Fragen ohne Antwort #138

Da mir letzte Woche ja gesagt wurde, wenn mir die Fragen aus der Vogue nicht passen, soll ich mir doch selber welche ausdenken, habe ich das ausnahmsweise mal getan. Viel Spaß damit! 

1. Welcher Film ist Ihrer Meinung nach total überschätzt?
Gladiator“. Ich verstehe den Hype nicht, denn so toll war der wirklich nicht. „Oh mein Gott sie findet nicht, dass der Film ein Meisterwerk ist! Steinigt sie!“ Ja .. nein ich finde wirklich nicht, dass das ein Meisterwerk ist. Furchtbar langweiliger Sandalenschinken.

2. Welcher Film ist Ihrer Meinung nach total unterschätzt?
Sissi“. Wenn man bedenkt, was für großartige Darsteller in der Reihe mitspielen, was für ausgezeichnete Kostüme dafür gemacht wurden und der Soundtrack ist auch nicht ohne. Außerdem ist er gar nicht so weit weg von der Wahrheit und an sich ist er ein schöner und harmonischer Heimatfilm mit geschichtlichen Hintergrund.

© UFA (Universum Film A.G.)

3. Was macht „Titanic“ eigentlich zum „besten Film aller Zeiten“?
Im Grunde kann man das ja auf noch gar keinen Film festlegen, allerdings ist „Titanic“ wirklich kein schlechter Film. Wenn man mal von der Lovestory absieht ist Camerons Werk ein wirklich guter Katastrophenfilm mit Spannung, großartigem Soundtrack und schönen Details. Vor allem der Soundtrack ist der Wahnsinn, denn allein ohne Film bekommt man Gänsehaut beim anhören. Da ich mal ein Referat über die Titanic gehalten hatte, wurde mir auch bewusst, dass der Film sich beinahe genau an die geschichtlichen Ereignisse gehalten hat.

4. Was macht „Game of Thrones“ so meisterhaft?
Nichts. Wie schon hundert mal gesagt, geschrieben … was auch immer, wenn es nicht 2 oder 3 Charaktere in der Serie gäbe, deren Geschichte mich interessiert, hätte ich die Serie längst aufgegeben. Spannung Fehlanzeige, aber der Soundtrack ist geil und die Kostüme sind großartig.

5. Im Film welcher/welchem Ihrer/Ihres Lieblingsregisseurs/-in würden Sie gerne einmal mitspielen?
Quentin Tarantino oder Robert Rodriguez. Das stelle ich mir richtig spaßig vor!

6. Finden Sie es legitim, dass man Songzeilen in Musikvideos auf YouTube zensiert?
Nein, geht gar nicht. Ich finde das auch auf Alben nicht okay. Ich überlege schon die ganze Zeit, ob der Song „Fuck Time“ auf dem Green Day Album ¡Dos! zensiert ist, denn wenn Billie „Fuck Time“ singt, klingt das immer wie „Folk Time“. Wie auch immer … auch in Musikvideos finde ich das doof, denn wenn sich das nur noch anhört, als hätte der Künstler Schluckauf, ist das nicht zu ertragen. Außerdem … sind wir darüber nicht längst hinaus? Vor allem waren sie früher eben nicht zensiert und jetzt sind sie es plötzlich. Haben wir Kinder der 90er mehr vertragen?

7. Mögen Sie Achterbahnen?
Ja, aber nur kleine und welche, die sich nicht überschlagen. Sobald das Ding über Kopf geht, bin ich raus, da steige ich nicht ein.

8. Welchen Song würden Sie gerne selbst spielen können?
Verdammt viele! Im Moment wäre ich froh, ich könnte „Wake Me Up When September Ends“ auf der Gitarre spielen. Einen Teil davon kann ich immerhin schon auf dem Keyboard.

©Reading Festival

9. Welche 5 Musikalben würden Sie mit auf eine einsame Insel nehmen?
Könnt ihr hier lesen. #zufaulzumnochmalschreiben

10. Kennen Sie das Gefühl, überschüssige Energie zu haben, aber nicht zu wissen, wie und womit man diese kompensieren kann?
Ja. Gestern hatte ich so eine Phase, aber mein Wochenende war eh voll von komischer Stimmung. Ich hatte gestern auf einmal so viel Energie und wusste nicht, ob ich jetzt was schreiben, Musik machen, spazieren gehen oder malen soll. Das war grauenhaft.

