Passion of Arts: Montagsfrage

Sommerfilme gibt es mehr als ich gedacht hatte. Die beiden „Sex and the City“ Filme zählen bei mir zum Beispiel auch dazu, immerhin spielt Teil 2 überwiegend in Dubai, während Teil 1 eine lange Phase in Mexico hat. Da kommt bei mir immer richtig Urlaubsfeeling auf. Außerdem „50 First Dates“, der wirklich nach Sommer schreit. Die Coming of Age-Filme „Sommersturm“ und „Crazy“ gehören ebenfalls dazu, sowie der Film zur „Hannah Montana“-Serie, der auf der Farm in Tennessee spielt. Mein liebster jedoch ist wohl „Dirty Dancing“, der für mich nicht nur der beste Tanzfilm, sondern auch DER romantische Sommerfilm ist. Wer wollte sich nicht schon so oft im Sommer verlieben?

Welcher ist für dich der beste Sommerfilm?

Foto ©Concorde Home Entertainment

Werbeanzeigen

Passion of Arts: Montagsfrage

Für mich ist diese Frage einfach zu beantworten, denn für mich kann das nur Danny Tanner aus „Full House“ sein. Ein Papa, der für seine drei Töchter alles gegeben hat, ein guter Zuhörer, Lehrer und Problemlöser. Klar hat er auch seine Macken und macht Fehler, aber genau das macht ihn auch so liebenswert. Ursprünglich sollte jemand anderes die Rolle spielen und mit dem Darsteller wurden auch schon ein paar Szenen gedreht. Aber es passte nicht. Bob Saget war die bessere Wahl und füllte diesen Charakter mit Humor, Liebe und Herzblut, sodass Danny nicht nur ein toller Papa, sondern auch ein großartiger Seriencharakter werden konnte.

WIE IST ES BEI DIR? WELCHEr Papa IST DEIN LIEBSTEr SERIENpapA?

Foto ©ABC

Passion of Arts: Montagsfrage

Für mich ist das ganz klar Fran Fine aus „The Nanny“, die als Nanny die Kinder ihres Arbeitgebers so liebt, als wären es ihre eigenen. Dicht hinter ihr steht Lorelei Gilmore aus „Gilmore Girls“, die für mich eine der coolsten Mütter überhaupt ist, da sie genauso ein Filmfan, Bücherwurm und Serienjunkie wie ich bin. In manchen Dingen sind wir uns sehr ähnlich.

WIE IST ES BEI DIR? WELCHE Mama ist deine liebste Serienmama?

Foto ©CBS

Passion of Arts: Montagsfrage

Passend zum Vatertag am Donnerstag, eine Frage über Väter in Filmen. Welcher ist wohl der beste Filmpapa? Für mich ist das ganz klar Daniel Hillard, der alles daran setzt, bei seinen Kindern sein zu dürfen, selbst wenn es völlig verrückt ist. Um seine Kinder den ganzen Tag, sieben Tage die Woche um sich haben zu können, verkleidete er sich kurzweg als Frau und spielte das Kindermädchen. Ich liebe seinen Humor und diesen schrägen Einfall.

WIE IST ES BEI DIR? WELCHEr IST FÜR DICH der BESTE Filmpapa?

Foto ©20th Century Fox

Passion of Arts: Montagsfrage

Für mich ist es Molly Weasly aus den Harry Potter Filmen. Warum? Weil sie nicht nur ihre eigenen Kinder abgöttisch liebt, sondern auch Harry als ihren Sohn ansieht und das finde ich einfach nur großartig. Wenn man so viel Liebe zu geben hat, selbst für Kinder die nicht die eigenen sind, ist das einfach ein wunderbarer Charakterzug. Außerdem würde sie auch für Harry sterben, nur um ihn zu beschützen. Hinzu kommt, dass sie einfach eine richtige, drollige Mama ist, die kochen kann, ihre Familie liebt und sich um all die Sorgen ihrer Kinder kümmert. Zusätzlich ist sie eine starke und mutige Frau, die sich wacker gegen das Böse stellt.

WIE IST ES BEI DIR? Welche ist für dich die beste Filmmama?

Foto ©Warner Home Video