Montagsfrage

Also wie auch bei den Filmen vorher geht es nicht darum, dass die Serie im Jahr 2018 erschienen ist, sondern welche du in diesem Jahr gesehen hattest.

Bei mir war es wohl „The Haunting of Hill House„, denn die Serie hat mir endlich wieder das Fürchten gelehrt. Nach der Erstausstrahlung von „Supernatural“ ging es mit meinem Gruselfaktor nämlich stetig bergab. Die Serie begann so gruselig, da sie bekannte Legenden behandelte und da liefen mir kalte Schauer über den Rücken. Leider ist es da ja nur noch blutig und wenn es um einen Fall wie in den ersten Staffeln geht, dann kommen nur Vampire, Werwölfe oder nervige Dämonen. Ach zur Abwechslung auch zum tausendsten Mal Luzifer. Du merkst also, „Supernatural“ hat mich ziemlich abgestumpft. Auch diverse Horrorfilme konnten mir nichts mehr bieten, beinhalten sie doch stets die gleichen „Schockelemente“, wie die Frau im Spiegel, der schnelle vorbeihuschende Schatten (ich kapiere sowieso nicht was das überhaupt soll. Wieso sollte der Geist einfach so planlos an jemanden vorbei huschen?), das Haustier, das als erstes stirbt, etc. Nun bietet „The Haunting of Hill House“ auch nicht viel neues was das betrifft, hat aber so eine erdrückende Atmosphäre, dass dir die Luft weg bleibt. Zudem spielt die Serie mit überraschenden Wendungen und das ist der eigentliche Punkt, der mich wirklich erschreckt hatte. Die Dinge, die schlussendlich ans Licht kamen.

Foto: © Netflix

Wer es noch nicht gesehen hat, kann die Serie noch immer auf Netflix schauen und suchten. Leider gibt es bisher nur eine Staffel, dennoch ist die Geschichte in sich abgeschlossen erzählt.


Advertisements

Montagsfrage

Mit einer Bewertung von 0.5 Punkten von 10 kann das ja nur „xXx: Return of Xander Cage“ sein, den ich eigentlich nur wegen Nina Dobrev sehen wollte. Immerhin war ich traurig, als sie „The Vampire Diaries“ verließ und da ich sie in dieser Serie schon fabelhaft in ihrer Arbeit fand, will ich natürlich sehen, ob sie außerhalb davon genauso punkten kann. Auch der erste Teil dieser Filmreihe hatte mir damals vor ungefähr 100 Jahren auch gut gefallen, wogegen der Nachfolger eine absolute Katastrophe war. Dass dieser hier bei mir so abstinken würde hätte ich nun nicht gedacht. Actionfilme bieten viel Action, das will ich ja auch sehen, wenn ich mir so einen Film aussuche, aber dass die Story und die Dialoge so dermaßen dämlich sind, hätte ich nicht erwartet. Was ist bloß aus diesem Genre geworden? Damals in den 80ern und 90ern gab es doch auch Actionfilme mit Hirn.

Foto: © Paramount Pictures Germany

Wer trotzdem Bock hat ihn zu kaufen, kann ja gerne mal auf den unteren Balken klicken.


Montagsfrage

Mein absoluter Lieblingsfilm, den ich 2018 entdeckt habe war „Gifted“ mit Chris Evans, Mckenna Grace, Octavia Spencer und Jenny Slate. Tolle Chemie zwischen den Darstellern und eine rührende Geschichte. Lange habe ich keinen Film mehr gefunden, den ich immer und immer wieder schauen wollte. Die Charaktere haben mir so gut gefallen, dass ich unbedingt mehr von ihnen wollte, nachdem der Film zu Ende war. 😀
Dieser Film hat mich auch zu einigen Charakteren für „B.L.U.E.“ in Elizzys #WritingFriday inspiriert.

Foto: © Twentieth Century Fox of Germany GmbH

Diese Kategorie hatte ich letztes Jahr nur auf meinen Multimedia-Kanälen Facebook und Instagram. Neues Jahr, neue Ideen. Vielleicht hat der ein oder andere Lust die Frage auch hier zu beantworten 🙂


Sag mir deine Meinung!

Ich bin hin und her gerissen, denn von allen Seiten bekommt man kluge Ratschläge, aber ernst nehmen tut mich von all den Leuten keiner. Außerdem habe ich es satt, immer belächelt zu werden und ich bin auch ein wenig frustriert wegen all dem. Wie du schon gemerkt hast, gab es seit Anfang des Jahres ein paar Änderungen auf Passion of Arts und es werden auch noch weitere kommen. Zumal möchte ich vorab von dir wissen, was gefällt dir eigentlich an Passion of Arts? Wovon willst du mehr lesen, wovon weniger? Nimm doch bitte einfach an meiner Umfrage teil.

Danke schon einmal im Voraus!

Weiterlesen