11. Ihr/e Lieblingsmusiker/in nimmt sich das Leben und Sie …
sind erst mal geschockt. Dann bin ich natürlich traurig und wünschte, er oder sie hätte andere Auswege gesehen, so wie ich damals.

12. Hatten Sie mit einer berühmten Persönlichkeit schon einmal das Gefühl, einen Seelenverwandten vor sich zu haben, ohne ihn/sie persönlich zu kennen?
Ja mit Billie Joe Armstrong. Damals, als ich so richtig anfing die Band zu lieben, stieß ich auf den Song „Boulevard of Broken Dreams“ und zum ersten Mal in meinem Leben dachte ich mir, da ist jemand, der mich versteht und genau so fühlt wie ich. Billie Joe sagte ja, er habe den Song geschrieben weil er sich oft fühle, als würde die ganze Last der Band auf seinen Schultern lasten, da er Songs und Texte schrieb. Er fühlte sich missverstanden und mit allem allein gelassen und genau so fühlte ich mich damals auch. Meine damalige beste Freundin sagte einmal, dass ich immer so wirke, als würde ich die Lasten der ganzen Welt auf meinen Schultern tragen und so fühlte ich mich auch. Was ich erst später herausfand, die meisten Lasten bürdete SIE mir auf.
Es ist schon interessant, dass ich ausgerechnet „Armstark“ (Armstrong) als meinen Künstlernamen wählte, denn vorhin hab ich so drüber nachgedacht, wo ich eigentlich geistig war, als Billie 2013 seinen Zusammenbruch und Rehaaufenthalt hatte. Warum war ich nicht bewusst da? Hab ich mich gefragt und dann fiel es mir ein: 2013 war auch mein persönlicher Tiefschlag, ich war in Therapie, musste mein Leben neu ordnen etc.
Fast … als wären wir Seelenverwandte.

Boulevard of Broken Dreams … noch immer einer meiner absoluten Lieblingssongs © WMG

Billie Joes Zusammenbruch. Das war das Ende der Tour ©IHeartRadio

13. „Making the Album“: Finden Sie es eine coole Idee, wenn Bands auf DVD veröffentlichen, wie sie im Studio sitzen und ihr neues Album aufnehmen oder ist Ihnen sowas völlig egal, solange das Endprodukt stimmt?
Ich könnte sowas stunden- und tagelang gucken. Ich liebe sowas. Finde das eine geniale Idee 😀

14. Was würden Sie sich tätowieren lassen?
Den Satz „Provehito in Altum“.

15. Was ist Ihre größte Leidenschaft?
Musik, Kino und Schreiben.

16. Wenn Sie mit Ihrer größten Leidenschaft Geld verdienen könnten, würden Sie es sofort tun oder hätten Sie Angst, Sie würden irgendwann die Leidenschaft dafür verlieren?
Ich würde es sofort tun, ich mache das jetzt schon jahrelang und beweise zum Beispiel mit dem Bloggen echtes Durchhaltevermögen. Auch wenn ich manchmal Tage habe, an dem mir alles zu viel wird, die Leidenschaft kommt immer wieder.

17. Achten Sie bei Liedern mehr auf die Musik oder ist Ihnen der Text wichtiger?
Ich bin ein sehr Musik bezogener Mensch, also höre ich hauptsächlich auf die Musik. Wenn ich einen Song schon mehrmals gehört habe, beginne ich auf den Text zu achten.

18. Wer hat Sie zuletzt zu etwas inspiriert, was Sie seit Jahren nicht getan haben und zu was?
Das letzte Green Day Konzert und meine beste Freundin Sabine haben mich wieder dazu inspiriert, Gitarre und Keyboard zu spielen. Sabine hat mich sogar ermuntert, Gitarrenunterricht zu nehmen.

19. Welchen Song würden Sie mir empfehlen?

20. Zu welchem Thema hätten Sie gerne mehr Fragen?

DIR BRENNEN AUCH 20 FRAGEN AUF DER SEELE, DIE DU SCHON IMMER DEINEN MITMENSCHEN STELLEN WOLLTEST? DANN REIN IN MEIN POSTFACH UND DANN DIE SPANNENDEN ANTWORTEN LESEN!


