Passion of Arts: Montagsfrage

Für mich ist ein Kultfilm ein Film, der generationenübergreifend funktioniert oder ein gewisses Genre prägen. „Lethal Weapon“ ist zum Beispiel ein Vorreiter der Buddy-Action-Movies,  Filme wie „Psycho“ haben den „Thriller“ groß raus gebracht und „Back to the Future“ die Zeitreise geprägt. Vor allem habe ich bei „Back to the Future“ gemerkt, dass der Film nicht nur mehrere Generationen begeistert, sondern auch in allen anderen Dingen fantastisch funktioniert. Es war schon eine Schau, als der Tag kam, an dem Marty McFly im Jahr 2015 ankam und sogar die Tagesschau sich einen Spaß daraus machte, eine Meldung über einen aus dem nichts auftauchenden Delorean zu bringen. Auch werden Dinge daraus wie das Hooverboard und die Schuhe mit den selbst schließenden Laschen entworfen, was ich ebenfalls sehr cool finde. Ich weiß, Merchandise gibt es zu anderen Filmen auch, aber „Back to the Future“ funktioniert einfach über Jahre hinweg, auch im Merch.

WIE IST ES BEI DIR? WAS MACHT FÜR DICH EIN KULTFILM AUS?

Foto ©United International Pictures GmbH

The Matrix

Der gestrige Tag stand voll und ganz im Zeichen von „Matrix„, was höchstwahrscheinlich an dem Cover der letzten Ausgabe von „Fragen ohne Antwort“ lag. Vielen dank noch mal hier an dieser Stelle, für die vielen tollen und auch humorvollen Kommentare. Es hat wirklich Spaß gemacht. Auch in anderen Beiträgen auf Moviepilot, kamen wir immer wieder zurück zu Matrix und wie es der Zufall so will (wirklich nur ein Zufall), stand „The Matrix“ auch als nächstes auf meiner Liste der Keanu Reeves Werkschau.

Hier auch noch einmal ein Danke an Fenrisúlfr für die Nominierung des Moviepilot-Stöckchens zum Thema Marvel Cinematic Universe.

The Matrix„, spannender Science Fiction Actionknaller mit Kultstatus.

The Matrix

Regie: Andy und Lana Wachowski
Darsteller: Keanu Reeves, Laurence Fishburne, Hugo Weaving und Carrie-Anne Moss
Genre: Science Fiction-Film, Actionfilm

Der im Jahre 1999 entwickelte Science Fiction-Film „The Matrix„, bei dem die Wachowski Geschwister Regie geführt haben und auch das Drehbuch schrieben, ist ein außergewöhnlicher Streifen aus dem Genre, da er auffallend philosophische und theologische Inhalte, wie zum Beispiel die Erkenntnistheorie, den Gnostizismus oder Themen zum Zen-Buddhismus pflegt. Außerdem machte der Film auch den sogenannten Bullet-Time-Effekt (ein spezielles Verfahren der Zeitlupenfotografie) bekannt und erregte eine Menge Aufsehen wegen seiner aufwendig gestalteten Kampfszenen im Stil von Kung-Fu-Filmen, die zusammen mit digitalen Effekttechniken sehr innovativ gezeigt wurden. Mir persönlich brodelt bei dem Wort „Kult“ ja immer ein wenig die Magensäure, aber ich muss zugeben, dass „The Matrix“ diesen Titel zurecht verdient hat.  Weiterlesen „The Matrix“

Fear and Loathing in Las Vegas – nice try

Fear and Loathing in Las Vegas„, langweiliges Machwerk eines Regisseurs, der sich in dem Wort „Kult“ sonnt, aber nichts weiter zu Stande brachte, als kreative Effekte.

Fear and Loathing in Las Vegas

Regie: Terry Gilliam
Darsteller: Johnny Depp, Benicio del Toro und Tobey Maguire
Genre: Drama, Komödie

Fear and Loathing in Las Vegas“ erhielt nun zum dritten Mal die Chance, sich zu beweisen, sich als ein Meisterwerk zu entpuppen und zu begeistern. Leider sind nun mal nicht alle guten Dinge drei und somit stinkt „Fear and Loathing in Las Vegas“ auch diesmal wieder gehörig ab. Weiterlesen „Fear and Loathing in Las Vegas – nice try“

Medienjournal: Media Monday #189

1. Ein wenig bedaure ich es ja, bisher nie einen Artikel zu Django Unchained verfasst zu haben, denn ich liebe diesen Film, schaffe es aber nicht, das richtig aufs Papier zu bringen. Weiterlesen „Medienjournal: Media Monday #189“