich keine, ich habe schon viele schöne Städte gesehen.

15. An welchem Ort würdest du unter keinen Umständen stranden wollen?
Im Todestrakt in einer Zelle, unschuldig verurteilt.

16. Ist Paris wirklich die romantischste Stadt der Welt?
Ich glaube nicht, aber ich kann es auch nicht wirklich sagen, denn ich war nie dort.

17. Los Angeles oder New York?
Los Angeles. Die Hollywood Hills sollen toll sein.

18. Was gefällt dir an der Rubrik „Self-Statements: The Importance Of Being Asked“ besonders gut? 
Die großartigen unterschiedlichen Antworten der Teilnehmer:innen und die witzigen Wortwechsel, die sich daraus ergeben.

19. Worauf freust du dich morgen am Meisten?
Auf den neuen Tag und was der so bringt.

Dir gefällt was ich mache? Dann supporte mich und spendiere mir einen KAFFEE ☕ oder werde Unterstützer/in, schon ab 0,99 Euro im Monat. Danke ❤


DIR BRENNEN AUCH FRAGEN AUF DER SEELE, DIE DU SCHON IMMER DEINEN MITMENSCHEN STELLEN WOLLTEST? DANN REIN IN MEIN POSTFACH UND DANN DIE SPANNENDEN ANTWORTEN LESEN!


FÜR MOVIEPILOTEN AUCH HIER
FRAGEN VON MIR

JETZT BIST DU DRAN!

1. Welcher ist dein Lieblingstanz? 
2. Du gehst nie ohne … auf Reisen?
3. Glaubst du, dass du schon einmal einem/einer Psychopathen/Psychopathin begegnet bist? 
4. Bist du schon einmal völlig ohne Orientierung in einem fremden, dunklen Zimmer aufgewacht?
5. Welche ist die dümmste Aussage, die du kürzlich gehört oder gelesen hast?
6. Welche Urlaubsreise möchtest du unbedingt noch einmal unternehmen?
8. Was tust du als erstes, wenn du ein Hotelzimmer betrittst?
9. Was bevorzugst du? Bistronomie oder Haute Cuisine?
10. Sommerferien oder Winterferien?
11. Wie alt willst du mal werden? 
12. Das schönste Souvenir, das dir jemals jemand mitgebracht hat?
13. Ist es zu Hause wirklich immer am Schönsten? 
14. Welche ist deine Lieblingsstadt?
15. An welchem Ort würdest du unter keinen Umständen stranden wollen?
16. Ist Paris wirklich die romantischste Stadt der Welt?
17. Los Angeles oder New York?
18. Was gefällt dir an der Rubrik „Self-Statements: The Importance Of Being Asked“ besonders gut? 
19. Worauf freust du dich morgen am Meisten?


GINA – Chefredakteurin
Ich blogge seit dem 14. Dezember 2014 auf passionofarts.com. Schon in meiner Jugend schrieb ich viele Gedichte und Kurzgeschichten. Seit ca. 12 Jahren widme ich mich professionell Filmrezensionen und war Gastschreiberin bei der Filmblogseite „We eat Movies“. Außerdem verfasste ich einige Artikel für das 35 MM Retro-Filmmagazin. Ich sterbe für Musik und gehe liebend gerne ins Kino, außer in 3D. TV ist überbewertet, ich gucke lieber DVD, Streaming oder Bluray. Meine Lieblingsfilme sind unter anderem „Titanic“, „Herr der Ringe“ und „Back to the Future“.


