Medienjournal: Media Monday #543

1. Ich würde ja schon gerne wieder öfter ins Kino, aber das wird dann erstmal wieder nichts mehr.

2. Es wäre wirklich großartig, wenn die neue Arbeit ein absolut toller Job wird.

3. Sean Bean ist ja auch hauptsächlich dafür bekannt, immer zu sterben.

4. Der Lockdown hat auch mehr geschadet als genützt, schließlich sind die Zahlen höher als denn je und irgendwie bekommt man das wohl nicht so recht in den Griff.

5. Man könnte es auch mit gutem Gewissen bleiben lassen, so manche neuen Serien zu schauen. Die meisten davon habe eh kaum noch Biss.

6.Sex and the City 2wäre wohl ein gänzlich anderer Film geworden, wenn sie das Konzept „Ehe“ besser ausgebaut hätten.

Sex and the City 2

7. Zuletzt habe ich mir eine Wärmflasche gemacht und das war gut, weil mir kalt war.

Dir gefällt was ich mache? Dann supporte mich und spendiere mir einen KAFFEE ☕ oder werde Unterstützer/in, schon ab 0,99 Euro im Monat. Danke ❤


Ich wünsche dir eine schöne und erfolgreiche Woche!

DISTRIBUTED BY MEDIENJOURNAL-BLOG – WULF BENGSCH
ACCOMPLISHED BY PASSION OF ARTS

Header Elements: © Passion of Arts Design | Constantin | Universal Leaf Illustrations by studiogstock – Freepik.com 


JETZT BIST DU DRAN, DER LÜCKENTEXT FÜR DICH:

1. Ich würde ja schon gerne ____ .

2. Es wäre wirklich großartig, wenn ____ .

3. ____ ist ja auch hauptsächlich dafür bekannt, ____ .

4. ____ hat auch mehr geschadet als genützt, schließlich ____ .

5. Man könnte es auch mit gutem Gewissen bleiben lassen, ____ .

6. ____ wäre wohl ein gänzlich anderer Film geworden, wenn ____ .

7. Zuletzt habe ich ____ und das war ____ , weil ____ .


WEITERE TEILNEHMER*INNEN:

Moviescape.Blog
Greifenklaue.Blog
Ecce Homo
MWJ 2nd Blog
Die singende Lehrerin
Apokalypse Film
Bette Davis left the Bookshop
Minor Herba
Blaupause7
Wortman Wortwelten
Filmexe
Anicas Medienwelten
Sneakfilm – Kino mal anders 
Greek Germany
Songs and Movies 
Stepnwolf
Static 


GINA – Chefredakteurin
Ich blogge seit dem 14. Dezember 2014 auf passionofarts.com. Schon in meiner Jugend schrieb ich viele Gedichte und Kurzgeschichten. Seit ca. 12 Jahren widme ich mich professionell Filmrezensionen und war Gastschreiberin bei der Filmblogseite „We eat Movies“. Außerdem verfasste ich einige Artikel für das 35 MM Retro-Filmmagazin. Ich sterbe für Musik und gehe liebend gerne ins Kino, außer in 3D. TV ist überbewertet, ich gucke lieber DVD, Streaming oder Bluray. Meine Lieblingsfilme sind unter anderem „Titanic“, „Herr der Ringe“ und „Back to the Future“.


10 Kommentare zu „Medienjournal: Media Monday #543

  1. 1. Ich würde ja schon gerne endlich das Gefühl haben im Leben irgendwo „angekommen“ zu sein. Aber jedesmal wenn ich denke es bewegt sich in die richtige Richtung, stelle ich fest das alles sich noch weiter entfernt.

    2. Es wäre wirklich großartig, wenn Mal wenigstens vlt. ein Jahr vergehen würde ohne irgendwelche unschönen Sachen. Das wäre klasse, so könnte man Mal durchatmen. Andererseits „that’s Life“.

    3. Nicolas Cage ist ja auch hauptsächlich dafür bekannt, sich heutzutage eher selbst auf die Schippe zu nehmen und sich seinem Overacting hinzugeben, dennoch schafft er es unter vielen austauschbaren Filmen, auch mal bei etwas tollen mitzuspielen wie bspw. „Mandy“.

    4. Sich immer für andere aufzuopfern hat auch mehr geschadet als genützt, schließlich stellt man irgendwann fest, das viele für die man sich eingesetzt hat respektive ihnen geholfen hat, einen häufig bei „Nichtgefallen“ sehr schnell auf das Abstellgleis stellen. Dennoch gibt es auch Leute die nicht so ticken.

    5. Man könnte es auch mit gutem Gewissen bleiben lassen, zu versuchen in jedem das Gute zu sehen. Irgendwie stellt sich sehr oft und schnell die „Ernüchterung“ ein. Dennoch sollte man nie die Hoffnung aufgeben, heißt es ja so schön.

    6. Der „Goofy Film“ wäre wohl ein gänzlich anderer Film geworden, wenn er in der heutigen Zeit entstanden wäre, dann hätten die schönen Zeichnungen sicher irgendwelchen X-beliebigen Computeranimationen weichen müssen, und das wäre echt schade.

    7. Zuletzt habe ich mein Notizbuch weiter mit Gedanken vollgeschrieben und das war irgendwie befreiend, weil nun ein stückweit mehr Platz in meinem Kopf ist. Aber ich kenne mich, neuer Platz wird schnell wieder gefüllt.

    Gefällt mir

Du hast etwas dazu zu sagen? Dann hinterlass mir gerne einen Kommentar :) (Indem du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du dich mit der DSGVO von Passion of Arts und somit der Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.