Corlys Lesewelt – Serienmittwoch: Darsteller aus nicht englischsprachigen Ländern, die mich geprägt haben

Diese Woche stellt die Frage zu Corlys Serienmittwoch Charlie und Charlie möchte wissen, ob es andere Darsteller aus nicht englischsprachigen Ländern gibt, die mich geprägt haben. 

Weiterlesen

Werbeanzeigen

Passion of Arts: Montagsfrage

Ich muss zugeben, ich neige schon dazu, Filme zu meiden, wenn ich den oder die Hauptdarsteller/in nicht mag. Wie Tom Hardy zum Beispiel. Ich werde mit dem einfach nicht warm, kann bisher wenig Sympathie für ihn empfinden, aber das passiert mir manchmal. Deswegen habe ich auch „Venom“ bisher vor mir hingeschoben. „Child 44“ habe ich bewusst ausgelassen, nachdem ich den Trailer sah. Ich habe die Buchreihe gelesen und Hardy passt mir einfach für den Charakter nicht, zudem scheint die Story wieder mal verfälscht worden zu sein.

Wie ist es bei dir? Meidest du Filme, wenn dir der oder die Schauspieler/in nicht passt oder du ihn oder sie nicht magst?

Foto ©Concorde Filmverleih GmbH

Happy Birthday Tom Cruise!

©Columbia Tri-Star Filmgesellschaft mbhH

Tom Cruise wollte Sportler oder Schauspieler werden. Inzwischen ist er beides, denn er mauserte sich zu einem der erfolgreichsten Actionstars, dem kein Stunt zu gefährlich ist und ein renommierten Charakterdarsteller, der seinen Rollen das gewisse Etwas verleihen kann. Mir gefällt er ja in all seinen Rollen, aber besonders mag ich ihn als LTJG Daniel Kaffee in „A Few Good Men“. Heute feiert Tom seinen 57. Geburtstag. Herzlichen Glückwunsch!

IN WELCHER ROLLE GEFÄLLT DIR Tom AM BESTEN?

Corlys Lesewelt – Serienmittwoch: Wiederentdeckte Seriendarsteller und -darstellerinnen

Diese Woche stellt Corly gleich eine Mammutfrage oder besser gesagt mehrere zu einem Thema und somit sprengt das alles die Überschrift. Deshalb habe ich es mal gekürzt und werde die Fragen hier hinein schreiben. Corly möchte diese Woche im Serienmittwoch nämlich wissen, ob ich schon einmal Schauspieler/innen, die ich früher gesehen hatte neu für mich wieder entdeckt hatte. Außerdem fragt sie, ob sie mir besser oder ebenso gut gefallen hatten und warum das so ist. 

Weiterlesen

Happy Birthday Chris Evans!

Chris Evans in „Snowpiercer“ ©MFA

Entdeckt hatte ich Chris Evans damals in „Fantastic Four“ und war sofort hin und weg. Nachdem kein dritter Film mehr kam, habe ich mich anderen Darstellern gewidmet und so schob ich Chris ein wenig in den Hintergrund. Als er die Rolle des Captain America annahm freute ich mich, ihn wieder als Helden zu sehen, aber richtig gepackt hatte er mich wieder mit seiner Darbietung als allein erziehender Onkel in „Gifted“. Seit „Fantastic Four“ ist auch viel Zeit vergangen und Chris hat in einigen interessanten Filmen mitgespielt. Neben „Snowpiercer“, „Puncture“ und „Sunshine“ gesellten sich nicht nur diverse Marvelfilme in seiner Filmographie mit ein, sondern auch sein Regiedebüt „Before We Go“, in dem er auch selbst mitspielte. Zudem hat er in einigen Comicverfilmungen abseits von Marvel mitgespielt. Seine erste große Filmrolle war die des Volltrottel in der Teeniekomödien-Parodie „Not Another Teen Movie“. Die Rolle des Captain America machte ihn inzwischen zum absoluten Weltstar. Auf seine weiteren Projekte bin ich schon wahnsinnig gespannt. Abwarten, was nun so kommt, jetzt wo er angeblich den Schild auf die Seite gelegt hat. Wenn man seine Filmrollen nämlich so durchschaut, ist er auch ein ziemlich wandelbarer Darsteller. Heute feiert er seinen 38. Geburtstag. Herzlichen Glückwunsch! 

In welcher Rolle gefällt dir Chris am besten?