Header: Passion of Arts Design | Leafs Illustration by studiogstock


WEITERE TEILNEHMER*INNEN

14 Kommentare zu „Self-Statements: The Importance Of Being Asked

  1. 1. Welcher ist dein Lieblingstanz?
    – Eine sehr gute Frage. Da ich selbst absolut untalentiert bin was tanzen angeht, oder einfach nur mich zu sehr schäme, mich dabei zum Gespöt zu machen, kann ich nicht wirklich eine adäquate Antwort dazu liefern.
    Aber wenn ich so darüber nachdenke, gibt es Tanzstile welche ich interessant finde:

    – Tango
    – Breakdance
    – Ballett
    – Humpaa
    – Pogo

    2. Du gehst nie ohne … auf Reisen?
    – Bücher, Mp3-Player, Ideen für die Reise und damit verbunden auch interessante Orte, Klamotten, kleine Zeichenmappe, Tabletten/Medikamente

    3. Glaubst du, dass du schon einmal einem/einer Psychopathen/Psychopathin begegnet bist?
    – Auf jeden Fall ich brauche nur an die Jahre von 2013 – 2018 zu denken. Wenn man das nicht als Narzisstisch/Psychopathisch beschreiben kann, dann weiß ich es auch nicht mehr. Aber auch davor sind mir Menschen begegnet, welche genügend Merkmale aufgewiiesen haben.
    Leider ist es manchmal schwer eben jene zu erkennen (vorallem frühzeitig) da sich viele eine nahezu „perfekte“ Fassade geschaffen haben und ihr „potential“ erst dann freisetzen wenn es zu spät ist. Traurig das man oft den Eindruck hat das mit manchen Menschen einfach irgendwas nicht zu stimmen scheint. Wenn man, eben solchen Menschen einmal begegnet ist, schürt das auch die eigene Vorsicht, und man ist weitaus skeptischer den Menschen gegenüber. Das geht schon bei kleinen Dingen los, das man Komplimente oder Aufmerksamkeit hinterfragt und sich quasi immer „auf der hut“ befindet.
    Persönlich wünsche ich niemandem einen solchen Kontakt, vorallem nicht auf längere Zeit. Das zerstört und zerrüttet nicht nur das eigene Leben in ungeahntem Ausmaß, sondern auch die eigene Persönlichkeit, und kann einen nachhaltig prägen und „verändern“.

    4. Bist du schon einmal völlig ohne Orientierung in einem fremden, dunklen Zimmer aufgewacht?
    – bisher zum Glück nicht. Nichtmal nach einer starken Narkose im Krankenhaus. Zum Glück bin ich dahingehend mit einem recht guten „Orientierungssinn“ ausgestattet. Aber ich erinnere mich an eine Episode als Kind, in welcher ich auch bei einem Krankenhausaufenthalt wach wurde und wirklich nicht wusste wo ich mich befinde. Als Kind wirkt eine Narkose auch stärker auf einen ein.

    5. Welche ist die dümmste Aussage, die du kürzlich gehört oder gelesen hast?

    – „Ich kann verstehen, das du nach allem mit mir nichts mehr zu tun haben willst, aber ehrlich gesagt vermisse ich unsere Gespräche…“

    Das ist meistens so das Menschen die einen richtig hart getreten haben irgendwann doch realisieren was sie an einem hatten. Das kennt ja sicherlich jeder. Aber so ist es eben, erst wenn etwas aus dem Leben verschwindet weiß man es erst richtig zu würdigen.

    6. Welche Urlaubsreise möchtest du unbedingt noch einmal unternehmen?
    – Einmal Großbritannien live und in Farbe erleben. Von England über Schottland und am besten noch Irland dazu. Das wäre für mich schon ein Traum, da ich die Britische Kultur doch irgendwo sehr mag und die Gegend , soweit ich das beurteilen kann, als sehr schön einstufe und mir immer denke „ja das wäre sicher was für dich, die „wilde Natur“, die Kultur und einfach mal alles selbst sehen“.
    Das wäre nicht mein einziges Reiseziel, welches ich bzgl. der Frage anpeilen würde. Auf der Liste stehen noch Länder wie:

