Liebster Award: Fünf

Das habe ich nun davon, ich hab die singende Lehrerin mit einem Award beworfen und sie schmiss ihn einfach umgehend zurück. Natürlich nehme ich die Herausforderung an, präsentiere euch offensichtlich nun den letzten „Liebsten Award“ in diesem Jahr und hoffe ihr werdet, wie schon bei den anderen, Freude beim Lesen haben. 

Danke für die Re-Nominierung und dann starten wir doch gleich mal.

Wie stehst du zum Selfie-Wahn?
Ich kann das Wort an sich schon nicht mehr hören! Geht mir sowas von auf den Zeiger, noch dazu verstehe ich den Hype darum nicht, warum sich manche Leute deswegen dann auch noch in Gefahr bringen müssen. Ich persönlich hab es ein oder zweimal probiert, ein Selfie zu machen und offenbar bin ich zu dumm dazu oder mein Arm zu kurz. Nein, ich werde mir deswegen keine „Selfie-Stange“ kaufen. Diese übertriebene Selbstdarstellung von allem und jedem … ich kann und will da einfach nicht mitmachen.  Weiterlesen „Liebster Award: Fünf“

Liebster Award: Vier gewinnt!

Sonntag, was soll man nur machen an einem Sonntag, außer seine AGBs überarbeiten, die Kinovorschau schreiben, das Badezimmer putzen und die noch tausend offenen E-Mails zu beantworten? Zum Beispiel „Spin City“ in Dauerschleife gucken oder aber hey, da schneit soeben eine neue Nominierung für den „Liebsten Award“ von TaranKino ins Haus und .. naja also .. also da muss ich einfach alles stehen und liegen lassen. Ihr wisst doch Arbeit geht vor!

Danke für die Nominierung.

  1. Hast du Lieblingsblogs, auf denen du dich immer wieder gerne herumtreibst?
    Ja selbstverständlich! Die hierWeiterlesen „Liebster Award: Vier gewinnt!“

Der Song zum Wochenende!

Endlich Freitag, die Woche war wirklich nicht meine … schweigen wir darüber! Dafür gibt es heute einen meiner Lieblingssongs in zwei Variationen. Wer aufgepasst hat, weiß schon was kommt, hatte ich nämlich am Montag im „Media Monday“ schon erwähnt. „Hurricane“ von Thirty Seconds to Mars wurde ursprünglich zusammen mit Kanye West aufgenommen. Allerdings lagen die Plattenfirmen der Band und des Sängers im Clinch oder wurden sich nicht einig und so erschien die Single ohne Kanye West. Was mir im Grunde besser gefiel. Irgendwie habe ich mich aber nun doch in die „Originalversion“ verliebt. Das Video dazu stand in stark in der Kritik und wurde zum Teil nicht nur zensiert, sondern auch gesperrt. Es gibt hierbei sogar noch eine inofizielle „Uncut“-Version, die öffentlich nicht zugänglich sein darf. Daher hat die Band auf legalem Wege einen Weg gefunden, es den Fans zu zeigen. Kann man hier erwerben. Der Song ist auf dem Album „This is War„, das diesen Titel trägt, weil die Band zusätzlich noch einen Krieg mit ihrer eigenen Plattenfirma hatte. In der Dokumentation „Artifact“ (hier der Trailer) wird dies nicht nur erläutert, sondern behandelt auch das noch immer aktuelle Thema von Raubkopieen. Das erinnert mich gerade wieder an die Frage aus der dieswöchentlichen Ausgabe von „Fragen ohne Antwort„. „Was ist Kunst wert?“

Schönes Wochenende!

Hier das “Original” mit Kanye West

 ©Sisyphus Corporation / EMI Music

Und hier die abgeänderte “Ofizielle” Version .. 

 ©Sisyphus Corporation / EMI Music

Liebster Award: My First One!

Durch Zufall habe ich entdeckt, dass mich die liebe Friedl von Grimm für diesen Blog-Award nominiert hat und natürlich kann ich nicht anders und muss daran teilnehmen. Ich habe die Kategorie ja schon häufig hier ihr Unwesen treiben sehen und wusste noch nicht recht, was das alles zu bedeuten hatte und wo der Ursprung liegt. Ich glaube ich habe es noch immer nicht richtig begriffen, werde aber mein Bestes geben um diese Herausforderung wahrzunehmen. Danke also für die Nominierung 🙂

1. Was war der surrealste Moment in deinem Leben?
Wahrscheinlich der Moment als ich Jared Leto persönlich gegenüber stand und er mich mit seinen müden, vom Duschen geröteten Augen ansah. Der Moment war kurz und ich konnte es nicht so recht glauben, dass der Mann, der da vor mir saß und anschließend auf meinem CD-Cover des aktuellsten 30 Seconds to Mars Albums „Love Lust Faith + Dreams“ seine Unterschrift kritzelte, wirklich Jared Leto war.

Weiterlesen „Liebster Award: My First One!“