Corlys Lesewelt – Serienmittwoch: Was sind deine Top 10 Lieblingsschauspieler und Schauspielerinnen in Serien 2020?

Diese Woche fragt Corly in ihrem Serienmittwoch nach meiner Top 10 der Schauspieler und Schauspielerinnen, die mir in diesem Jahr in Serien am besten gefallen haben. Los geht’s! 

Dieses Bild hat ein leeres alt-Attribut; sein Dateiname ist serienmittwoch-autumn.jpg.

Auch hier ohne Ranking, ich kann mich einfach nicht entscheiden, ich fand sie alle toll. Weiterlesen

Happy Birthday Zac Efron!

Charmanter Killer: Zac Efron in der Rolle des Serienmörders Ted Bundy in „Extremely Wicked, Shockingly Evil and Vile“ ©Constantin Film

Zac begann seine Schauspielkarriere schon im zarten Alter von 14 Jahren in diversen Fernsehrollen, unter anderem der Serie „Summerland Beach“, in der er in der zweiten Staffel einen größeren Part erhielt. Seine erste Hauptrolle ergatterte er 2005 für den Film „Teenager Champion“, der nur wenig bekannt ist. Seinen Durchbruch erlangte der gebürtige Kalifornier schließlich mit der Hauptrolle Troy Bolton in dem Fernsehfilm „High School Musical“, der unerwartet so erfolgreich wurde, dass ein weiterer und ein Kinofilm folgte. Anschließend sah man Zac in der Komödie „17 Again“, doch wollte er mehr ernsthafte Rollen spielen und übernahm Hauptrollen in Filmen wie „Ich & Orsen Welles“, „Wie durch ein Wunder“ und „The Paperboy“. In „We are your Friends“ machte er den DJ und landete schlussendlich doch wieder in der Comedyschiene an der Seite von Seth Rogen in „Bad Neighbors“, in dem er richtig die Sau raus ließ. Zwischenzeitlich startete er einen YouTube Blog auf dem er die Dokureihe „Off the Grid“, die er zusammen mit seinem jüngeren Bruder drehte vorstellte. Außerdem erschien „Gym Time“ eine Sportsendung in der Zac regelmäßig Stars zu sich einlud um mit ihm zu trainieren. Das Training zahlte sich aus, denn in der Neuverfilmung der Serie „Baywatch“, die als Kinofilm erschien, präsentierte er einen Body, der an der Seite von The Rock standhalten konnte. Danach packte Zac wieder die Tanzschuhe aus und sang an der Seite von Hugh Jackman in „The Greatest Showman“. Dann wurde es etwas ruhiger um ihn. 2019 überraschte er schlussendlich nicht nur seine Fans, sondern auch die Kritiker in der Rolle des Ted Bundy in „Extremely Wicked, Shockingly Evil and Vile“. Aktuell ist er wieder auf Netflix in seiner Dokuserie „Um die Welt mit Zac Efron“ zu sehen“.

Heute feiert Zac seinen 33. Geburtstag. Herzlichen Glückwunsch! 

IN WELCHER ROLLE GEFÄLLT DIR Zac AM BESTEN?

Weitere Artikel mit Zac Efron: 

Blogparade: Buch vs. Film 
Filmkritik: We are your Friends 
Der Song zum Wochenende: Can i have this Dance
#WritingFriday: Mein Begriff von Freiheit 
ERGOTHEK: Die 5 Filmstars, die mir besonders ans Herz gewachsen sind
#WritingFriday: Going Away to College
#WritingFriday: Extraordinary Girl 
Kritik: Down to Earth with Zac Efron 

Dokumentarserie: Down to Earth with Zac Efron

Seit „High School Musical“ bin ich Fan von Zac Efron, der nicht nur schön, sondern auch außerordentlich klug, kreativ, witzig und charmant ist. Für ferne Länder und andere Kulturen hatte ich schon immer etwas übrig, sowie Nachhaltigkeit und Erneuerungen. Als da plötzlich diese Dokuserie „Down to Earth with Zac Efron“ auf meiner Netflixseite aufploppte war ich natürlich Feuer und Flamme und legte sofort los.

WORUM GEHT ES:
Zac und sein Freund Darin Olien bereisen in jeder Episode ein anderes Land und sehen sich neue Technologien für mehr Nachhaltigkeit und Umweltschutz an. Zusätzlich erfahren sie andere Lebensweisheiten, entdecken fantastische Orte und neue Gerichte. 

Weiterlesen