    – Japan
    – Färöer Inseln
    – Island
    – Grönland
    – China
    – Tschechien
    – Österreich
    – Italien
    – Ungarn

    um ein paar weitere Traumziele zu benennen 🙂

    8. Was tust du als erstes, wenn du ein Hotelzimmer betrittst?
    – In den wenigen Fällen wo ich bisher die Möglichkeit zum Reisen hatte und auch ein Hotelzimmer eine Rolle spielte, war es so, das ich erstmal das ganze Zimmer „inspiziere“. Mir alles in Ruhe anschaue um einen Eindruck vom ganzen zu gewinnen. Danach wandert der Rucksack/Koffer erstmal auf das Bett und dann geht die Überlegung los, was ich nun zuerst machen soll, da ich mich ja in einer Fremden Umgebung befinde und ich dann immer den Drang hab meinen inneren Erkundungstrieb nachzugehen 🙂

    9. Was bevorzugst du? Bistronomie oder Haute Cuisine?
    – Ok „Haute Cuisine“ musste ich erstmal googlen da ich mit dem Begriff nichts anzufangen wusste. Wenn ich mir das Ergebnis aber os anschaue, bin ich doch dezent neugierig. Ich meine wie oft kommt man in die Situation so etwas zu probieren? Daher würde ich zuerst die „Haute Cuisine“ probieren und danach, je nach größe des Appetits eben noch ein Bistro aufsuchen und mich über Leckereien hermachen, welche mir noch unbekannt sind 🙂

    10. Sommerferien oder Winterferien?
    – In meiner Schulzeit hätte ich gesagt „Sommerferien“! Inzzwischen wäre mir das relativ egal (da sieht man wie sich die Blickwinkel mit den Jahren verändern). Im moment könnte ich bei jeder Art von Ferien „HIER!“ schreien, aber da ich kein Schüler mehr bin und daher auch keinen Anspruch darauf habe, kann es mir recht egal sein. Frei ist Frei ^^

    11. Wie alt willst du mal werden?
    – Über die Frage hab ich mir sehr lange den Kopf zerbrochen. Ich würde sagen „bis meine Zeit gekommen ist“. Das kann man an keiner Jahreszahl oder dem Alter fest machen. Momentan müsste ich sagen „solange wie mein Körper noch mitmacht“. Das ist sicherlich der Grund für diese differenzierte Betrachtungsweise. Schön wäre es eben wenn dann der Tag gekommen ist, das ich sagen kann „ich bin zufrieden mit meinem gelebten Leben“. Das wäre wirklich wünschenswert. Wie diese Zufriedenheit aussieht, vermag ich schwer in Worten zu beschreiben. Das ist, denke ich, etwas sehr persönliches und individuelles. Aber ja, das wäre mein Wunsch. Einfach jeden Tag genießen an dem man die Augen aufmacht, und das beste rausholen was man kann. Ansonsten würde die Liste wachsen, die der Dinge die man bereut versäumt zu haben. Eben jene Liste möchte ich relativ kurz halten um eben eine Erfüllung zu haben.

    12. Das schönste Souvenir, das dir jemals jemand mitgebracht hat?
    – Ich glaube mir hat noch niemand ein Souvenir mitgebracht, also aus eigenem Antrieb. Auch wenn ich mich natürlich freuen würde, aber das kam bisher noch nicht vor. Also Sorry für die kurze Antwort.

    13. Ist es zu Hause wirklich immer am Schönsten?
    – Manchmal ja, manchmal nein. Es ist immer eine Art persönliche Betrachtungsweise. Mein Zuhause kann meine „Festung der Einsamkeit“ sein, in der ich mich verkriechen kann wenn mir das Leben vor der Tür zuviel wird und ich meinen Akku aufladen muss, aber andererseits kann es manchmal auch ein kleines Gefängnis sein aus dem man nur alzu schnell entkommen möchte um sich wieder wie ein Teil der Welt zu fühlen.
    Aber ich mag die kleinen Dinge. Ich schätze meine „Denkercouch“ auf der ich mich niederlassen und getrost meinen Gedanken nachgehen kann, meine kleine Zeichenecke oder meinen Balkon.
    Über einen längeren Zeitraum möchte ich mich aber erstmal nicht mehr isolieren, das hab ich aufgrund diverser Umstände zu lange gehabt. Es war eine Zeit zwischen Freude und Leid aber irgendwann muss man eben seine Gefilde auch wieder wechseln um die Balance der Harmonie zu finden.

