Film: Pirates of the Caribbean: The Curse of the Black Pearl

Pirates of the Caribbean: The Curse of the Black Pearl„, spannendes und spaßiges Piratenabenteuer mit tollen Sets und großartigen Darstellern.

© Buena Vista

REGIE: Gore Verbinski
DREHBUCH:Ted Elliott, Terry Rossio, Stuart Beattie, Jay Wolpert 
DARSTELLER: Johnny Depp, Orlando Bloom, Geoffrey Rush, Keira Knightley, Jack Davenport, Kevin R. McNally, Jonathan Pryce, Lee Arenberg, Mackenzie Crook, Damian O’Hare, Zoe Saldana, Martin Klebba und David Bailie
KAMERA:  Dariusz Wolski
SOUNDTRACK: Klaus Badelt
GENRE: Abenteuerfilm, Komödie, Actionfilm
ENTSTEHUNGSLAND: USA

2003 sollte das Jahr werden, in dem Gore Verbinski (The Lone Ranger) und Jerry Bruckheimer (12 Strong) Piratenfilme auf eine völlig neue Ebene bringen wollten. Dies ist ihnen mit dem ersten Teil der „Pirates of the Caribbean„-Reihe durchaus gelungen. Bei dem Film spielt vieles perfekt zusammen, angefangen bei den hervorragenden Darstellern, über die großartigen Kulissen, bis hin zu einem einzigartigen Score, der bis heute unvergessen ist. Weiterlesen

Advertisements

Ich habe Beute gemacht!

Nachdem ich den ersten Teil ja nicht so toll gefunden hatte, mir aber trotzdem dann noch mal seinen Nachfolger angeschaut hatte, stellte ich fest, dass dieser wohl einer der besten aus der kompletten Reihe ist. Spannung von Anfang bis zum Ende, ein bisschen Politik, Spionage und schön platzierte Action. Nun hat er wohl doch noch einen Platz in meiner Sammlung gefunden. „Captain America: The Winter Soldier“ zieht heute bei mir ein, jetzt brauche ich nur noch das neue Regal, damit er auch Platz hat 😀

Kino: Mission: Impossible 6 – Fallout

Mission: Impossible 6 – Fallout„, Actiongewitter, Teamwork und Spannung bis zum bitteren Ende.

REGIE: Christopher McQuarrie
DREHBUCH: GENEVA ROBERTSON-DWORET, ALASTAIR SIDDONS, EVAN DAUGHERTY 
DARSTELLER: Tom Cruise, Rebecca Ferguson, Henry Cavill, Simon Pegg, Vanessa Kirby, Alec Baldwin, Sean Harris, Angela Bassett, Ving Rhames, Michelle Monaghan und Wes Bentley
KAMERA:  Rob Hardy
SOUNDTRACK: Lorne Balfe
GENRE:  Actionfilm, Thriller, Abenteuerfilm
ENTSTEHUNGSLAND: USA

Ich würde nicht sagen, dass sich die Macher der Reihe bei diesem Teil hier besonders übertroffen haben, auch dass es der beste sein soll würde ich jetzt nicht behaupten und doch hat er mich nicht enttäuscht. Schon die Eröffnungsszene löst unglaublichen Nervenkitzel aus und härtet die Freundschaft der Teammitglieder. Weiterlesen

Kino: Ant-Man and the Wasp

Ant-Man and the Wasp„, laue Witze, geringe Action und dünnes Storytelling.

REGIE: Peyton Reed
DREHBUCH:Chris McKenna, Erik Sommers, Paul Rudd, Andrew Barrer, Gabriel Ferrari 
DARSTELLER: Paul Rudd, Evangeline Lilly, Michael Douglas, Michael Peña, Hannah John-Kamen, Laurence Fishburne, Walton Goggins, Randall Park, Abby Ryder Fortson, Michelle Pfeiffer, David Dastmalchian, T.I., Bobby Cannavale und Judy Greer
KAMERA:  Dante Spinotti
SOUNDTRACK:Christophe Beck
GENRE:  Actionfilm, Science Fiction-Film, Abenteuerfilm
ENTSTEHUNGSLAND: USA

Die Sichtung von „Ant-Man“ ist leider schon etwas her und ich habe ein wenig gebraucht, um mich wieder in die Story einzufinden. Auch wenn „Ant-Man and the Wasp“ an „Captain America: Civil War“ an schließt und am Ende noch einen Sprung zu „Avengers: Infinity War“  macht, um den Kreis zu schließen, fehlte mir doch ein bisschen die Vorgeschichte. Eine Auffrischung des Vorgängers wäre vielleicht nicht schlecht gewesen, aber auch nicht zwingend nötig, denn um den Filmverlauf zu verstehen, war das Vorwissen nicht zwingend nötig.  Weiterlesen

Ich habe Beute gemacht!

Nur weil ich nach „Infinity War“ mal geglotzt hatte, was Chris Evans noch so an Filmen gemacht hatte und ich meinen neuen Lieblingsfilm „Gifted“ entdeckte, hatte es mich gepackt und somit habe ich eine Werkschau gestartet. Außerdem hat der Knabe so allerhand interessante Filme gemacht und der ein oder andere wäre mir da echt schon durch die Lappen gegangen. „Snowpiercer“ zum Beispiel. Auf Netflix gab es auch beide Teile von Marvels „Fantastic Four„, wo mir Evans eigentlich damals so richtig aufgefallen war. Also habe ich die auch geguckt und man, ich finde die immer noch klasse. So haben sie nun endlich auch einen Platz in meiner Sammlung gefunden. Das war längst überfällt. „Der perfekte Ex“ war eigentlich so ein Film, bei dem ich den Klapptext las und mir dachte „Ach herrje, das ist doch sicherlich ein riesen Mist.“ Aber dann hab ich ständig Bilder davon gesehen und dann wollte ich doch mal reinsehen. Lustiger Film! Ich habe lange nicht mehr so eine schöne Komödie gesehen, bei der ich so herzlich lachen musste. Und der Schlüsselanhänger … der musste einfach sein 😀

Was hast du zuletzt so gekauft?