Trailer: The Red Sea Diving Resort

©Netflix

Endlich mal wieder ein Film, der eine richtig interessante Geschichte zu erzählen hat. Ich muss meine Erwartungen runter schrauben, aber ich bin schon wahnsinnig gespannt. Ab dem 31. Juli ist „The Red Sea Diving Resort“ endlich auf Netflix verfügbar. Als ich den Infotext zum Film las war ich schon interessiert, nach dem Teaser war ich richtig angefixt und jetzt kann ich es kaum noch erwarten. Hier ist er endlich, der lange Trailer zum Film.

Wirst du dir The Red Sea Diving Resort“ ansehen?

Internetfernsehen

Fernsehen über das Internet

Rund 10% der deutschen Haushalte empfangen mittlerweile ihr Fernsehprogramm über das Internet, mit steigender Tendenz. Noch vor wenigen Jahren beherrschte eine Antennenlandschaft die Dächer, um analoges Fernsehen zu schauen. Sie wurden von den Satellitenschüsseln abgelöst, die auch heute noch viel Balkone „zieren“. Werden auch sie bald ein Relikt der Vergangenheit sein? Der TV-Ratgeber filmejetzt.com stellt Komfort und Programmvielfalt als wichtigste Vorteile des Internetfernsehens heraus. Weiterlesen

Montagsfrage

Von all den Serien, die ich im Jahr 2018 gesehen hatte, hat mir „Supernatural“ leider am wenigsten gefallen. Ich bin wirklich traurig darüber, wie schlecht die Serie inzwischen geworden ist. Damals bei der Erstaustrahlung im Free-TV zum Mystery Monday auf Pro7 hatte ich mich sofort darin verliebt. Die ersten 5 Staffeln waren auch klasse, wobei ich finde, dass die 5te Staffel schon ein wenig geschwächelt hat. Weiterlesen

Montagsfrage

Also wie auch bei den Filmen vorher geht es nicht darum, dass die Serie im Jahr 2018 erschienen ist, sondern welche du in diesem Jahr gesehen hattest.

Bei mir war es wohl „The Haunting of Hill House„, denn die Serie hat mir endlich wieder das Fürchten gelehrt. Nach der Erstausstrahlung von „Supernatural“ ging es mit meinem Gruselfaktor nämlich stetig bergab. Die Serie begann so gruselig, da sie bekannte Legenden behandelte und da liefen mir kalte Schauer über den Rücken. Leider ist es da ja nur noch blutig und wenn es um einen Fall wie in den ersten Staffeln geht, dann kommen nur Vampire, Werwölfe oder nervige Dämonen. Ach zur Abwechslung auch zum tausendsten Mal Luzifer. Du merkst also, „Supernatural“ hat mich ziemlich abgestumpft. Auch diverse Horrorfilme konnten mir nichts mehr bieten, beinhalten sie doch stets die gleichen „Schockelemente“, wie die Frau im Spiegel, der schnelle vorbeihuschende Schatten (ich kapiere sowieso nicht was das überhaupt soll. Wieso sollte der Geist einfach so planlos an jemanden vorbei huschen?), das Haustier, das als erstes stirbt, etc. Nun bietet „The Haunting of Hill House“ auch nicht viel neues was das betrifft, hat aber so eine erdrückende Atmosphäre, dass dir die Luft weg bleibt. Zudem spielt die Serie mit überraschenden Wendungen und das ist der eigentliche Punkt, der mich wirklich erschreckt hatte. Die Dinge, die schlussendlich ans Licht kamen.

Foto: © Netflix

Wer es noch nicht gesehen hat, kann die Serie noch immer auf Netflix schauen und suchten. Leider gibt es bisher nur eine Staffel, dennoch ist die Geschichte in sich abgeschlossen erzählt.