    14. Welche ist deine Lieblingsstadt?
    – Eine einzige Stadt könnte ich nicht benennen, dafür haben viele Städte zuviel von ihrem ganz eigenen Charme. Ich mag vorallem Städte die ihre Geschichte noch in sich tragen. Oder die mit der jeweiligen Region eine Rolle spielen. Da ich am Harz lebe, wären das z.B. Wernigerode, Goslar und viele der kleineren umliegenden Orte im Harz, welche ich sehr schätze. Aber auch andere Städte wie Zürich, Berlin, München, können, wenn auch für mich nur im kleinen Rahmen eine faszination ausüben. Solche Großstädte sind für mich immer ein schwieriges Pflaster. Ich finde es toll sie zu sehen aber auf dauer wäre das nix für mich, da bin ich das Kleinstadtleben oder Dorfleben zu sehr gewohnt.

    15. An welchem Ort würdest du unter keinen Umständen stranden wollen?
    – Mhm ist hiermit ein Land, eine Stadt oder was anderes gemeint?…..
    Also landen möchte ich mit ziemlicher Sicherheit nicht unbedingt in den USA, Norkorea, Russland o.ä. Dazu sei gesagt das mich im Bezug auf die USA z.B. primär eigentlich nicht alles stört, aber manche Sachen machen mir das ganze dann doch eher unsympathisch, obwohl es sicherlich auch dort viele tolle Dinge zu sehen gibt.
    Andere Orte wären z.B. Städte mit kaum Grün. Ich brauche die Natur irgendwie in greifbarer Nähe um mich wohl zu fühlen, ansonsten wird es eben nur ein kurzer Zeitraum indem ich es an dem Ort aushalten würde.

    16. Ist Paris wirklich die romantischste Stadt der Welt?
    – Das möchte ich auch gern wissen! Also brauche ich eine Reise ins gute alte Paris. Die Stadt steht auf jeden fall auch auf meiner Wunschliste, der Städte, welche ich gerne mal live sehen möchte. Wenn der Fall eintreten sollte, dann kann ich gerne die Frage beantworten.

    17. Los Angeles oder New York?
    – Beide Städte haben eine sehr interessante Musikalische Kultur. Egal in welche Musikrichtung man dabei seinen Blick lenkt. Wenn ich jetzt von der Hardcore Punk Szene ausgehe so stehe ich schon im Zwiespalt. Los Angeles hat größen wie: „The Distillers“, „Dead Kennedys“ und „Descendents“ hervorgebracht und New York eben Bands wie „H2O“, „Cro-Mags“ oder „Madball“…. Egal an was ich denke oder wie ich es auch drehe, ich komme zu keinem klaren Sieger 😀 also setze ich beide Städte, sowohl „Die Stadt der Engel“ als auch „Die Stadt die niemals schläft“ auf einen Platz und damit gleich 🙂

    18. Was gefällt dir an der Rubrik „Self-Statements: The Importance Of Being Asked“ besonders gut?
    – Das die Fragen eben aus dem Repertoire eines jeden stammen können, man dahingehend auch einen Teil der Person selbst erkennt (was eben jene als fragenswert erachtet z.B.) und das man eben nicht nur an ein Medium gebunden ist. Die Fragen sind vielschichtig, können sich auf Filme / Serien / Musik o.ä. beziehen, oder einfach nur die Meinung zu einem Thema als Antwort haben wollen. Dort kann dann jeder auch seine eigene persönliche Denkweise einstreuen und wenn man das will z.T. davon erzählen, was ich wirklich spannend finde und auch immer sehr gerne lese. Persönlichkeiten sind doch einfach das was nicht kopierbar ist und was uns ausmacht. Umso toller ist es eben wenn man etwas über andere erfährt oder sich dann auch via Kommentar über die ein oder andere Sache austauscht. Das hat schon seine eigene Faszination, und ich mache auch immer wieder sehr gerne mit und lese die verschiedenen Bögen 🙂

