Sterben mit Swag

Das wollte ich längst getan haben, euch diesen wunderbaren aber sehr traurigen Blog zu empfehlen. „Sterben mit Swag“ ist die Geschichte von Dmitrij Panov. Mir wurde die wunderbare Ehre zu Teil, eine Film- und Internetfreundin von ihm zu werden.
Ich lernte ihn vor fast 7 Jahren kennen und irgendwann vertraute er sich mir einmal an und erzählte mir von seiner Krankheit, die jedoch geheilt zu sein schien. Doch nun ist der Zeitpunkt gekommen, an dem das Arschloch Krebs schon wieder zu gewinnen scheint und nimmt uns einen so positiven, witzigen und aufgeweckten Menschen, wie ich selten getroffen hatte. Aber das ist ja leider das Traurige, getroffen habe ich ihn tatsächlich niemals, aber ich denke an dich Dmitrij. Danke, dass ich dich kennen lernen durfte

Lest seinen Blog und staunt über diesen einzigartigen Menschen, der so viel zu geben hat und mehr Stärke besitzt, als manch anderer!

STERBEN MIT SWAG

Back in Time …

©Universal Pictures

Ich bin zurück!
Es wird sich nach und nach alles wieder einpendeln, ab morgen muss ich wieder arbeiten😦 , ich muss noch eine Hochzeitskarte gestalten und der Facebook-Header für Filmkompass muss auch fertig werden. Hab mich vor dem Urlaub schon reingehängt, aber jetzt muss eben mehr gehen. Die Wohnungssuche ist auch nicht so einfach, da hatte ich meine Traumwohnung gefunden, hat die jemand anderes bekommen … ätzend, alles ätzend. Also wird es langsam von statten gehen, der Blog muss dadurch leider etwas leiden. Natürlich bekommt ihr einen ausführlichen Reisebericht von Rhodos und Serienmittwoch, sowie Media Monday wird auch wieder geschrieben. Fragen ohne Antwort muss leider etwas zurück stecken und auch Filmrezessionen kommen auf die Wartebank. Alles zu seiner Zeit, denn mein gesundheitliches Leiden hat sich im Urlaub auch nicht verflüchtigt und so muss ich auch noch ein bisschen zum Arzt. Alles im Allen wird alles wieder seinen gewohnten Gang laufen, es dauert nur etwas, bis wir da hinkommen. Auf jeden Fall bin ich zurück und nun werde ich erst einmal noch 3 Mill. E-Mails beantworten😦😀

Schönen Start in die Woche! 

On the Road again …

… naja Road ist falsch gesagt, denn jetzt ist es soweit, ich verabschiede mich.

Nicht vom bloggen, keine Panik, ich fliege endlich nach Rhodos! Urlaaaaaaaaaaaaub!
In 6 1/2 Stunden geht es zum Flughafen und um 5.50 Uhr geht der Flieger. Bin schon ziemlich aufgeregt. Beiträge gibt es in der Zeit von mir also keine, dafür aber wieder einen ausgiebigen Reisebericht.

Bis bald, ich hab euch lieb❤

Schon bald genieße ich die Sonne Griechenlands! ©HBO

Der Song zum Wochenende!

Der Sommer ist fast vorbei, der Herbst kommt wieder. Aber nichts für ungut, denn ich habe einen knalligen Sommerhit aus den 90ern für euch parat. Passend zum Urlaubsfeeling (noch 2 Tage) gibt es Wes mit „Alane„. Erinnert ihr euch noch? Was sind eure Lieblingshits aus den 90ern?

Viel Spaß beim Hören und ein schönes Wochenende! 

© Sony

Blogparade: „Sie mag Musik nur, wenn sie laut ist‟ – 10 Songs zum Aufdrehen

Die singende Lehrerin hat wieder eine Blogparade am Start! Dabei geht es um Musik und da muss ich natürlich dran teilnehmen, denn ich bin doch der Musikjunkie schlecht hin. Hierbei möchte sie 10 Songs hören (möglichst keine aktuellen Hits), bei denen ich laut aufdrehe, lauthals mitsinge oder die Tanzfläche stürme.

Sie mag Musik nur wenn sie laut ist

Sie hatte DIE Stimme und ich drehe bei einem ihrer Songs immer auf und fange an zu tanzen. Ruhe in Frieden Whitney Houston❤

1) „Footloose“ von Kenny Loggins
Da kann ich wirklich nie die Füße still halten, drehe vor allem beim Autofahren immer total laut auf und singe mir die Kehle aus dem Hals!

© Columbia Records

2) „Jump (For My Love)“ The Pointer Sisters
Ja, bei dem Song fange ich buchstäblich immer an zu tanzen, woran Hugh Grant schuld ist.

© Planet

© Epic, CBS

4) „One Day“ von Hans Zimmer
Ich finde ja, dass der Titel sehr dem Sound von“The Lion King“ ähnelt. Egal, ich liebe beide!

© Mustang

Und hier noch die Version von Green Day.

© Warner Music

6) „California Dreamin‘“ von Sia
Ich höre zwar das von den The Mamas and the Papas  auch liebend gerne rauf und runter, aber bei Sia drehe ich immer laut auf und singe mit🙂

© New Line Cinema

© Dunhill

7) „I Want It That Way“ von den Backstreet Boys
Das ist meine Jugend! Meine Schwestern und ich haben diesen Song damals rauf und runter gesungen und wenn ich ihn höre, singe ich noch immer mit und das sogar textsicher!

© Jive Records

8) „All The Small Things“ von Blink 182
Haha, ich hatte damals Freikarten fürs Kino in München gewonnen und hab meine beste Freundin gefragt, ob sie mit will. Ich hatte damals noch keinen Führerschein, sie schon, also ist sie gefahren und teilte mir mit, dass wir eine 45 minütige Autofahrt ohne Musik hinter uns bringen müssen, da ihr Radio kaputt ist. Oi … was haben wir getan? Wir haben gesungen und zwar „All The Small Things“ von Blink 182 und das so schräg, dass selbst der Turm von Pisa dagegen gerade gilt. Einer meiner absoluten Lieblingssongs und eine herrliche Erinnerung❤

© MCA

9) „I Wanna Dance with Somebody (Who Loves Me)“ von Whitner Houston
Whitney war eine Große und ihr Song „I Wanna Dance with Somebody (Who Loves Me)“ macht mir immer gute Laune und dabei kann ich dann auch nicht still halten. Ruhe in Frieden du großartige Sängerin😦

© Arista

10) „Game of Thrones Score“ von Ramin Djawadi
Das einzige an der Serie was wirklich der Knaller ist! Dieser Sound .. ich könnte ihn stundenlang in voller Lautstärke hören.

© HBO

BONUS – „Venus“ von Lady Gaga
Ich stehe auf den Beat! Das Lied hat so viel Kraft und Power.

© Streamline / Interscope

Bei welchen Songs dreht ihr auf? 


distributed by Singende Lehrerin
ACCOMPLISHED BY 
PASSION OF ARTS