FÜR MOVIEPILOTEN AUCH HIER. – WWW.VOGUE.DE
©VOGUE GERMANY – Gina Dieu Armstark

JETZT SEID IHR DRAN!

1. Welcher Film ist Ihrer Meinung nach total überschätzt?
2. Welcher Film ist Ihrer Meinung nach total unterschätzt?
3. Was macht „Titanic“ eigentlich zum „besten Film aller Zeiten“?
4. Was macht „Game of Thrones“ so meisterhaft?
5. Im Film welcher/welchem Ihrer/Ihres Lieblingsregisseurs/-in würden Sie gerne einmal mitspielen?
6. Finden Sie es legitim, dass man Songzeilen in Musikvideos auf YouTube zensiert?
7. Mögen Sie Achterbahnen?
8. Welchen Song würden Sie gerne selbst spielen können?
9. Welche 5 Musikalben würden Sie mit auf eine einsame Insel nehmen?
10. Kennen Sie das Gefühl, überschüssige Energie zu haben, aber nicht zu wissen, wie und womit man diese kompensieren kann?
11. Ihr/e Lieblingsmusiker/in nimmt sich das Leben und Sie …
12. Hatten Sie mit einer berühmten Persönlichkeit schon einmal das Gefühl, einen Seelenverwandten vor sich zu haben, ohne ihn/sie persönlich zu kennen?
13. „Making the Album“: Finden Sie es eine coole Idee, wenn Bands auf DVD veröffentlichen, wie sie im Studio sitzen und ihr neues Album aufnehmen oder ist Ihnen sowas völlig egal, solange das Endprodukt stimmt?
14. Was würden Sie sich tätowieren lassen?
15. Was ist Ihre größte Leidenschaft?
16. Wenn Sie mit Ihrer größten Leidenschaft Geld verdienen könnten, würden Sie es sofort tun oder hätten Sie Angst, Sie würden irgendwann die Leidenschaft dafür verlieren?
17. Achten Sie bei Liedern mehr auf die Musik oder ist Ihnen der Text wichtiger?
18. Wer hat Sie zuletzt zu etwas inspiriert, was Sie seit Jahren nicht getan haben und zu was?
19. Welchen Song würden Sie mir empfehlen?
20. Zu welchem Thema hätten Sie gerne mehr Fragen?

Media Monday #317

Das arbeitsreiche Wochenende ist schon wieder vorbei und der Media Monday steht wieder vor der Tür. Bin schon gespannt, was sich der Wulf wieder für Lücken ausgedacht hat 🙂 

1. Serien mit „Bösewichtern“ als Protagonisten (bspw. Hannibal, Dexter, …) wären vielleicht interessant für mich, wenn es eine gäbe, deren Thematik mein Interesse wecken würde. Weiterlesen

Business-Meeting 13.07.2017

— Gewonnen wird im Kopf! —
Stefan Culjak

Noch vor der großen Sommerpause haben wir Unternehmer uns wieder zum Business-Meeting versammelt und hatten alle sichtlich Spaß dabei. Alleine die Eröffnung war schon ein Highlight, als „We are the Champions“ aus den Lautsprechern erklang und Volkan Kurt (Gründer von Sport Meets Business) die Bühne betrat, um das Meeting einzuleiten. Weiterlesen

Der Song zum Wochenende!

Am Sonntag ist schon der 6. Todestag von Amy Winehouse und deswegen gibt es diesen Freitag einen recht traurigen Song zum Wochenende. Green Day haben für ihr Album ¡Dos! einen Song zu Ehren von Amy Winehouse geschrieben und dieser ist mittlerweile einer meiner Lieblingssongs des Albums. Ich wünschte, die Band hätte Amy kennen gelernt, denn in ihrem Song „Rehab“ singt Amy:

I don’t ever want to drink again
I just, ooh I just need a friend

und Green Day singen in ihrem Song:

Amy don’t you go
I want you around
Singing whooooahhh please don’t go
Do you wanna be a friend of mine?

Leider … zu spät 😥

Rest in Peace Amy Winehouse

Hört rein und habt ein schönes Wochenende!

©Reprise Records