    19. Worauf freust du dich morgen am Meisten?
    – Das morgen endlich „Dune“ als Vorpremiere startet!!! Mein Gott wie lange musste man warten und hoffen?
    Ich habe zwar leider kein Ticket mehr bekommen, aber für den 16.09. schon einen Platz ergattert und freue mich riesig auf Denis Villeneuve seine Adaption dieses Sci-Fi Spektakels!
    „Das Spice muss fließen!“

    Gefällt 1 Person

    1. Mein Bruder ist auch ganz gespannt auf Dune. Eigentlich dachte ich immer, dass wäre nichts für mich, weil zu verschwurbelt und komplex, aber nachdem ich den Trailer gesehen habe, bin ich nicht mehr so sicher, ob ich ihn mir nicht doch anschauen soll. Wenn, dann muss man ihn auf jeden Fall im Kino sehen und nicht auf dem Fernseher.

      Gefällt mir

      1. Nunja zu dem Trailer kann ich nichtmal was sagen ^^ den hab ich einfach außen vor gelassen. Ich mochte schon David Lynch seine Adaption und fand die Geschichte damals schon klasse. Zwischen philosophisch und Episch! Ich denke es könnte sein (ich hab den Film von Villeneuve ja noch nicht gesehen) das man vlt mehr Action versprochen bekommt als es eigentlich der Fall ist.
        Daher bin ich gespannt wie der Film eben auch bei „neuen“ Zuschauern abschneidet.
        Könnte ein zwei schneidiges Schwert werden. Ich freu mich definitiv drauf und kann es nicht mehr abwarten 🙂 da warte ich schon Jahre drauf!
        Würde mich auf jeden Fall man interessieren wie dir der Film gefallen hat, wenn du ihn dir ansehen solltest 🙂

        Gefällt 1 Person

      2. Wenn man schon weiß, dass man einen Film auf jeden Fall schauen wird, dann gucke ich die Trailer auch nicht. Manche Trailer verraten einfach schon zu viel oder zeigen die schönsten Bilder.
        Ich glaube, ich würde durch die Komplexität der Geschichte (mein Bruder hat mir einen „kurzen Überblick“ verschafft) von vornherein davon ausgehen, dass ich nicht alles beim ersten Mal sehen kapiere und dann einfach die Bilder genießen 😀 . Ja, ich sag Bescheid, noch bin ich nicht sicher. Aber vielleicht sollte man es als Kunstwerk wahrnehmen, dass man in seinem natürlichen Umfeld (Kino) erleben muss.

        Gefällt mir

      3. Also ich kann deine persönlichen Präferenzen schwer einschätzen ^^ aber ich finde Villeneuve seine Filme bisher durchweg allein von den Bildern her faszinierend. Beispiele wären „Enemy“ oder „Blade Runner 2049“.
        Daher denke ich (und mir ist durch ein gelesenes Interview bekannt daß er ein Fan der Romanvorlage von Dune ist) das er eben sein Herzblut hat einfließen lassen 🙂
        Aber stimmt, Trailer verraten heutzutage teils viel zu viel. Zeigen wichtige Momente, Spoilern oder suggerieren auch teils ein „falsches Bild“. Daher lasse ich die auch meist links liegen 🙂

        Gefällt 1 Person

      4. Och, wenn du ein paar meiner Filmkritiken lesen würdest, vielleicht schon 😉 . Ich habe nicht alle Filme von ihm gesehen, aber Arrival mochte ich gar nicht, während ich Blade Runner 2049 wirklich klasse fand. Ich denke, Dune würde ich mehr als Gesamtkunstwerk sehen und weniger erwarten, dass mich die Story selbst umhaut.

        Gefällt mir

  2. Ich hab ne Psychophatin eine zeitlang als Freundin gehabt 😆
    Paris ist sicherlich nicht die romantischte Stadt… so dreckig wie das früher dort immer war. Nachts wurden die Straßen mit Seine – Wasser gespült.

    Gefällt mir

Du hast etwas dazu zu sagen? Dann hinterlass mir gerne einen Kommentar :) (Indem du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du dich mit der DSGVO von Passion of Arts und somit der Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.